Navigation

Skiplinks

Zertifikatsstudium Risikomanagement

Studienberatung & Kontakt

Foto Silke Welter

Silke Welter, Dipl.-Math.

T +49(0)441 798-3244
E risimhzpjkomjuuanaxh9mgemseent(at)uj4ni-oldlvenburgjr.ded6m (risikomanagement@unc2u/ti-olbvabrdenburg.de)

Kostenlos Info-Broschüre des Studiengangs anfordern

Meine Daten:

Die Datenverarbeitung erfolgt gemäß den Datenschutzrichtlinien der Universität Oldenburg in Verbindung mit § 17 NHG.

Anmeldung

Wir nehmen Ihre Anmeldung gerne bis zum Start der jeweiligen Qualifizierungsmodule und Zertifikatsprogramme entgegen. Zugangsvoraussetzungen müssen Sie nicht erfüllen.

Gebühren

  • je Modul 900,00 Euro
  • zzgl. Gasthörgebühr (120,00 Euro je Semester)

Sie wollen mehr?

Wenn Sie nach dem Zertifikatsstudium bis zum M.Sc.-Abschluss weitermachen möchten, dann bewerben Sie sich gerne auf einen Studienplatz.

Absolvierte Module werden vollständig auf das Masterstudium angerechnet.

Flexible Weiterbildung im Bereich Risikomanagement für Finanzdienstleister

Sie haben Interesse an einer Weiterbildung im Bereich Risikomanagement, möchten oder können aber kein vollständiges Masterstudium absolvieren?

Aufgrund seiner modularen Struktur bietet der berufsbegleitende Masterstudiengang Risikomanagement für Finanzdienstleister die Möglichkeit, entsprechend dem individuellen Bedarf und den persönlichen Qualifizierungszielen die Dauer und Inhalte sowie den angestrebten Abschluss flexibel zu wählen.

Neben dem Master of Science-Studienabschluss sind weitere Weiterbildungsabschlüsse möglich:

  • Das Diploma of Advanced Studies (DAS) beinhaltet 5 Module bzw. 30 KP. Abhängig vom gewählten Schwerpunkt können Sie sich in einzelnen Bereichen des Risikomanagements weiterbilden und sind für künftige Aufgaben bestens gerüstet. Thematische Schwerpunkte sind u.a. Modellierung oder Kapitalmarkt.
  • Das Certificate of Advanced Studies (CAS) besteht aus 2 Modulen bzw. 12 KP. Sie erlangen wesentliches Know-how zu einem spezifischen Betätigungsfeld im Bereich Risikomanagement. Thematische Schwerpunkte sind u.a. Risikomodelle oder mathematische Basismethoden.
  • Das Weiterbildungsmodul umfasst 6 KP und ist die schnellste Option, um kurzfristig neues Know-how für den Job zu erlangen. Sie können jedes Modul aus dem Angebot des Masterstudiengangs wählen.

Alle Abschlüsse können bei Bedarf erweitert werden. Starten Sie beispielweise mit einem CAS, können Sie dieses später zu einem DAS oder sogar zum Masterabschluss ergänzen. Bereits erbrachte Leistungen werden angerechnet.

Weitere Informationen zum Zertifikatsstudium finden Sie auch in unserem Übersichtsdokument Hinweise zum Zertifkatsstudium.

Aktuelle Zertifikatsangebote | Start im Wintersemester 2019/20

Weiterbildungszertifikat

  • Die möglichen Module für ein Weiterbildungszertifikat lassen sich dem aktuellen Anmeldeformular entnehmen.
  • Die ausführlichen Modulbeschreibungen dazu finden Sie im aktuellen Modulkatalog.

Certificate of Advanced Studies

Diploma of Advanced Studies

Diploma of Advanced Studies (DAS):
Grundlagen zum Risikomanagement

Mit dem Diploma "Grundlagen zum Risikomanagement" erwerben Sie Basiskenntnisse zur Bewertung und Planung von Finanzierungs- und Anlageoptionen.

