Navigation

Kontakt

Lehrstuhlinhaber

Prof. Dr. Christian Busse

Sekretariat

Heide Elsner

Anschrift

Fakultät II - Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften
Department Wirtschafts- und Rechtswissenschaften
Institut für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspädagogik

Briefanschrift:
Postfach 2503
26111 Oldenburg

Paketanschrift:
Ammerländer Heerstr. 114-118
26129 Oldenburg

Besucheranschrift:
Uhlhornsweg 49-55
26129 Oldenburg
Campus Haarentor
Gebäude A5, 2. Etage

Aktuelles

25.05.2020 Interview mit Professor Busse zur Zukunft der Nachhaltigkeit und globaler Wertschöpfungsketten

Prof. Busse wurde von Frau Ute Kehse aus der Stabsstelle Presse & Kommunikation zur Zukunft der Nachhaltigkeit und globaler Wertschöpfungsketten interviewt. Das Interview ist hier verfügbar: https://uol.de/aktuelles/artikel/nachhaltigkeit-entsteht-nicht-durch-angebot-und-nachfrage-4068.

31.03.2020 Verbreiterung des betriebswirtschaftlichen Forschungskolloquiums

Drei Jahre nach dem erfolgreichen Beginn ist das an unserem Lehrstuhl ins Leben gerufene Forschungskolloquium zu einer Initiative des gesamten Instituts für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspädagogik geworden. Zukünftig werden alle Professorinnen und Professoren abwechselnd geschätzte akademische Gäste einladen.

04.03.2020 Staatssekretär Stefan Muhle zu Gast am Lehrstuhl 

Im Zuge des Forschungsprojektes „Quo vadis Energiewende? Moderation von Diskursen über den Umbau der niedersächsischen Energieversorgung“ durften Prof. Dr. Christian Busse und Julien Minnemann Herrn Staatssekretär Stefan Muhle für ein Interview am Lehrstuhl begrüßen. Staatssekretär Muhle verantwortet im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung den Bereich der Digitalisierung.  Im Fokus des Gespräches standen politische Ziele und Strategien im Bereich der Digitalisierung, bisherige Bremsfaktoren und Fragestellungen der Akzeptanz. Die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Energiewirtschaft und die Rolle von kommunalen Unternehmen wie Stadtwerken innerhalb der Digitalisierung, rundeten das Interview ab. Der Lehrstuhl bedankt sich bei Herrn Staatssekretär Muhle für das interessante Gespräch und die wertvollen Erkenntnisse, die das Projekt stärken werden. null(von links nach rechts: Julien Minnemann, Staatssekretär Stefan Muhle und Prof. Dr. Christian Busse)

23.01.2020 Bachelormodul „Beschaffung, Produktion und Logistik“ für den Preis der Lehre nominiert

Der Lehrstuhl freut sich, dass unser Bachelormodul „Beschaffung, Produktion und Logistik“ aufgrund einer studentischen Nominierung Finalist für den diesjährigen Preis der Lehre der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg war. Die Nominierung empfinden wir gleichzeitig als Würdigung der vergangenen Anstrengungen und als Ansporn, das Modul noch weiter zu verbessern. Zurzeit wird das Modul im Rahmen eines Innovation-Plus-Projektes des Landes Niedersachsen weiter überarbeitet.   null

16.12.2019 Ablehnung Ruf aus Göttingen

Prof. Dr. Christian Busse hat einen Ruf auf die W3-Professur für Supply Chain Management und Produktion an der Georg-August-Universität Göttingen abgelehnt und ein Bleibeangebot der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg angenommen. null

