Navigation

Publikationen

Publikationen

Monographien

Herausgeberschaft

  • Schwerpunkt Hannah Arendt in Zeitschrift für Kulturphilosophie 1.2019. Gemeinsam mit Héla Hecker, Sophie Loidolt und Stefania Maffeis (in Vorbereitung)
  • Schwerpunkt Kulturen politischer Subjektivität in Zeitschrift für Kulturphilosophie 2.2018. Gemeinsam mit Sven Rücker und Juliane Spitta 
  • Oldenburger Jahrbuch für Philosophie 2017. Gemeinsam mit Alexander Max Bauer.
  • Schwerpunkt Subjekt und Gewalt im Recht in Archiv für Rechts- und Sozialgeschichte 4/2015. Gemeinsam mit Michael Städtler; Maxi Berger; Nikolaus Buschmann; Philip Hogh
  • Geschichte der Freien Universität Berlin. Hrsg. mit Hoffmann, Jessica / Seidel, Helena, Berlin, 2008

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

  • Selbsterzeugung im Wettkampf – Das Ideal des Agon als Kritik der Konkurrenz, in Jahrbuch Nietzscheforschung 2019 (In Vorbereitung).
  • Das Politische nach dem Vorbild des Ästhetischen. Ein Beitrag Hannah Arendts zur Frage der politischen Subjektivierung, in Zeitschrift für Kulturphilosophie 2.2018
  • Gewalt zeigen, um Böses zu verstehen? In Jörg Noller (Hg.) Das Böse aus interdisziplinärer Perspektive, Freiburg 2019.
  • Boxen und MMA – Die Liberalisierung des Kampfsports, in Swen Körner / Leo Istas, Martial Arts and Society. Zur gesellschaftlichen Bedeutung von Kampfkunst, Kampfsport und Selbstverteidigung. Hamburg, 2017.
  • Gewalt: essenzialistisch, demokratisch, theologisch. Zu den Gewaltbegriffen von Carl Schmitt, Hannah Arendt und Walter Benjamin, in Christine Blättler / Christian Voller, Denken des Politischen. Zum Staatsverständnis Walter Benjamins. Baden-Baden, 2017. (Gemeinsam mit Sven Rücker)
  • Handbuchartikel Anthropologie, in Hubert Cancik / Horst Groschopp / Frieder Otto Wolf, Humanismus: Grundbegriffe. Berlin, 2016.
  • An seinen Grenzen wird das Selbst zum Selbst. Die Reflexivität des Boxers, in: Swen Körner / Volker Schürmann (Hrsg.), Reflexive Sportwissenschaft. Konzepte und Fallanalysen. Berlin, 2015.
  • Kritik und Wandel. Subjektivität und die Herstellung von Veränderbarkeit, in: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie, Bd. 39.1, 2014.
  • Der Ring, in gleißendes Licht getaucht. Die totale Sichtbarkeit des Boxens, in: Zeitschrift für Kulturphilosophie, 2012.2.
  • Warum gekämpft wird. Zur Aufführung des Agon, in: Peter Kuhn / Harald Lange et al. (Hrsg.), Kampfkunst und Kampfsport in Forschung und Lehre 2011, Hamburg, 2011.
  • Freefight - Kämpfe ohne Regeln, in Luxemburg. Gesellschaftsanalyse und linke Praxis, 2011.2.
  • Kritik in postkritischen Zeiten. Zu Boltanski/Chiapello, "Der neue Geist des Kapitalismus", (Gemeinsam mit Jan Rehmann) in: Das Argument Nr. 261, 2005.

Rezensionen

  • Fritz Böhle / Margit Weihrich (Hrsg.), Die Körperlichkeit sozialen Handelns. Soziale Ordnung jenseits von Normen und Institutionen, in: Sport und Gesellschaft, 2011,3. Stuttgart, 2011.
  • Christoph Asmuth (Hg.), Was ist Doping? Fakten und Probleme der aktuellen Diskussion. in: Sport und Gesellschaft, 2011,2
  • Birgit Rommelspacher, Der Hass hat uns geeint, in: ZAG. Zeitschrift antirassistischer Gruppen. Nr. 49, 2006
  • WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, in: Das Argument Nr. 263, 2005
  • Sven Opitz, Gouvernementalität im Postfordismus, in: Das Argument Nr. 255, 2004
Webmastzler (anni/ya.pllxmynadeezcder@pbm+uosqdl.de1j) (Stand: 07.11.2019)