Zur individuellen Vertiefung wählen Sie zwei weitere Module aus dem Angebot des Masterstudiengangs Risikomanagement für Finanzdienstleister frei aus. Unsere Empfehlung: "Regulierung von Finanzdienstleistern" oder "Finanzintermediation und "Finanzmärkte".

Alle Infos zu diesem DAS als PDF

Finanzinstrumente

Modulbeschreibung (PDF)

  • Systematisierung, Diskussion und betriebswirtschaftliche Bewertung der am Kapitalmarkt beobachtbaren Formen von Finanzinstrumenten
  • Grundlagen der Finanzierungstheorie und der Finanzplanung
  • Instrumente der Innen- und Außenfinanzierung von Unternehmen
  • derivative Finanzinstrumente, insbesondere Optionen, Futures und Swaps
Foto Prof. Dr. Armin Varmaz

Prof. Dr. Armin Varmaz
Hochschule Bremen

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Portfolio- und Kapitalmarkttheorie

Modulbeschreibung (PDF)

  • Anlageentscheidungen unter Unsicherheit
  • Preis der am Kapitalmarkt gehandelten Finanzinstrumente
  • Auswirkungen unterschiedlicher Risikopräferenzen und Anlagehorizonte auf die Anlageentscheidung
  • Asset Allocation
  • Verfahren der Wertpapieranalyse und des Wertpapiermanagements
  • Bewertung und Management von Aktienportfolios
  • ausgewählte Aspekte der Performance-Messung und der Performance
Foto Prof. Dr. Jörg Prokop

Prof. Dr. Jörg Prokop
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Quantitative Methoden

Modulbeschreibung (PDF)

  • Erarbeitung grundlegender Methoden der Angewandten Statistik: Lage- und Streuungsmaße, Verteilungsfunktionen, Korrelation, Regression, Wahrscheinlichkeitsmodelle, Zufallsvariablen und ihre Verteilung, Erwartungswert, Varianz und Kovarianz, Gesetz der Großen Zahlen und zentraler Grenzwertsatz, Abhängigkeitsmaße, multivariate Normalverteilung, statistische Schätz- und Testverfahren, Konfidenzintervalle
Foto Prof. Dr. Christiane Goodfellow

Prof. Dr. Christiane Goodfellow
Jade Hochschule, Wilhelmshaven

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Diploma of Advanced Studies (DAS):
Alternative Investments

Alternative Investments (AI) wie Private Equity, Private Debt, Infrastruktur oder Immobilien sind ein wichtiger Baustein in der Kapitalanlage von Investoren, insbesondere von Versicherern, Banken, Pensionskassen, Asset Managern und Kapitalverwaltungsgesellschaften. AI sind heterogen, komplex und werfen viele multidiszipläneren Fragen an der Schnittstelle zwischen der Regulierung, dem Risikomanagement und sonstigen Prozessen auf. Mit dem Diploma "Alternative Investments" erwerben Sie spezifisches Wissen diesem Bereich.

Zur individuellen Vertiefung wählen Sie zwei weitere Module aus dem Angebot des Masterstudiengangs Risikomanagement für Finanzdienstleister frei aus. 

Alle Infos zu diesem DAS als PDF

Unternehmensbewertung

Modulbeschreibung (PDF)

  • Quantitative Grundlagen zur integrierten Betrachtung des wertorientierten Managements, z.B.:
  • Kapitalmarktmodelle und Kapitalmarkteffizienz
  • Ertragsanalyse
  • Ansätze zur Kapitalkostenbestimmung
  • Risikozuschläge
  • Beta-Faktoren
  • Entscheidungstheoretische Grundlagen
Foto Prof. Dr. Jörg Prokop

Prof. Dr. Jörg Prokop
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Ausgewählte Aspekte des Risikomanagements - Risikomanagement für Alternative Investments 