02.10.2019 Kick-off-Veranstaltung des Projektes „Quo vadis Energiewende?

Am 02.10.2019 fand mit einem Stadtwerke-Workshop im Schlauen Haus Oldenburg die Kick-off-Veranstaltung des Projektes „Quo vadis Energiewende – Moderation von Diskursen über den Umbau der niedersächsischen Energieversorgung“ statt. Hauptthema des Workshops war die zunehmende Digitalisierung in Zeiten der Energiewende und deren Auswirkung auf die Geschäftsmodelle von Energieversorgern. Hierzu kamen ca. 30 Akteure aus der Energielandschaft zusammen, unter anderem von Stadtwerken, Energiegenossenschaften und privaten Energieversorgern. Zu Beginn stellte Projektmitarbeiter Julien Minnemann das Forschungsprojekt und die Forschungsagenda vor. Im Anschluss wurden den Teilnehmern Impulse in Form von Expertenvorträgen zu den Themenbereichen Geschäftsmodelle, Energiewende und Digitalisierung gegeben. Referiert haben Prof. Dr. Jörn Hoppmann (Universität Oldenburg), Julia Masurkewitz-Möller (Stadt Oldenburg) sowie Elie-Lukas Limbacher (BDEW Berlin). Im Anschluss wurden in zwei Gruppen in einer Workshop-Phase die Themenbereiche Stand der Digitalisierung, Digitalisierung und Geschäftsmodelle sowie Digitalisierung und Energiewende diskutiert. Die Ergebnisse wurden anschließend dem Plenum vorgestellt und bilden nun die Grundlage für die weitere Bearbeitung des Projektes.

04.07.2019 Geschäftsmodellinnovationen im Kontext von Energiewende und Digitalisierung

Wie beeinflussen Energiewende und Digitalisierung Geschäftsmodellinnovationen von Stadtwerken? Und wie sehen erfolgreiche Geschäftsmodelle der Zukunft von Stadtwerken aus? Mit diesen Fragestellungen beschäftigen sich zukünftig Prof. Dr. Christian Busse und sein Mitarbeiter Julien Minnemann in ihrem Projekt „Geschäftsmodellinnovationen niedersächsischer Stadtwerke: Eine Fallstudienuntersuchung im Kontext von Energiewende und Digitalisierung“. Busse und Minnemann konnten sich mit ihrem Projekt im Förderprogramm „PRO*Niedersachsen – Forschungsprojekte der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften“ des Landes Niedersachsen durchsetzen und wurden vom Gutachtergremium der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen zur Förderung vorgeschlagen. Das Projekt wird von der Niedersächsischen Landesregierung mit 250.000 Euro gefördert und beginnt im Oktober 2019 für eine Laufzeit von drei Jahren. Im Fokus des Forschungsprojektes stehen Stadtwerke, die als lokale und in kommunaler Hand befindliche Energieversorger vor Ort beim Kunden eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der Energiewende spielen. Sie werden durch die Energiewende mit ihren Trends zur Dekarbonisierung und Dezentralisierung bereits jetzt gezwungen, ihr bestehendes Geschäftsmodell zu überdenken, Strategien zu überarbeiten und Fähigkeiten anzupassen, um innerhalb der neuen Gegebenheiten zu überleben. Die Digitalisierung als zentraler Transformationstrend der Gegenwart wird in den kommenden Jahren gravierende Änderungen für Wirtschaft und Gesellschaft hervorrufen und den Anpassungsdruck im Energiesektor nochmals deutlich erhöhen, sei es durch veränderte Kundenpräferenzen oder das Aufkommen neuer Konkurrenten. Stadtwerke können diesen digitalen Wandel mitgestalten, benötigen dafür aber tiefgreifende Innovationen ihres klassischen Geschäftsmodells. Busse und Minnemann wollen somit untersuchen, wie die Geschäftsmodelle der Zukunft von Stadtwerken aussehen werden, inwieweit diese Energiewende und Digitalisierung als Chance für sich nutzen und gleichzeitig das Risiko des Verlustes der Vormachtstellung beim Kunden eindämmen können.  Mit dem Programm „PRO*Niedersachsen – Forschungsprojekte der Geistes-, Kultur – und Sozialwissenschaften“ fördert das Land gezielt hochrangige Forschungsvorhaben, die neue Impulse für die jeweilige Fachrichtung erkennen lassen und für die Gesellschaft von großer Bedeutung sind.

