Navigation

Skiplinks

Kontakt

Prof. Dr. Johann Kreuzer
Institut für Philosophie
Tel.: 0441 798-3766
Raum: S1-129
Email: johann.kreuzer(at)uni-oldenburg.de

Dr. Richard Klein
Redaktion Musik & Ästhetik
Langackernstr. 2
79289 Horben
Tel.: 0761 290434
E-Mail: RiKlein(at)t-online.de
Internet: www.musikundaesthetik.de

Dr. Maxi Berger
Institut für Philosophie
Tel.: 0441 798-4785
Raum: A 16 2-207
Email: maxi.berger(at)uol.de

Dr. Philip Hogh
Institut für Philosophie
Tel.: 0441 798-4785
Raum: A 16 2-207
E-Mail: philip.hogh@uol.de

 

Links: Forschungsstelle Intellektuellensoziologie (Leitung: Prof. Dr. Stefan Müller-Doohm)

Adorno-Forschungsstelle

Die Adorno-Forschungsstelle ist aus der gleichnamigen Forschungsstelle hervorgegangen, die seit 1996 unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Müller-Doohm am Institut für Soziologie bestand. Seit 2007 wird sie am Institut für Philosophie unter der Leitung von Prof. Dr. Johann Kreuzer - in Oldenburg zuständig für die Geschichte der Philosophie und u.a. Mitherausgeber der neuen Kritischen Gesamtausgabe von Werk und Nachlaß Walter Benjamins - und Prof. Dr. Stefan Müller-Doohm fortgeführt.

Ziel der Forschungsstelle ist es, die verschiedenen Aktivitäten zu Adorno, Benjamin wie überhaupt zur Kritischen Theorie und ihrem Umkreis zu bündeln und zusammen mit den Ergebnissen, die auf Grund langjähriger Recherchearbeit in Oldenburg vorliegen, der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen und zum Anreiz weiterer Forschungsarbeit werden zu lassen. Das können Einzelvorhaben - etwa Dissertationen - sein. Aber auch thematische Projekte zur gegenwartsdiagnostischen Erschließungskraft und Relevanz jener Denkimpulse sind ins Auge gefaßt, für die 'kritische' Theorie im Sinne Adornos steht. Die Forschungsstelle versteht sich als ein Ort, der sowohl der Auseinandersetzung mit dem Werk Adornos und seinem Umkreis als auch dessen produktiver Fortführung dient.

Im Rahmen der Adorno-Forschungsstelle wird jedes Semester ein Forschungsseminar zu Klassikern der Kritischen Theorie und zu aktuellen Forschungsthemen durchgeführt, das allen Interessierten offen steht (bei Interesse wenden Sie sich bitte an Maxi Berger und Philip Hogh). Im Rahmen der jedes Semester stattfindenden Workshop-Reihe "Kritische Theorie heute" werden aktuelle Neuerscheinungen mit internationalen Gästen diskutiert. Die Forschungsstelle ist in Kooperation mit der Bogazici University Istanbul außerdem an der Durchführung der jährlichen "Istanbul Critical Theory Conference" beteiligt.

Webmaster (Stand: 10.09.2018)