Modulbeschreibung (PDF)

  • Merkmale, Chancen und Risiken von Alternativen Investments als Anlageklasse
  • Abgrenzung zu traditionellen Investments
  • Wesentliche Eigenschaften und Risiken einzelner AI-Klassen (Privat Equity, Prevate Debt, Infrastruktur und Real Estate als Direkt- und Fondsinvestments)
  • Aktuelle Ansätze zum Management von Nachhaltigkeitsrisiken (ESG)

Jegor Tokarevich
Geschäftsführer bei Substance Over Form Ltd. / Partner bei SOF Infrastructure Ltd.

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Ausgewählte Aspekte des Risikomanagements - Regulierung für Alternative Investments 

Modulbeschreibung (PDF)

  • Betrachtung der aktuellen regulatorischen Themenkomplexe (Solvency II, Solvency I, Basel, AIFMD) mit dem Fokus auf die Spezifika von wesentlichen AI-Klassen (Private Equity, Private Debt, Infrastruktur und Real Estate als Direkt- und Fondsinvestments)
  • Regulatorische Kapitalanforderungen, Investment- und Risikomanagementprozesse (Prudent Person Principle) sowie Reporting
  • Charakteristika von typischen AI-Investmentstrukturen (z.B. Alternative Investmentfonds (AIF), Verbriefungsvehikel) sowie den damit verbundenen Dienstleistern (z.B. Kapitalverwaltungsgesellschaft, Anlageberater, Verwahrstelle)
  • Anforderungen an das Management von Nachhaltigkeitsrisiken (ESG) 

Jegor Tokarevich
Geschäftsführer bei Substance Over Form Ltd. / Partner bei SOF Infrastructure Ltd.

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Diploma of Advanced Studies (DAS):
Hintergrundwissen zum Kapitalmarkt

Mit dem Diploma "Hintergrundwissen zum Kapitalmarkt" erwerben Sie grundlegende Kenntnisse zur wertorientierten Unternehmenssteuerung und zur Analyse damit verbundener Risiken.

Zur individuellen Vertiefung wählen Sie zwei weitere Module aus dem Angebot des Masterstudiengangs Risikomanagement für Finanzdienstleister frei aus. Unsere Empfehlung: "Monte Carlo Methoden" und "Risikomodelle" oder "Unternehmensbewertung" und "Ausfallrisiko und Rating".

Finanzinstrumente

Modulbeschreibung (PDF)

  • Systematisierung, Diskussion und betriebswirtschaftliche Bewertung der am Kapitalmarkt beobachtbaren Formen von Finanzinstrumenten
  • Grundlagen der Finanzierungstheorie und der Finanzplanung
  • Instrumente der Innen- und Außenfinanzierung von Unternehmen
  • derivative Finanzinstrumente, insbesondere Optionen, Futures und Swaps
Foto Prof. Dr. Armin Varmaz

Prof. Dr. Armin Varmaz
Hochschule Bremen

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Portfolio- und Kapitalmarkttheorie

Modulbeschreibung (PDF)

  • Anlageentscheidungen unter Unsicherheit
  • Preis der am Kapitalmarkt gehandelten Finanzinstrumente
  • Auswirkungen unterschiedlicher Risikopräferenzen und Anlagehorizonte auf die Anlageentscheidung
  • Asset Allocation
  • Verfahren der Wertpapieranalyse und des Wertpapiermanagements
  • Bewertung und Management von Aktienportfolios
  • ausgewählte Aspekte der Performance-Messung und der Performance
Foto Prof. Dr. Jörg Prokop

Prof. Dr. Jörg Prokop
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Asset Liability Management

Modulbeschreibung (PDF)