26.03.2019 Abschlusssymposium des Forschungsprojektes NEDS

Nach vier Jahren Projektlaufzeit fand am 26. März 2019 das Abschlusssymposium des Forschungsvorhabens „NEDS – Nachhaltige Energieversorgung Niedersachsen“ statt. Dazu konnte im Central Hotel Kaiserhof in Hannover ein breites Publikum aus Forschern sowie Interessenvertretern aus Politik, Wirtschaft und Verbänden begrüßt werden. In NEDS beschäftigten sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Entwicklungspfaden zu einer nachhaltigen Energieversorgung in Niedersachsen bis zum Jahr 2050. Mit Hilfe von eigens entwickelten Modellen und Nachhaltigkeitskriterien wurden diese abgebildet und bewertet. Alle acht Teilprojekte der beteiligten Universitäten Technische Universität Braunschweig, Leibniz Universität Hannover, Georg-August-Universität Göttingen und Carl von Ossietzky Universität Oldenburg sowie des OFFIS Institut für Informatik präsentierten ihre Forschungsergebnisse in Einzelvorträgen. Dabei wurden die Verknüpfungen der unterschiedlichen Fachdisziplinen deutlich – Psychologen, Wirtschaftswissenschaftler, Ingenieure, Informatiker und Ökonomen setzten ihr tiefes Fachwissen ein, um gemeinsame, ganzheitliche Modelle und Transitionspfade zu erarbeiten. Das Teilprojekt des Fachgebiets Nachhaltige Produktionswirtschaft um Prof. Dr. Christian Busse, Maren Kleinau und Julien Minnemann stellte die Erkenntnisse zur Diffusion relevanter Innovationen im Rahmen der Energiewende vor. Alle Details zur Veranstaltung sowie die Präsentationen finden Sie unter www.neds-niedersachsen.de 

16.01.2019 Zukunftsdiskurs zur Förderung der Akzeptanz der Energiewende 

Wie sieht die Energieerzeugung der Zukunft aus und wie kann mehr Akzeptanz für die Energiewende geschaffen werden? Über diese Fragen werden Prof. Dr. Christian Busse und Julien Minnemann in den kommenden Monaten mit der Öffentlichkeit diskutieren, da sie sich mit ihrem Projekt im Förderprogramm „Zukunftsdiskurse“ des Landes Niedersachsen durchsetzen konnten. Das Programm „Zukunftsdiskurse“ wurde 2018 zum zweiten Mal ausgeschrieben. Es richtet sich an geistes- und sozialwissenschaftliche Fachrichtungen, die mit ihren Forschungsergebnissen gesellschaftliche Debatten aufgreifen und diese in öffentlichen Veranstaltungen vorstellen und diskutieren. Das bewilligte Projekt mit dem Titel „Quo vadis Energiewende? Moderation von Diskursen über den Umbau der niedersächsischen Energieversorgung“ wird von der Niedersächsischen Landesregierung und der VolkswagenStiftung mit knapp 100.000 Euro aus dem Niedersächsischen Vorab für eine Laufzeit von 15 Monaten gefördert. Das Vorhaben setzt das Thema der Energiewende in den Mittelpunkt, das Anlass für zahlreiche Konflikte gibt. Viele Bürger befürworten zwar den Plan, das Energiesystem auf erneuerbare Energien umzustellen. Dennoch gibt es teils heftige Proteste gegen konkrete Maßnahmen, etwa den Ausbau von Stromtrassen oder die Errichtung von Windparks. Das nun bewilligte Projekt konzentriert sich besonders auf Stadtwerke, weil die kommunalen Versorger die Energiewende vor Ort umsetzen. Die Stadtwerke sollen in einen Dialog mit Politikern und Bürgern gebracht werden, um mehr Akzeptanz für neue Geschäftsmodelle zu erreichen. Bis Ende 2020 ist eine Reihe von Veranstaltungen geplant, mit Vertretern von Stadtwerken und anderen Energieversorgungsunternehmen, Experten aus der Wirtschaft, Politikern, Wissenschaftlern und der breiten Öffentlichkeit. Der Diskurs knüpft an die Ergebnisse des Projekts „NEDS - Nachhaltige Energieversorgung Niedersachsen" an, das im Juli 2019 endet. An dem Vorhaben war auch das Fachgebiet Nachhaltige Produktionswirtschaft der Universität Oldenburg beteiligt.

10.01.2019 Ankündigung: Abschlusssymposium des Forschungsprojektes NEDS – Nachhaltige Energieversorgung Niedersachsen 

Am 26.03.2019 findet das Abschlusssymposium des vierjährigen Forschungsprojektes neds – Nachhaltige Energieversorgung Niedersachsen in Hannover statt, an dem auch der unser Lehrstuhl mitbewirkt hat. Dort werden die Forschungsergebnisse präsentiert und mit Ihnen diskutiert. Als hochrangigen Keynote-Speaker konnten wir den Niedersächsischen Umweltminister Olaf Lies gewinnen. Eine Einladung mit detailliertem Programm folgt bis Ende diesen Jahres. Ab diesem Zeitpunkt wird auch eine Anmeldung für das Symposium möglich sein. Bitte merken Sie sich den Termin schon jetzt in Ihrem Kalender vor. Flyer. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.                                                                                                                                                                                      

