Navigation

ConUp

Projekttitel

Abgesicherte Verfahren zur herstellerunabhängigen Parametrierung und Nachrüstung der Regelung von Windenergieanlagen; Teilvorhaben: Methodik zur Echtzeitprognose der Lasten und Abgleich mit zulässigem Belastungshorizont (ConUp)

Fördermittelgeber und -kennzeichen

BMWi (FKZ 03EE2012A)

Laufzeit

01.10.2019 – 30.09.2022

Projektpartner

  • ForWInd - Universität Oldenburg
    AG WESys (Projektleitung)
    AG TWiSt
  • ForWind Universität Bremen IALB
  • Windrad Engineering GmbH
  • WIHM-Tech GmbH
  • WindGuard Certification GmbH
  • EnergieKontor Management GmbH & Co. KG.ForWind Universität Bremen

Projektziele

Das übergeordnete Ziel des Verbundvorhabens ist die Erforschung einer Methodik zur sicheren Applikation von Hard- oder Softwareänderungen an Windenergieanlagen (WEA) zur Ertragssteigerung und / oder Laufzeitverlängerung. Bisher sind derartige Optimierungen herstellerunabhängig kaum möglich, Potentiale bleiben hierdurch ungenutzt. Im Verbundvorhaben wird ein additives temporäres oder ständiges System zur Überwachung kritischer Betriebsparameter der WEA erarbeitet, welches an bestehenden WEA eingesetzt werden kann.

Spezifische Ziele & Beiträge WE-Sys

Das Teilvorhaben dient hauptsächlich der wissenschaftlichen Entwicklung der regelungstechnischen Komponenten des Schutzsystems. Hierbei soll die prädiktive Lastsituation der WEA mit dem gegebenen zulässigen Lastraum abgeglichen und ggf. erforderliche Transitionen eingeleitet werden. Das Schutzsystem wird in Simulation, Windkanal und Freifeld getestet. 

Kategorie

angewandte Forschung

Webmaster (mayyofjrtlpin.kraft@ui8e3ol.dfl4de) (Stand: 07.01.2020)