Navigation

Projektziele

Die Long Term Vision

Langfristiges Ziel des Projekts RCCARS ist die Realisierung eines Testfelds für die Entwicklung und Analyse von Strategien im Bereich des autonomen Fahrens. Dies beinhaltet einerseits realzeitfähige Regelungsansätze für die Längs- und Querführung von Fahrzeugen, beispielsweise aus dem Bereich Model Predictive Control (MPC), und andererseits Konzepte aus den Bereichen der Spieltheorie sowie der Car2X-Kommunikation zur Umsetzung von (kooperativen) Fahrmanövern.

Durch die Verwendung eines transportablen Setups ist es des Weiteren angedacht, das Testfeld als Demonstrator auf Messen und Projektreviews verwenden zu können.

Da das Projekt an der Carl von Ossietzky Universität zukünftig federführend durch studentische Projektgruppen sowie Abschlussarbeiten vorangetrieben werden soll, ergibt sich auf Grundlage des erarbeiteten Wissens aus Referenzprojekten und den Erfahrungen der beteiligten Universitäten / Forschungseinrichtungen für die Durchführung des Projekts RCCARS folgender mehrstufiger Prozess.


Die Aufgabenstellung

Die Aufgabe der Projektgruppe besteht zunächst darin die erste Ausbaustufe der Long Term Vision zu realisieren. Dies beinhaltet neben der Anschaffung der notwendigen Hardware, dem Aufbau einer Rennstrecke, der Implementierung einer Fahrzeugerkennung und einer autonomen Fahrzeugsteuerung, insbesondere die Planung und den Entwurf einer modularen Systemarchitektur, welche die Basis der weiteren Ausbaustufen bildet.

Grundlage der Entwicklungsarbeit sind dabei die Erfahrungen, welche von anderen Universitäten und Forschungseinrichtungen bei der Realisierung ihrer Systeme gewonnen wurden. Um eine gewisse Standortübergreifende Vergleichbarkeit zu ermöglichen gibt es von Seiten der Betreuer die Vorgabe ebenfalls Rennfahrzeuge der Marke Kyosho vom Typ dNaNo zu verwenden.

Wesentliche Bestandteile der Umsetzung sind somit ferngesteuerte Fahrzeuge, eine geschlossen Rennstrecke sowie Hard- und Softwarekomponenten für die lokale Positionsbestimmung bzw. für die autonome Steuerung der Fahrzeuge.

Bei der Entwicklung der Regelungssoftware, welche für die autonome Fahrzeugsteuerung benötigt wird, steht das Werkzeug SCADE zur Verfügung. SCADE ermöglicht die modellbasierte Entwicklung sicherheitskritischer Software, inklusive Simulation und Codegenerierung für verschiedene Zielplattformen.


Das Szenario "Unfallfreie Fahrt"

Das Szenario unfallfreie Fahrt sieht vor, dass ein einzelnes Fahrzeug auf einer geschlossenen Rennstrecke autonom mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 1,5 m/s mindestens fünf Runden ohne eine Kollision mit der Fahrbahnbegrenzung fährt.

Weq4jzbma0vzvlstereyu (mar1irco.w3ggrawundhger@uol.dcxuiieo6u) (Stand: 21.08.2020)