  • Prinzipien eines gleichzeitigen Monitorings von versicherungstechnischen und finanzmathematischen Risiken auf Basis statistischer Modelle mit Fokus Solvency II:
  • Kapitalmarktmodelle
  • deterministische und stochastische Modelle für die Passivseite
  • Risikomaße
  • Risikoklassen
  • Sicherheitskapital
  • Testszenarien
  • Projektionsrechnung
  • Stresstests
  • wertorientierte Unternehmenssteuerung
Foto Prof. Dr. Sebastian Schlütter

Prof. Dr. Sebastian Schlütter
Hochschule Mainz

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Diploma of Advanced Studies (DAS):
Modellierung im Risikomanagement

Mit dem Diploma "Modellierung im Risikomanagement" erlangen Sie wichtige Kenntnisse über die Anwendung mathematisch-statistischer Werkzeuge zur Modellierung und Bewertung von Risiken.

Zur individuellen Vertiefung wählen Sie zwei weitere Module aus dem Angebot des Masterstudiengangs Risikomanagement für Finanzdienstleister frei aus. Unsere Empfehlung: "Risikomodelle" und "Spezielle Themen des Risikomanagements" oder "Asset Liability Management" und "Ausfallrisiko und Rating".

Quantitative Methoden

Modulbeschreibung (PDF)

  • Erarbeitung grundlegender Methoden der Angewandten Statistik: Lage- und Streuungsmaße, Verteilungsfunktionen, Korrelation, Regression, Wahrscheinlichkeitsmodelle, Zufallsvariablen und ihre Verteilung, Erwartungswert, Varianz und Kovarianz, Gesetz der Großen Zahlen und zentraler Grenzwertsatz, Abhängigkeitsmaße, multivariate Normalverteilung, statistische Schätz- und Testverfahren, Konfidenzintervalle
Foto Prof. Dr. Christiane Goodfellow

Prof. Dr. Christiane Goodfellow
Jade Hochschule, Wilhelmshaven

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Monte Carlo Methoden

Modulbeschreibung (PDF)

  • Simulationstechniken für die Modellierung und Bewertung von Risiken. Insbesondere:
  • Standard-Zufallszahlen
  • Erzeugung von Zufallszahlen mit vorgegebener Verteilung
  • Erzeugung von Zufallsvektoren mit mehrdimensionaler Struktur (multivariate Normalverteilung, Copulas)
  • interne Unternehmensmodelle
Foto Prof. Dr. Dietmar Pfeifer

Prof. Dr. Dietmar Pfeifer
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Quantitatives Risikomanagement

Modulbeschreibung (PDF)

  • Erarbeitung der Prinzipien eines Risikomanagements auf statistisch-methodischer Grundlage:
  • Ruinwahrscheinlichkeiten
  • empirische Bestimmung von Risikomaßen und Risikokennzahlen
  • mathematische Grundlagen von Eigenmittelanforderungen nach Basel II/III und Solvency II
  • Korrelation und Diversifikation
  • mathematische Methoden der Risikokapitalallokation
Foto Dr. Daniel Clemens Dubischar

Dr. Daniel Clemens Dubischar
Aktuar und freier Berater
Lehrbeauftragter im Fachbereich Mathematik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Diploma of Advanced Studies (DAS):
Prozesse im Risikomanagement

Mit dem Diploma "Prozesse im Risikomanagement" erwerben Sie eine Kombination aus mathematisch-statistischen sowie ökonomischen und juristischen Methoden zur Bewertung von Risiken.

Zur individuellen Vertiefung wählen Sie zwei weitere Module aus dem Angebot des Masterstudiengangs Risikomanagement für Finanzdienstleister frei aus. Unsere Empfehlung: "Spezielle Themen des Risikomanagements" und "Asset Liability Management".