24.10.2018 Gastvortrag zum Thema Innovation und Nachhaltigkeit

„Wie gelingt Ressourceneffizienz?“ Dies war die Leitfrage für ein interaktives Veranstaltungsformat des Gründungs- und Innovationszentrums (GIZ) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zukunft[s]unternehmen NordWest“. Ungefähr 40 Unternehmer, (Nachwuchs-)Wissenschaftler und Studierende tauschten sich hierzu rege aus. Als Teil des Programms hielt Prof. Dr. Christian Busse einen kurzen Vortrag zu einem laufenden Forschungsprojekt unter dem Titel „Geschäftsmodellinnovationen vor dem Hintergrund der Energiewende – Erkenntnisse einer Fallstudienuntersuchung niedersächsischer Stadtwerke“. Das volle Programm kann hier eingesehen werden.

13.09.2018 Vortrag an der German Graduate School in Heilbronn

Prof. Dr. Christian Busse war zu Gast im Forschungsseminar der German Graduate School (GGS) Heilbronn. Dort präsentierte er ein laufendes Forschungsprojekt mit Dagmar Reinerth und Prof. Dr. Stephan M. Wagner (beide von der ETH Zürich) unter dem Titel “Exploiting sustainable reputation: A longitudinal analysis of its performance effects within buyer-supplier relationships”. Die GGS positioniert sich als innovative Business School für Management und Recht. Sie wird von der Dieter-Schwarz-Stiftung finanziell gefördert.

13.08.2018 Mehrere Ehrungen für unsere Forschung auf der AOM

Auf dem 78. Jahrestagung der Academy of Management in Chicago (Illinois) wurden Prof. Dr. Christian Busse und seine Koautoren mehrfach für ihre Forschungsergebnisse geehrt. Die Studie “Managing Information Processing Needs in Global Supply Chains: A Prerequisite to Sustainable Supply Chain Management” von Christian Busse, Jan Meinlschmidt und Kai Förstl war Finalist (Top 3) für den prestigeträchtigen 2017 Harold E. Fearon Best Paper Award des Journal of Supply Chain Management. Der Aufsatz erschien in Ausgabe 1 des 53. Jahrgangs der Zeitschrift (S. 87-113). Zwei andere von Christian Busse mitverfasste Arbeitspapiere waren Finalisten (Top 4) für den 2018 Best Student Paper Award der Operations and Supply Chain Management Division. Dabei handelt es sich um die Studie “More than Reputation Losses? Financial Consequences from Supply Chain Sustainability Risks”, die von Ivana Mateska, Christian Busse, Andrew P. Kach und Stephan M. Wagner erstellt wurde, sowie um den von Dagmar Reinerth, Christian Busse und Stephan M. Wagner verfassten Aufsatz unter dem Titel “Increasing Order Volume through Sustainable Reputation: A Study on Buyer-Supplier Relationships.” Frau Mateska und Frau Reinerth sind beide Doktorandinnen an der ETH Zürich. Prof. Dr. Kai Förstl (GGS Heilbronn), Prof. Dr. Christian Busse und Prof. Dr. Mark Pagell (University College Dublin, Co-Editor-in-Chief, Journal of Supply Chain ManagementIvana Mateska präsentiert Dagmar Reinerth präsentiert 

04.07.2018 Beförderung von Prof. Busse zum Mitherausgeber des Journal of Business Logistics

Auf Einladung der Herausgeber, Prof. Thomas Goldsby, Ph.D. und Prof. Walter Zinn, Ph.D. von der Ohio State University, nahm Prof. Dr. Christian Busse eine Beförderung zum Mitherausgeber (Associate Editor) des Journal of Business Logistics (JBL) an. Das JBL gehört zu den führenden Fachzeitschriften für Forschung in den Bereichen Logistik und Supply Chain Management. Als Begründung führen die Herausgeber die ausgezeichneten Leistungen von Prof. Busse hinsichtlich Tiefgang, Konstruktivität und Pünktlichkeit als Mitglied des Gutachterkomitees (Editorial Review Board) von JBL an. Letzterem hatte Prof. Busse seit Februar 2013 angehört.

