Navigation

Broens, Andrea (Quelle)

Kontakt

Andrea Broens

T +49(0)441 798-2042
F +49(0)441 798-4741
E andrea+ap.broe2w5z6ns(at)un++5i-olb3v3denburg.de (aniozsdrea.busroenmof4rs@0pc+uol.de)

Raum: V03 S013
Sprechzeiten: n.V.

Andrea Broens  M.A.

Andrea Broens

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

T +49(0)441 798-2042    E andrea+ap.broe2w5z6ns(at)un++5i-olb3v3denburg.de (aniozsdrea.busroenmof4rs@0pc+uol.de)
F +49(0)441 798-4741    Raum: V03 0-S013

Weitere Informationen zur Person

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Zur Person

Andrea Broens arbeitet seit 2015 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Weiterbildung und Bildungsmanagement der Universität Oldenburg.

Seit Oktober 2017 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Wissenstransfer und Lernen mit neuen Technologien (Prof. Dr. Zawacki-Richter) u.a. in der Lehre tätig. Im Rahmen ihrer Promotion untersucht sie Bildungs- und Berufsverläufe von beruflich qualifizierten Studierenden, die den Hochschulzugang über die „Prüfung für den Erwerb der fachbezogenen Hochschulzugangsberechtigung nach beruflicher Vorbildung“ (Z-Prüfung) erhalten haben.

Darüber hinaus ist sie seit November 2019 für die Koordination der Projektphase im BA Pädagogik zuständig.

Davor war sie in verschiedenen Drittmittelprojekten beschäftigt („Aufbau berufsbegleitender Studienangebote in den Pflege- und Gesundheitswissenschaften (PuG)“, „mint.online – Etablierung berufsbegleitender Studienangebote in MINT-Fächern“ (beide BMBF), „Internal Quality Management: Evaluating and Improving Competence-Based Higher Education“ (Erasmus+) sowie „Netzwerk Offene Hochschulen (NOH)“ (BMBF). Ihre Aufgabenbereiche lagen dabei im Qualitätsmanagement und in der Projektkoordination.

Nach dem Bachelorstudium der Sozialwissenschaften an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg absolvierte sie an der Universität Bremen den Masterstudiengang Soziologie und Sozialforschung mit den Schwerpunkten Methoden der qualitativen Sozialforschung sowie Sozialstruktur und Lebensformen.

Publikationen

Zeitschriftenartikel

  • Overberg, J., Broens, A., Günther, A., Stroth, C., Knecht, R., Golba, M. & Röbken, H. (2019). Internal quality management in competence-based higher education – An interdisciplinary pilot study conducted in a postgraduate programme in renewable energy. In: Solar Energy 177 (1), pp. 337-346.
  • Bisevic, A., Broens, A., Schmitt, A., Röbken, H., Kuhl, D. (2017): Partizipative Qualitätsentwicklung – Ein Königsweg für die wissenschaftliche Weiterbildung? In: Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 12(3), S. 153-167.
  • Broens, A., Feldhaus, C., Overberg, J., Röbken, H. (2017): Entwicklung berufsbegleitender Studiengänge in den Pflege- und Gesundheitswissenschaften – die Zielgruppen und der Bedarf an Lernergebnissen. In: Pflege & Gesellschaft, Heft 1/2017. S. 67-83.

 

Beiträge in Sammelwerken:

  • Maschwitz, A. & Broens, A. (2018). Management von Qualität in der wissenschaftlichen Weiterbildung. In W. Jütte & M. Rohs (Hrsg.), Handbuch Wissenschaftliche Weiterbildung (S. 1–13). Wiesbaden: Springer VS.
  • Röbken, H., Broens, A. (2017): Entwicklung von weiterbildungsspezifischen Qualitätsstandards. Sicherung und kontinuierliche Entwicklung von Qualität. In: Arnold, M., Zawacki-Richter, O., Haubenreich, J., Röbken, H., Götter, R. (Hrsg.). Entwicklung von wissenschaftlichen Weiterbildungsprogrammen im MINT-Bereich. Münster: Waxmann. S. 269-283.
  • Behrendt, T., Bisevic, A., Broens, A., Gleim, D., Jovanovska, M. (2017): Betreuung von Online-Studierenden in der Hochschulweiterbildung – Annäherung an ein weites Themenfeld. In: Arnold, M., Zawacki-Richter, O., Haubenreich, J., Röbken, H., Götter, R. (Hrsg.). Entwicklung von wissenschaftlichen Weiterbildungsprogrammen im MINT-Bereich. Münster: Waxmann. S. 376-388.
  • Broens, A., Haubenreich, J., Jovanovska, M. (2017): Entwicklung einer übergreifenden Evaluationsstrategie in einer heterogenen Bildungsallianz am Beispiel einer Online-Toolbox. In: Arnold, M., Zawacki-Richter, O., Haubenreich, J., Röbken, H., Götter, R. (Hrsg.). Entwicklung von wissenschaftlichen Weiterbildungsprogrammen im MINT-Bereich. Münster: Waxmann. S. 400-412.
  • Broens, A. & Jovanovska, M. (2017): Entwicklung einer Online-Toolbox als Qualifizierungs-maßnahme für eine erfolgreiche Evaluierung und Weiterentwicklung von wissenschaftlichen Weiterbildungsangeboten. In: Maschwitz, A. & Brinkmann, K. (Hrsg.): Qualifizierung von Akteuren offener Hochschulen (S. 54-59). Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs: „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“.
  • Broens, A. & Overberg, J. (2016): Erkenntnisse einer Zielgruppenanalyse im Kontext der Entwicklung berufsbegleitender Studiengänge in den Pflege - und Gesundheitswissenschaften: Welche Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen sollen erworben werden? In: Verbundprojekt KeGL (Hrsg.): Weiterbildung für Gesundheitsberufe im Kontext des lebenslangen Lernens. Erkenntnisse – Innovationen – Herausforderungen. Abstractband zur Fachtagung 2016 der Forschungsverbünde KeGL und PuG am 14./15. 09.2016 Ostfalia Hochschule Wolfsburg. S. 22-25.

 

Webvbz/dmavtfistercrl4 AG Wesooiteyxerbildtyeunnxzaglln+e (ag-cousweiwmicteqc9rbi3wg4ldn1cjiung@uol.de) (Stand: 21.08.2020)