Alle Infos zu diesem DAS als PDF

Qualitatives Risikomanagement und Behavioural Finance

Modulbeschreibung (PDF)

  • Prinzipien eines Risikomanagements auf ökonomisch-methodischer und juristischer Grundlage
  • Aufsichtsrechtliche Vorgaben nach Basel III bzw. Solvency II
  • Grundsätze einer Corporate Governance
  • ausgewählte Aspekte der Risikoanalyse und -steuerung
  • Prinzipien eines integrierten Risikomanagements sowie aktuelle aufsichtsrechtliche Entwicklungen
  • Bedeutung verhaltenswissenschaftlicher Erkenntnisse für das Risikomanagement
  • typische Präferenzstrukturen und Verhaltensmuster von Individuen in Entscheidungssituationen
  • Konsequenzen für das bank- und versicherungsbetriebliche Risikomanagement
Foto Prof. Dr. em. Dr. Karl Lohmann

Prof. Dr. em. Dr. Karl Lohmann
Oldenburg

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Ausfallrisiko und Rating

Modulbeschreibung (PDF)

  • wesentliche Aspekte des Managements von Ausfallrisiken, insbesondere Kreditrisiken
  • Modellierungsverfahren für Einzel- und Portfoliokreditrisiken
  • Kreditderivate
  • Ratingverfahren
  • regulatorisches Umfeld (Basel II/III, Solvency II)
  • Rolle von Ratingagenturen in diesem Kontext
Foto Prof. Dr. Peter Ruckdeschel

Prof. Dr. Peter Ruckdeschel
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Quantitatives Risikomanagement

Modulbeschreibung (PDF)

  • Erarbeitung der Prinzipien eines Risikomanagements auf statistisch-methodischer Grundlage:
  • Ruinwahrscheinlichkeiten
  • empirische Bestimmung von Risikomaßen und Risikokennzahlen
  • mathematische Grundlagen von Eigenmittelanforderungen nach Basel II/III und Solvency II
  • Korrelation und Diversifikation
  • mathematische Methoden der Risikokapitalallokation
Foto Dr. Daniel Clemens Dubischar

Dr. Daniel Clemens Dubischar
Aktuar und freier Berater
Lehrbeauftragter im Fachbereich Mathematik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Certificate of Advanced Studies (CAS):
Quantitative Grundlagen im Risikomanagement

Erlernen Sie mathematische Methoden, die Sie im Risikomanagement wertschöpfend einsetzen können.

Quantitative Methoden

Modulbeschreibung (PDF)

  • Erarbeitung grundlegender Methoden der Angewandten Statistik: Lage- und Streuungsmaße, Verteilungsfunktionen, Korrelation, Regression, Wahrscheinlichkeitsmodelle, Zufallsvariablen und ihre Verteilung, Erwartungswert, Varianz und Kovarianz, Gesetz der Großen Zahlen und zentraler Grenzwertsatz, Abhängigkeitsmaße, multivariate Normalverteilung, statistische Schätz- und Testverfahren, Konfidenzintervalle
Foto Prof. Dr. Christiane Goodfellow

Prof. Dr. Christiane Goodfellow
Jade Hochschule, Wilhelmshaven

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Monte Carlo Methoden

Modulbeschreibung (PDF)

  • Simulationstechniken für die Modellierung und Bewertung von Risiken. Insbesondere:
  • Standard-Zufallszahlen
  • Erzeugung von Zufallszahlen mit vorgegebener Verteilung
  • Erzeugung von Zufallsvektoren mit mehrdimensionaler Struktur (multivariate Normalverteilung, Copulas)
  • interne Unternehmensmodelle
Foto Prof. Dr. Dietmar Pfeifer

Prof. Dr. Dietmar Pfeifer
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Certificate of Advanced Studies (CAS):
Alternative Investments

Erlernen Sie praxisrelevante Grundlagen zu alternativen Anlageklassen!

Alle Infos zu diesem CAS als PDF

Ausgewählte Aspekte des Risikomanagements - Risikomanagement für Alternative Investments 

Modulbeschreibung (PDF)

  • Merkmale, Chancen und Risiken von Alternativen Investments als Anlageklasse
  • Abgrenzung zu traditionellen Investments
  • Wesentliche Eigenschaften und Risiken einzelner AI-Klassen (Privat Equity, Prevate Debt, Infrastruktur und Real Estate als Direkt- und Fondsinvestments)
  • Aktuelle Ansätze zum Management von Nachhaltigkeitsrisiken (ESG)

Jegor Tokarevich
Geschäftsführer bei Substance Over Form Ltd. / Partner bei SOF Infrastructure Ltd.