25.06.2018 Gewinn des Outstanding Paper Award 2018 des International Journal of Physical Distribution & Logistics Management

Prof. Dr. Christian Busse wurde gemeinsam mit seinen Koautoren, Prof. Dr. Martin Schleper, Frau Jenny Weilenmann und Prof. Dr. Stephan M. Wagner für den Aufsatz „Extending the Supply Chain Visibility Boundary: Utilizing Stakeholders for Identifying Supply Chain Sustainability Risks” mit dem Outstanding Paper Award 2018 des renommierten International Journal of Physical Distribution & Logistics Management ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wurde vom Emerald Literati Network für den insgesamt besten der 45 im Vorjahr gedruckten Aufsätze im International Journal of Physical Distribution & Logistics Management verliehen. Im Vorjahr hatte Prof. Busse bereits den Outstanding Paper Award 2017 gewonnen.

31.03.2018 Der Lehrstuhl verabschiedete sich von Carsten Sperling

Zum 31.03.2018 verabschiedeten wir unseren Mitarbeiter Carsten Sperling am Lehrstuhl, dessen Vertrag an diesem Tag auslief. Wir sind sehr dankbar für die Zeit, die er als Teil unseres Teams mit uns verbracht hat und schätzen seinen Beitrag zum NASCENT-Projekt sehr. Wir wünschen ihm viel Glück und Erfolg im Rahmen seiner neuen Unternehmungen, in deren Kontext er seine Leidenschaft für nachhaltige Lebensmittelproduktion fortsetzen wird: http://www.solawi-dalborn.org/_solawi_projekt-2-0/ 

28.03.2018 Vortrag an der Kühne Logistics University

Auf Einladung von Prof. Dr. Thomas Strothotte, Präsident und Geschäftsführer der Kühne Logistics University (KLU) in Hamburg, hielt Prof. Dr. Christian Busse einen Vortrag bei der KLU mit dem Titel „Assessing the impact of sustainability-related misconduct on the buying firm’s stock performance”. Die Präsentation basierte auf einem gemeinsamen Forschungsprojekt mit Ivana Mateska (ETH Zürich), Andrew P. Kach (Willamette Universität) und Stephan M. Wagner (ETH Zürich). Die KLU ist eine renommierte, private Hochschule für Logistik und Unternehmensführung. Träger ist die Kühne-Stiftung. An der KLU sind zurzeit 22 Professoren tätig, die in einer Logistikfakultät und einer Managementfakultät organisiert sind. Die Universität erhielt kürzlich das Promotionsrecht. Nach seinem Vortrag traf sich Prof. Dr. Christian Busse mit Fakultätsmitgliedern der KLU, um verschiedene Möglichkeiten für Forschungskooperationen zu diskutieren.

19.03.2018 Gastvortrag auf dem Impulsforum der Universitätsgesellschaft Oldenburg e.V. (UGO)

Die Universitätsgesellschaft Oldenburg e.V. (UGO) bietet einmal jährlich ihr Impulsforum als eine Begegnungsplattform für Akteure der Universität Oldenburg und der Nordwestregion an. Die Veranstaltung richtet sich speziell an Führungsnachwuchskräfte regionaler Unternehmen, der Verwaltung und der Kulturszene vor Ort sowie die Nachwuchswissenschaftler der Universität Oldenburg. Bei dem diesjährigen Impulsforum zum Thema "Zukunft Wirtschaft - Zukunft Mensch: Herausforderungen im Diskurs von Digitalisierung und Globalisierung", das am Abend des 19.03.2018 im Hörsaalzentrum der Universität Oldenburg stattfand, trug Prof. Dr. Christian Busse zum Thema „Managementherausforderungen durch Digitalisierung und Globalisierung: Das Beispiel der Supply-Chain-Nachhaltigkeitsrisiken“ vor ca. 150 Teilnehmern vor. Ein weiterer Vortrag wurde von Dr. Reiner Fageth gehalten, der beim in Oldenburg ansässigen und europaweit agierenden Foto- und Online-Druckservice CEWE als Vorstandsmitglied die Bereiche Technologie sowie Forschung und Entwicklung verantwortet. Moderiert wurde die Veranstaltung von Uwe Haring, dem Geschäftsführer des Ecopark-Gewerbeparks an der Hansalinie A1. Nach einer auf die Impulsvorträge folgenden Podiumsdiskussion hatten alle Teilnehmenden bei einem Get together im Foyer des Hörsaalzentrums die Möglichkeit, die zahlreichen Diskussionspunkte im Rahmen von Gesprächen wieder aufzugreifen und Kontakte zu knüpfen. Gesponsert wurde die Veranstaltung freundlicherweise von der Landessparkasse zu Oldenburg. Ein Bild ist unten zu finden. Abgebildet sind von links nach rechts Dirk Thole (Mitglied des Vorstandes der BTC AG und Beirat der UGO), Michael Thanheiser (stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Landessparkasse zu Oldenburg), Prof. Dr. Dr. Hans Michael Piper (Präsident der Universität Oldenburg und UGO-Beisitzer), Honorarprofessor Dr.-Ing. Werner Brinker (Vorstandsvorsitzender der UGO und ehemaliger Vorstandsvorsitzender der EWE AG), Uwe Haring (Moderator des Abends und Geschäftsführer des Gewerbeparks ecopark in Emstek), Prof. Dr. Christian Busse (geladener Redner und Inhaber des Lehrstuhls für Nachhaltige Produktionswirtschaft der Universität Oldenburg), Dr. Reiner Fageth (geladener Redner und Vorstandsmitglied der Neumüller CEWE COLOR Stiftung) sowie Dr. Tanja Klostermann (Beirat der UGO).

