Navigation

SaltSa - Grundwasserversalzung durch Meeresspiegelanstieg als gesellschaftliche Herausforderung - Das Beispiel Nordwest-Deutschland (DFG)

Projektteam

Dr. Leena Karrasch

leena.karkfdrasch@ug0p5ni-oldenburln55g.de

Kontakt

Prof. Dr. Bernd Siebenhüner

bernd.sigwniebenhuener@uniqdn-o/hjaldeg2bnburg.derg9iebn

 

Sekretariat: Birgit Schelenz

bi+wrgiv0zet.schelb1afenrrzcxz@u6rni-oldenburg.dec/

+49 441 798-4384  

Projektbeschreibung

Forschungsgegenstand

Mit dem klimatisch bedingten Anstieg des Meeresspiegels steigt in Küstennähe auch der Salzgehalt unseres Grundwassers – aus dem sich wiederum der Großteil unseres Trinkwassers speist. Diese „schleichende Gefahr“ stellen die Hydrogeologin Prof. Dr. Gudrun Massmann und der ökologische Ökonom Prof. Dr. Bernd Siebenhüner von der Universität Oldenburg in den Mittelpunkt eines neuen Forschungsprojekts. Ziel des Projektes ist es, die Ausmaße des Problems zu untersuchen und Strategien für den gesellschaftlichen Umgang mit der zunehmenden Grundwasserversalzung – etwa an der Nordseeküste – sowie Gegenmaßnahmen zu entwickeln. 

Methode / Ansatz

 Als interdisziplinäres Projekt wird es naturwissenschaftliche Modellierung mit sozialwissenschaftlichen Analysen und der Beteiligung lokaler Akteure in der Nordwest-Region verbinden. Das Projekt soll Modelle entwickeln, um die gegenwärtigen und zukünftigen Strömungsverhältnisse und Grundwasser-Salzgehalte abzubilden beziehungsweise vorherzusagen. Die Analyse der sozioökonomischen Folgen wird damit verzahnt, um anschließend geeignete Gegenmaßnahmen aufzuzeigen. Einen besonderen Fokus wird auf Wahrnehmungsmuster, das Wissen und die Lernprozesse von relevanten gesellschaftlichen Akteuren sowie die von der Versalzung ausgelösten Kosten . 

Laufzeit

2016-2019

Förderung

 Die Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Projekt in dem Zeitraum mit 475.000€.

Partner*innen

  • Prof. Dr. Gudrun Massmann -  Leitung der Arbeitsgruppe „Hydrogeologie und am Institut für Biologie und Umweltwissenschaften
Webmasto68weret (stumidpuipek@uols65u.ddozrje) (Stand: 03.03.2020)