Navigation

Kontakt

Institut für Germanistik  (» Postanschrift)

A10 3-311b (» Adresse und Lageplan )

+49 441 798-3049  (F&P

+49 441 798-2953

Rezensionen

Zur Sozialgeschichte der deutschen Literatur im 19. Jahrhundert. Einzelstudien.
Teil II. Hg. von Monika Dimpfl und Georg Jäger im Auftrag der Münchener For­scher­gruppe „Sozialgeschichte der deutschen Literatur 1770 - 1900“. Tübin­gen 1990.
In: Jahrbuch der Raabe-Gesellschaft 1993. S. 130 - 134.

Matthias Kamann: Epigonalität als ästhetisches Vermögen. Untersuchungen zu Tex­ten Grabbes und Immermanns, Platens und Raabes, zur Literaturkritik des 19. Jahrhunderts und zum Werk Adalbert Stifters. Stuttgart 1994.
In: Jahrbuch der Raabe-Gesellschaft 1995. S. 176 - 179.

Dieter Burdorf: Einführung in die Gedichtanalyse, Stuttgart / Weimar 1995. - Diet­mar Jaegle: Das Subjekt im und als Gedicht. Eine Theorie des lyrischen Text-Sub­jektes am Beispiel deutscher und englischer Gedichte des 17. Jahrhun­derts. Stuttgart 1995. - Petra Kiedaisch (Hg.): Lyrik nach Auschwitz? Adorno und die Dichter. Stuttgart 1995.
In: Zeitschrift für Germanistik Neue Folge VI (1996), S. 734 - 738.

Hölderlin und Nürtingen. Hg. von Peter Härtling und Gerhard Kurz. Stuttgart, Weimar 1994. - Katharina Grätz: Der Weg zum Lesetext, Editionskritik und Neudedition von Hölderlins ‘Der Tod des Empedokles’. Tübingen 1995. - Theresia Birkenhauer: Legende und Dichtung. Der Tod des Philosophen und Hölderlins Empedokles. Berlin 1995. - Mark Grunert: Die Poesie des Über­gangs. Hölderlins späte Dichtung im Horizont von Friedrich Schlegels Kon­zept der „Transzendentalpoesie“. Tübingen 1995. - Internationale Hölderlin-Bibliogra­phie. Auf der Grundlage der Neuerwerbungen des Hölderlin-Ar­chivs der Württembergischen Landesbibliothek 1993 - 1994. Quellen und Se­kundär­literatur, Rezeption und Rezensionen, Hg. vom Hölderlin Archiv. Be­arb. von Werner Paul Sohnle und Marianne Schütz. 2. Bde. Stuttgart 1996.
In: Jahrbuch für Internationale Germanistik XXIX (1997), Heft 2, S. 176 - 187.

Ingeborg Joppien: Friedrich Hölderlin, Eine Psychobiographie. Stuttgart, Berlin, Köln 1998. - Martin Vöhler: „Danken möchte’ ich, aber wofür?“ Zur Tradition und Komposition von Hölderlins Hymnik. München 1997. - Hansjörg Bay (Hg.): Hyperion - terra incognita. Expeditionen in Hölderlins Roman. Opladen 1998. - Helmut Hühn: Mnemosyne. Zeit und Erinnerung in Hölderlins Denken. Stutt­gart und Weimar 1997. - Internationale Hölderlin-Bibliographie (IHB). Auf der Grundlage der Neuerwerbungen des Hölderlin-Archivs der Württembergischen Landesbibliothek 1995 - 1996. Quellen und Sekundärliteratur, Rezeption und Rezensionen. Hrsg. vom Hölderlin-Archiv. Bearbeitet von Werner Paul Sohnle und Marianne Schütz. 2 Bde. Stuttgart 1998.
In: Jahrbuch für Internationale Germanistik XXXI (1999), Heft 2, S. 153 - 163.

Karl Eibl: Das monumentale Ich. Wege zu Goethes „Faust“. Frankfurt a.M. 2000.
In: Arbitrium 3/2001, S. 304 - 307.

Ulrich Kinzel: Ethische Projekte. Literatur und Selbstgestaltung im Kontext des Regierungsdenkens: Humboldt, Goethe, Stifter, Raabe. Frankfurt a.M. 2000 (Das Abendland. Forschungen zur Geschichte europäischen Geisteslebens, Neue Folge, Bd. 27).
In: Jahrbuch der Raabe-Gesellschaft 2002, S. 175 - 181.

Codierungen der Gewalt – interdisziplinär. Über: Christine Künzel: Vergewaltigungslektüren. Zur Codierung sexueller Gewalt in Literatur und Recht. Frankfurt und New York 2003.
In: Kleist-Jahrbuch 2003, S. 325 - 329

Thomas Roberg (Hg.): Friedrich Hölderlin. Neue Wege der Forschung. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2003.
In: Jahrbuch für Germanistik XXXV (2003), S. 270 - 272.

Jochen Schmidt: Heinrich von Kleist. Die Dramen und Erzählungen in ihrer Epoche. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2003
In: Wirkendes Wort 55 (2005), Heft 1, S. 143 - 148.

Peter Brandes: Goethes ‚Faust’. Poetik der Gabe und Selbstreflexion der Dichtung. Wilhelm Fink Verlag München 2003
In: Goethe-Jahrbuch 121 (2005), S. 350f.