05.03.2018 Teilnahme am '5th International EurOMA Sustainable Operations and Supply Chains Forum' in Kassel, Deutschland

Professor Dr. Christian Busse sowie Claudia Stüwe, Maren Kleinau und Satwant Dahiya vom Lehrstuhl für Nachhaltige Produktionswirtschaft nahmen am 5. und 6. März 2018 in Kassel am '5th International EurOMA Sustainable Operations and Supply Chains Forum' teil. Das Forum richtete sich an alle Forscher, die an nachhaltigem Operations und Supply Chain Management interessiert sind. Der Lehrstuhl präsentierte folgende Themen: (1) 'Thirty-six million dollars gone in the blink of an eye: How environmental, social, or governance related misconduct in the supply chain harms buying firms' - Ivana Mateska, Christian Busse, Andrew Kach, Stephan Wagner und (2) 'Increasing Order Volume through Sustainable Reputation: A Study on Buyer-Supplier Relationships' - Dagmar Reinerth, Christian Busse, Stephan Wagner. Am Forum nahmen 111 Teilnehmer aus 21 Ländern teil. Ein Gruppenbild ist unten zu finden.                                                                                       

01.02.2018 Herzlich willkommen an Maren Kleinau als neues Teammitglied

Zum 01.02.2018 konnten wir Frau Maren Kleinau als neue wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl begrüßen. Frau Kleinau verfügt über einen Masterabschluss (M.A.) in Marketing und Vertrieb und konnte unter anderem Praxiserfahrungen in den Bereichen Bankwesen mit Schwerpunkt im Firmenkundenkreditgeschäft, Consulting mit Fokus auf Energie- und Umweltmanagement sowie Marketing und PR in Unternehmen, Stiftungen und wohltätigen Vereinen sammeln. Ihre Forschungsinteressen liegen in den Themenbereichen: Nachhaltigkeitsmanagement, Marketing und Innovationsmanagement.

01.11.2017 Übernahme der Teilprojektleitung im Projekt NEDS

Zum 01.11.2017 hat Prof. Dr. Christian Busse die Leitung des Teilprojektes „Transformation von Energiesystemen als soziale Diffusion“ im Forschungsvorhaben „NEDS – Nachhaltige Energieversorgung Niedersachsen“ übernommen. Ziel des gemeinsam mit dem OFFIS und Kooperationspartnern an den Universitäten Hannover, Göttingen und Braunschweig durchgeführten Forschungsvorhabens ist es, Entwicklungspfade hin zu einer zukünftigen nachhaltigen Energieversorgung Niedersachsens zu identifizieren und zu bewerten. Das Vorhaben beleuchtet dabei vor allem die Versorgung mit elektrischer Energie, berücksichtigt jedoch auch Rahmenbedingungen, die durch den Wärmebedarf entstehen. Besonderer Dank geht an dieser Stelle an apl. Prof. Dr. Niko Paech, der zuvor die wissenschaftliche Leitung des Teilprojektes innehatte und dieses durch seinen Einsatz maßgeblich vorangebracht hat. Weitere Informationen zum Forschungsvorhaben NEDS sind unter https://www.neds-niedersachsen.de/ zu finden.   

