Navigation

Skiplinks

Kontakt

Institutsdirektor

Prof. Dr. Johann Kreuzer

Stellvertreter

Prof. Dr. Mark Siebel

Sekretariat

Team des Sekretariats

+49 (0)441 798-2299

+49 (0)441 798-4397

Anschrift

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Fakultät IV - Institut für Philosophie
Ammerländer Heerstr. 114-118
26129 Oldenburg

"Vielfältige Bewußtseinsspiegelungen...“ Weltliteratur der Moderne

Der späte Goethe läutete das Zeitalter der „Weltliteratur“ ein. Zuvor hatte die Aufklärung eine literarische Kommunikation über Nationalstaaten eröffnet, noch bevor die Globalisierung mit ihren ökonomischen und technischen Fortschritten einsetzte. Im 19. Jahrhundert wurden deren komplexe und zentrifugalen Zuge langsam erkennbar.
Folgt man dem modernen Kulturphilosophen Erich Auerbach, so reagierte die moderne Weltliteratur auf die Ambivalenzen des westlichen Fortschritts und dessen katastrophischen Folgen mit „vielfältigen Bewußtseinsspiegelungen“.
Die Ringvorlesung führt anfangs in die Idee der Weltliteratur ein, die Goethe in die Moderne führte. Anschließend wird die kulturphilosophische Perspektive, die Erich Auerbach in dem Klassiker „Mimesis. Dargestellte Wirklichkeit in der abendländischen Literatur“ entwickelte, in ausgesuchten Werken der Weltliteratur vorgestellt. Ziel ist es, ein exemplarisches Panorama der möglichen Bewusstseinsspiegelungen aufzuzeigen, mit denen die Autoren jenseits nationaler Grenzen auf die alle verbindende Herausforderung der zivilisierten Lebenswelt reagieren.
Die Vorträge legen in vielen Fällen den Akzent auf die innere Perspektive des Menschen, die Karl Jaspers in seiner „Psychologieder Weltanschauungen“ 1919 zu fassen suchte und die der Dramatiker und Novellist Hartmut Lange heute mit „Bewußtsein als Verhängnis“ umreißt.
*Der Bibliotheksvortragssaal (BIS-Saal) befindet sich direkt gegenüber dem Eingang zur Zentralbibliothek, Campus Haarentor, Uhlhornsweg 49-55.

 

09. April 2018

Prof. Dr. Dieter Lamping (Mainz)
Was ist Weltliteratur? Gedanken nach Goethe


16. April 2018

Dr. Gisela von Wysocki (Berlin)
Weiblichkeit und Modernität. Virginia Woolf im Porträt


23. April 2018

Hartmut Lange (Berlin)
Über das Poetische - Ansichten eines Schriftstellers


30. April 2018

Dr. Igor Ebanoidze (Moskau)
Im Zauberberg - Die Welt Thomas Manns


07. Mai 2018

Prof. Dr. Sven Hanuschek (München)
Auf dem Weg zum Weltliteraten - Elias Canetti in seinen Briefen


14. Mai 2018

Peter Hamm (Starnberg)
"Das Buch der Unruhe" und mehr. Versuch über Fernando Pessoa

28. Mai 2018

Dr. Stefan Zweig (Schweiz)
Flimmern des Herzens. Prousts Urfassung von "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit"


04. Juni 2018

Prof. Dr. Thomas Anz (Bamberg)
Franz Kafka und das literarische Unbehagen an der Moderne


11. Juni 2018

Prof. Dr. Matthias Bormuth (Oldenburg)
Ein Buch schreibt Weltpolitik. Dr. Schiwago von Boris Pasternak


18. Juni 2018

Prof. Dr. Klaus Reichert (Frankfurt)
Welt-Alltag der Epoche - Überlegungen zu James Joyce


25. Juni 2018

Prof. Dr. Erdmut Wizisla (Berlin)
Provinz- und Weltgeschichte. Uwe Johnsons Jahrestage


02. Juli 2018

Dr. Michael Krüger (München)
Dichterische Weltlitaratur: Joseph Brodsky und Zbigniew Herbert. Erinnerungen eines Verlegers

 

Hier finden Sie den Flyer zur Veranstaltung zum Download.

Webmaster (Stand: 10.09.2018)