Ulrich Gaier: Johann Wolfgang Goethe: Faust. Der Tragödie Zweiter Teil. Erläuterungen und Dokumente. Philipp Reclam jun. Stuttgart 2004 (RUB 16022)
In: Goethe-Jahrbuch 122 (2006), S. 357 – 359.

Manfred Koch: Weimaraner Weltbewohner. Zur Genese von Goethes Begriff ‚Weltliteratur’. Max Niemeyer Verlag Tübingen 2002
in: Jahrbuch für Germanistik XXXVIII (2006), S. 227 – 229.

Stefan Elit: Die beste aller möglichen Sprachen der Poesie. Klopstocks wettstreitende Übersetzungen lateinischer und griechischer Literatur. Gardez! Verlag St. Augustin 2002 (Die Antike und ihr Weiterleben, Bd. 3).
In: Jahrbuch für Germanistik XXXVIII (2006), S. 253 – 256.

Wolf Gerhardt Schmidt: „Homer des Nordens“ und „Mutter der Romantik“. James Macphersons Ossian und seine Rezeption in der deutschsprachigen Literatur. Berlin, New York: Walter de Gruyter 2003. Bd. 1: James Macphersons Ossian, zeitgenössische Diskurse und die Frühphase der deutschen Rezeption. Bd. 2: Die Haupt- und Spätphase der deutschen Rezeption. Bibliographie internationaler Quellentexte und Forschungsliteratur. XIX, 1417 S. Bd. 3: Kommentierte Neuausgabe deutscher Übersetzungen der „Fragments of Ancient Poetry“ (1766), der „Poems of Ossian“ (1782) sowie der Vorreden von Hugh Blair und James Macpherson. Hg. von Wolf Gerhard Schmidt. IX, 501 S. Bd. 4: Kommentierte Neuausgabe wichtiger Texte zur deutschsprachigen Rezeption. Hg. von Howard Gaskill und Wolf Gerhard Schmidt. Ebd. 2004. XVI, 850 S.
In: Goethe-Jahrbuch 123 (2007), S. 255 – 258.

Sigrid Damm: Goethes letzte Reise. Frankfurt a.M. 2007.
In: Goethe-Jahrbuch 124 (2008), S. 328 -331.

Friedrich Dieckmann: Geglückte Balancen. Auf Goethe blickend.
In: Goethe-Jahrbuch 125 (2009), S. 300 – 302.

Uta Degner: Bilder im Wechsel der Töne. Hölderlins Elegien und ‚Nachtgesänge’, Heidelberg: Winter 2008 (GRM-Beiheft 36).
In: Hölderlin-Jahrbuch 2008-2009, S. 325 – 332.

Klassikbedarf gedeckt. Über: Wilhelm Voßkamp (Hg.): Theorie der Klassik. Stuttgart: Philipp Reclam jun. 2009.
In: Zeitschrift für Ideengeschichte IV/2 (Sommer 2010), S. 119 – 122.

Sabine Appel: Goethe. Ein Porträt. Köln, Weimar, Wien 2009.
In: Goethe-Jahrbuch 126 (2010), S. 286 – 289.

Eckart Kleßmann: Goethe und seine lieben Deutschen. Ansichten einer schwierigen Beziehung, Frankfurt a.M. 2010.
In: Goethe-Jahrbuch 127 (2011), S. 336 – 338.

Anna Louisa Karsch: Die sapphischen Lieder. Liebesgedichte. Hg. von Regina Nörtemann, Göttingen 2009.
In: Arbitrium 29 (2011), S. 314 – 317.

FrauenGestalten Weimar-Jena um 1800. Ein bio-bibliographisches Lexikon. Hg. von Stefanie Freyer, Katrin Horn und Nicole Grochowina, Heidelberg 2009.
In: Zeitschrift für Thüringische Geschichte 65 (2011), S. 494 – 497.

Wolfgang Mieder: „Wie anders wirkt dies Zitat auf mich ein!“ Johann Wolfgang von Goethes entflügelte Worte in Literatur, Medien und Karikaturen, Wien 2011. In: Goethe-Jahrbuch 128 (2011), S. 377f.

Anke Bennholdt-Thomsen und Alfredo Guzzoni: Marginalien zu Hölderlins Werk. Würzburg 2010.
In: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 249 (1/2012), S. 174 -176.

W. Daniel Wilson: Goethe Männer Knaben. Ansichten zur ‚Homosexualität‘. Aus dem Englischen von Angela Steidele, Berlin 2012.
In: Goethe-Jahrbuch 129 (2012), S. 229 – 232.

Carsten Rohde, Thomas Valk (Hg.): Goethes Liebeslyrik. Semantiken der Leidenschaft um 1800, Berlin 2013.
In: Goethe-Jahrbuch 130 (2013), S. 262 – 264.

Christiane C. Schacher: Martin Walsers Goetheroman „Ein liebender Mann“. Dichtung und historische Wahrheit, Würzburg 2012.
In: Goethe-Jahrbuch 130 (2013), S. 292f.

Patrick Fortmann: Autopsie von Revolution und Restauration. Georg Büchner und die politische Imagination, Freiburg i. Br.: Rombach 2013.
In: German Quarterly 87/4 (Fall 2014), S. 500-502.


Germanis6t0hztik-Webmffhpmaster (eske.brqdoerhmen@uxvqol.dwzne) (Stand: 07.11.2019)