16.10.2017 Herzlich willkommen an Sina Duensing als neues Teammitglied

Zum 16.10.2017 begrüßen wir Frau Sina Duensing als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Lehrstuhl. Frau Duensing verfügt über einen Masterabschluss (M.A.) der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg sowie über Praxiserfahrungen im Bereich Personalmanagement und Supply Chain Management. Zu ihrer weiteren Kompetenz und ihrem Forschungsinteresse gehören die Bereiche nachhaltiges Supply Chain Management, Nachhaltigkeit aus Konsumentensicht und Arbeitsverhältnisse aufgrund der Nachhaltigkeit des Unternehmens

01.10.2017 Markus Glötzel wechselt in den Personalrat

Markus Glötzel ist seit dem 21.08.2017 Mitglied und stellvertretender Vorsitzender des neu gewählten Personalrats an der Carl von Ossietzky Universität. Zum 01.10.2017 ist er für die Personalratsarbeit freigestellt. Er arbeitete zuletzt im Verbundprojekt "NEDS - Nachhaltige Energieversorgung Niedersachsen" mit. Wir danken Herrn Glötzel herzlich für die geleistete Arbeit am Lehrstuhl und wünschen ihm für seine neuen Aufgaben im Personalrat viel Erfolg und alles Gute.

21.08.2017 Herzlich willkommen an Satwant Dahiya als neues Teammitglied

Zum 21.08.2017 begrüßen wir Herrn Satwant Dahiya als wissenschaftlichen Mitarbeiter und Doktoranden am Lehrstuhl. 

Herr Dahiya verfügt über einen Masterabschluss (MSc.) der Umweltwissenschaften der Universität Köln sowie über Praxiserfahrung in den Bereichen Supply Chain und Corporate Sustainability Management. Zu seiner weiteren Kompetenz und seinem Forschungsinteresse gehören die Bereiche Sustainable Supply Chain Management, Corporate Social Responsibility, Innovationsmanagement und Lebenszyklusanalyse.

18.05.2017 Gewinn des Outstanding Paper Award 2017 des International Journal of Physical Distribution & Logistics Management

Der Aufsatz „Supplier development for sustainability: contextual barriers in global supply chains“, den Prof. Dr. Christian Busse, Dr. Martin Schleper, Frau Menglei Niu and Prof. Dr. Stephan M. Wagner 2016 im renommierten International Journal of Physical Distribution & Logistics Management veröffentlicht haben, ist zum Gewinner des Outstanding Paper Award 2017 gekürt worden, welcher vom Emerald Literati Network verliehen wird. Eine vorherige Version des Aufsatzes hatte bereits den Chris Voss Best Paper Award 2015 der European Operations Management Association erhalten.

11.05.2017 Erstmalige Durchführung des betriebswirtschaftlichen Forschungskolloquiums

Heute findet zum ersten Mal das neu ins Leben gerufene betriebswirtschaftliche Forschungskolloquium („BWL-FoKo“) statt. Wir freuen uns außerordentlich, Prof. Diane Mollenkopf von der University of Tennessee als erste Referentin begrüßen zu dürfen.

01.04.2017 Lehrstuhl nimmt Tätigkeit auf

Prof. Dr. Christian Busse hat den Lehrstuhl für Nachhaltige Produktionswirtschaft ab sofort übernommen. Frau Heide Elsner verantwortet erfreulicherweise wie bereits in der Zeit der Vakanz das Sekretariat und alle Prozesse des Lehrstuhlmanagements. Wir begrüßen außerdem Frau Claudia Stüwe ganz herzlich als erste neue wissenschaftliche Mitarbeiterin. Die Herren Markus Glötzel, Julien Minnemann und Carsten Sperling bleiben dem Lehrstuhl mit ihren jeweiligen Drittmittelprojekten ebenfalls weiterhin erhalten. Das gesamte Lehrstuhlteam freut sich auf die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen in der Forschung und der Verwaltung sowie auf anregende Interaktionen mit den Studierenden!

 

 

Webmasgcterkhf (ulrikegiza.koch@ccxqwuol.de) (Stand: 28.05.2020)