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Ausgewählte Aspekte des Risikomanagements - Regulierung für Alternative Investments 

Modulbeschreibung (PDF)

  • Betrachtung der aktuellen regulatorischen Themenkomplexe (Solvency II, Solvency I, Basel, AIFMD) mit dem Fokus auf die Spezifika von wesentlichen AI-Klassen (Private Equity, Private Debt, Infrastruktur und Real Estate als Direkt- und Fondsinvestments)
  • Regulatorische Kapitalanforderungen, Investment- und Risikomanagementprozesse (Prudent Person Principle) sowie Reporting
  • Charakteristika von typischen AI-Investmentstrukturen (z.B. Alternative Investmentfonds (AIF), Verbriefungsvehikel) sowie den damit verbundenen Dienstleistern (z.B. Kapitalverwaltungsgesellschaft, Anlageberater, Verwahrstelle)
  • Anforderungen an das Management von Nachhaltigkeitsrisiken (ESG) 

Jegor Tokarevich
Geschäftsführer bei Substance Over Form Ltd. / Partner bei SOF Infrastructure Ltd.

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Certificate of Advanced Studies (CAS):
Umsetzung von Säule III nach Solvency und Basel

Lernen Sie die quantitativen Methoden unter Solvency und Basel zu verstehen, zu analysieren und im Unternehmen anzuwenden.

Alle Infos zu diesem CAS als PDF

Qualitatives Risikomanagement und Behavioural Finance

Modulbeschreibung (PDF)

  • Prinzipien eines Risikomanagements auf ökonomisch-methodischer und juristischer Grundlage
  • Aufsichtsrechtliche Vorgaben nach Basel III bzw. Solvency II
  • Grundsätze einer Corporate Governance
  • ausgewählte Aspekte der Risikoanalyse und -steuerung
  • Prinzipien eines integrierten Risikomanagements sowie aktuelle aufsichtsrechtliche Entwicklungen
  • Bedeutung verhaltenswissenschaftlicher Erkenntnisse für das Risikomanagement
  • typische Präferenzstrukturen und Verhaltensmuster von Individuen in Entscheidungssituationen
  • Konsequenzen für das bank- und versicherungsbetriebliche Risikomanagement
Foto Prof. Dr. em. Dr. Karl Lohmann

Prof. Dr. em. Dr. Karl Lohmann
Oldenburg

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Ausfallrisiko und Rating

Modulbeschreibung (PDF)

  • wesentliche Aspekte des Managements von Ausfallrisiken, insbesondere Kreditrisiken
  • Modellierungsverfahren für Einzel- und Portfoliokreditrisiken
  • Kreditderivate
  • Ratingverfahren
  • regulatorisches Umfeld (Basel II/III, Solvency II)
  • Rolle von Ratingagenturen in diesem Kontext
Foto Prof. Dr. Peter Ruckdeschel

Prof. Dr. Peter Ruckdeschel
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Certificate of Advanced Studies (CAS):
Risikomodelle in der Finanzbranche

Lernen Sie mathematische Methoden zur Modellierung und Bewertung von Risiken kennen und erfahren Sie mehr über Methoden für die Bewertung spezieller Risiken.

