Kontakt

Leitung

Prof. Dr. Werner Damm

Escherweg 2
26121 Oldenburg

Telefon: +49 (0) 441 - 9722 - 500

Raum: D - 122 (OFFIS)

Sekretariat

Kathrin Kuper 

Escherweg 2
26121 Oldenburg 

Telefon: +49 (0) 441 - 9722 - 501

Fax: +49 (0) 441 - 9722 - 502

Raum: D - 121 (OFFIS)

Abschlussarbeiten

Abschlussarbeiten

Auf dieser Seite sind die Ausschreibung für Bachelor-, Master-, Diplomarbeiten und Individuelle Projekte der Abteilung Sicherheitskritische Eingebettete Systeme zu finden

Die Themen gliedern sich dabei in drei Bereiche:

Die Arbeiten in den Unterpunkten Bachelorarbeiten/Individuelle Projekte sowie Master-/Diplomarbeiten wurden bereits detailliert Ausgearbeitet und stellen somit Themenausschreibungen dar. Die Ausschreibungsideen beschreiben kurz, welche Themen die Arbeitsgruppe als Bachelor- oder Masterarbeiten plant und lassen Spielraum bei der Festlegung des Schwerpunktes der Arbeit. Allen Themen ist gleich das sie die Möglichkeit bieten einen Blick in die brandaktuellen Themen- und Forschungsbereiche der Arbeutsgruppen zu werfen.

Wenn Sie sich für eine Ausschreibungsidee oder ein konkretes Thema interessieren, sollten Sie die jeweils angegebene Kontaktperson kontaktieren und einen Gesprächstermin vereinbaren. Im Gespräch besteht dann die Möglichkeit mehr über das Thema bzw. die Themenidee zu erfahren und dabei auch auf ihre Interessen einzugehen und diese bei der Konkretisierung zu berücksichtigen.

Generell sind natürlich auch weitere Themen als Bachelor- und Masterarbeiten denkbar. Wenn Sie ein allgemeines Beratungsgespräch zu den Bachelor- und Masterarbeitsthemen führen möchten, dann wenden Sie sich an Kathrin Kuper oder Dr. Alfred Mikschl.

Master-/ Diplomarbeiten

  • Gerichtete Simulationsmethoden zur Analyse von Echtzeitsystemen
    Simulationen sind ein nützliches Werkzeug für die Analyse von Systemen unter Echtzeitaspekten während der Entwicklung. Sie helfen den Entwicklern frühzeitig und schnell Systemabläufe darzustellen und Fehlerquellen zu finden. Hierzu wurde in der Abteilung ein Werkzeug für die Durchführung von Simulationen erstellt.

    Die dabei verwendeten Techniken eignen sich jedoch auch dazu, die prinzipiell erreichbaren Systemzustände automatisiert zu explorieren. Ziel hierbei ist es, durch gezielte Simulation
    zeitkritische Abläufe zu finden, ohne das gesamte Systemverhalten untersuchen zu müssen. In der Arbeit sollen, unter anderem heuristische, Ansätze gerichteter Simulationsmethoden konzipiert und hinsichtlich ihrer Eignung zum sicheren Auffinden kritischen Systemverhaltens untersucht werden.

    Ansprechpartner: Dr. Ingo Stierand

Bachelorarbeiten / Individuelle Projekte

Aktuell gibt es leider keine Themenvorschläge.

(Stand: 09.06.2021)