Peters, Laura N.

Kontakt

Laura N. Peters

T k.A.
F k.A.
E 

Raum: V03 0-S022
Sprechzeiten: n.V.

Peters, Laura N.

Laura N. Peters  M.Ed.

Laura N. Peters

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

T k.A.    E
F k.A.    Raum: V03 0-S022

Weitere Informationen zur Person

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Zur Person

Laura N. Peters arbeitet seit 2021 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für
Wissenstransfer und Lernen mit neuen Technologien (Prof. Dr. Zawacki-Richter) am Arbeitsbereich
Weiterbildung und Bildungsmanagement der Universität Oldenburg.

Im Rahmen ihrer Abschlussarbeit hat sie die Haltungen und das Selbstwirksamkeitserleben im
Umgang mit Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) von Lehrer*innen in der 3.
Phase der Lehrer*innen Bildung untersucht. In ihrer Promotion strebt sie an, die Einstellungen von
Lehramtsstudierenden im Bezug auf ihre eigene professionelle Persönlichkeitsentwicklung mit ICT
außerhalb von Unterricht zu untersuchen.

Darüber hinaus ist sie seit Januar 2021 als Projektkoordinatorin in der Oldenburger Arbeitsgruppe
des EduArc Projektes zuständig (EduArc Digitale Bildungsarchitekturen. Offene Lernressourcen in
verteilten Lerninfrastrukturen
).

Davor war sie als studentische Mitarbeiterin im Bereich Offene Hochschule und öffentliche
Wissenschaft am C3L sowie in verschiedenen Drittmittelprojekten beschäftigt „Prior-Learning-
Assessment and Recognition (PLAR-BCBQ)“, „Qualitätsoffensive Lehrerbildung (OLe+)“ sowie
„Satzverarbeitungsforschung bei Menschen mit Hörschädigungen (hearing4all)“. Ihre
Aufgabenbereiche lagen dabei im Erstellen von digitalen Lernressourcen, Webdesign (UX), der
Durchführung von fMRT-Messungen und Videographie von Unterricht an Schulen sowie
Verwaltungstätigkeiten.

Nach dem Bachelorstudium der Anglistik und Niederlandistik sowie der Kunst- und
Medienwissenschaften im Nebenfach an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg absolvierte
sie einen Auslandsaufenthalt an der Universiteit van Amsterdam (UvA) und schloss ihren Master of
Education für Englisch und Niederländisch an Gymnasien an der Universität Oldenburg ab.

(Stand: 20.01.2021)