Spezielle Themen des Risikomanagements

Modulbeschreibung (PDF)

  • Extremwertverteilungen und ihre Herleitung
  • statistische Verfahren zur Schätzung des Tail-Index
  • Hill-Plots
  • Grundzüge der geophysikalischen Naturgefahrenmodelle
  • Definition und Abgrenzung operationeller Risiken
  • Verlustdatensammlung und -aufbereitung
  • Risikobewertung und Reporting
  • Modellvalidierung
Foto Prof. Dr. Dietmar Pfeifer

Prof. Dr. Dietmar Pfeifer
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Risikomodelle

Modulbeschreibung (PDF)

  • Beschreibung und Modellierung von Risiken durch Wahrscheinlichkeitsverteilungen
  • das kollektive Modell der Risikotheorie
  • statistische Modelle für Naturgefahren und Katastrophenschäden
  • Grundlagen der zeitdiskreten Finanzmathematik
  • Risikomaße (Value at Risk, Expected Shortfall, kohärente Risikomaße)
  • Risikoaggregation
  • Risikoentlastung (Rückversicherung / Finanz-Derivate)
  • Modellierung stochastisch abhängiger Risiken
Foto Prof. Dr. Dietmar Pfeifer

Prof. Dr. Dietmar Pfeifer
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Foto Prof. Dr. Marcus C. Christiansen

Prof. Dr. Marcus C. Christiansen
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Certificate of Advanced Studies (CAS):
Finanzmarkttheorie

Erwerben Sie wichtige Kenntnisse zu Finanzplanung und Wertpapiermanagement.

Alle Infos zu diesem CAS als PDF

Finanzinstrumente

Modulbeschreibung (PDF)

  • Systematisierung, Diskussion und betriebswirtschaftliche Bewertung der am Kapitalmarkt beobachtbaren Formen von Finanzinstrumenten
  • Grundlagen der Finanzierungstheorie und der Finanzplanung
  • Instrumente der Innen- und Außenfinanzierung von Unternehmen
  • derivative Finanzinstrumente, insbesondere Optionen, Futures und Swaps
Foto Prof. Dr. Armin Varmaz

Prof. Dr. Armin Varmaz
Hochschule Bremen

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Portfolio- und Kapitalmarkttheorie

Modulbeschreibung (PDF)

  • Anlageentscheidungen unter Unsicherheit
  • Preis der am Kapitalmarkt gehandelten Finanzinstrumente
  • Auswirkungen unterschiedlicher Risikopräferenzen und Anlagehorizonte auf die Anlageentscheidung
  • Asset Allocation
  • Verfahren der Wertpapieranalyse und des Wertpapiermanagements
  • Bewertung und Management von Aktienportfolios
  • ausgewählte Aspekte der Performance-Messung und der Performance
Foto Prof. Dr. Jörg Prokop

Prof. Dr. Jörg Prokop
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Certificate of Advanced Studies (CAS):
Werkzeuge zum Risikomanagement

Bekommen Sie einen Einblick in Kommunikationsstrategien und Informationsverarbeitung in Bezug auf Risiken von Finanzdienstleistungsunternehmen.

Informationsmanagement

Modulbeschreibung (PDF)

  • Informationssysteme für zentrale Bereiche
  • Enterprise Architecture (EA)
  • Service-oriented Architecture (SOA)
  • zentrale vs. dezentrale Informationsbereitstellung

Prof. Dr. Jens Lüssem
Fachhochschule Kiel

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Risikokommunikation

Modulbeschreibung (PDF)

  • Theorie der Risikokommunikation
  • Bedeutungen von Wahrscheinlichkeitsaussagen
  • Wahrnehmung von Risiken (Experten, Laien, Medien)
  • Besonderheiten der Risikokommunikation
  • Krisenkommunikation
  • Wirkungen von Risikodarstellungen
  • Praxis der PR
  • Unternehmenskommunikation intern und extern

Dr. Michael Wieland
WIO Strategie, Oldenburg

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Certificate of Advanced Studies (CAS):
Individueller Schwerpunkt

Stellen Sie mit zwei frei wählbaren Modulen ein CAS nach Ihren Weiterbildungsbedürfnissen zusammen. Zur Zeit sind folgende Module geplant:

Portfolio- und Kapitalmarkttheorie

Modulbeschreibung (PDF)

  • Anlageentscheidungen unter Unsicherheit
  • Preis der am Kapitalmarkt gehandelten Finanzinstrumente
  • Auswirkungen unterschiedlicher Risikopräferenzen und Anlagehorizonte auf die Anlageentscheidung
  • Asset Allocation
  • Verfahren der Wertpapieranalyse und des Wertpapiermanagements
  • Bewertung und Management von Aktienportfolios
  • ausgewählte Aspekte der Performance-Messung und der Performance
Foto Prof. Dr. Jörg Prokop

Prof. Dr. Jörg Prokop
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Finanzinstrumente

Modulbeschreibung (PDF)

  • Systematisierung, Diskussion und betriebswirtschaftliche Bewertung der am Kapitalmarkt beobachtbaren Formen von Finanzinstrumenten
  • Grundlagen der Finanzierungstheorie und der Finanzplanung
  • Instrumente der Innen- und Außenfinanzierung von Unternehmen
  • derivative Finanzinstrumente, insbesondere Optionen, Futures und Swaps
Foto Prof. Dr. Armin Varmaz

Prof. Dr. Armin Varmaz
Hochschule Bremen

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Asset Liability Management

Modulbeschreibung (PDF)

  • Prinzipien eines gleichzeitigen Monitorings von versicherungstechnischen und finanzmathematischen Risiken auf Basis statistischer Modelle mit Fokus Solvency II:
  • Kapitalmarktmodelle
  • deterministische und stochastische Modelle für die Passivseite
  • Risikomaße
  • Risikoklassen
  • Sicherheitskapital
  • Testszenarien
  • Projektionsrechnung
  • Stresstests
  • wertorientierte Unternehmenssteuerung
Foto Prof. Dr. Sebastian Schlütter

Prof. Dr. Sebastian Schlütter
Hochschule Mainz

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Ausgewählte Aspekte des Risikomanagements

Modulbeschreibung (PDF)

  • In dieser Veranstaltung wird ein aktuelles Thema zum Risikomanagement behandelt. Dabei geht es wesentlich um die Vermittlung von Spezialwissen, das zur Bewältigung anstehender, gegebenenfalls neu aufgetretener Probleme des Risikomanagements erforderlich ist, sowie die Fähigkeit sich derartiges Wissen selbständig anzueignen und für den Einsatz in der Praxis aufzuarbeiten und verfügbar zu machen. Im Wintersemester 2016/17 wird das Thema "Datenverarbeitung mit ‘R’" auf dem Programm stehen.

Wechselnde Dozenten, je nach Thema

Risikokommunikation

Modulbeschreibung (PDF)

  • Theorie der Risikokommunikation
  • Bedeutungen von Wahrscheinlichkeitsaussagen
  • Wahrnehmung von Risiken (Experten, Laien, Medien)
  • Besonderheiten der Risikokommunikation
  • Krisenkommunikation
  • Wirkungen von Risikodarstellungen
  • Praxis der PR
  • Unternehmenskommunikation intern und extern

Dr. Michael Wieland
WIO Strategie, Oldenburg

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Finanzintermediation

Modulbeschreibung (PDF)

  • Institutionelle Grundlagen des Finanzsektors
  • Struktur der internationalen und der nationalen Finanzmärkte mit ihren wesentlichen Akteuren
  • Untersuchung der Funktionen und Leistungen von Finanzintermediären – insbesondere Kreditinstitute und Versicherungsunternehmen – auf Geld- und Kapitalmärkten
  • Struktur der internationalen und der nationalen Finanzmärkte mit ihren wesentlichen Akteuren
  • Betrachtung der damit verbundenen einzel- und gesamtwirtschaftlichen Risiken

Prof. Dr. Jan-Hendrik Meier
Fachhochschule Kiel

Profil und Arbeitsschwerpunkte

Webmaster (axel.kleq6inschmidt2lyu@uol.degrl) (Stand: 20.06.2019)