Navigation

Studienaufbau und -inhalte

Im Verlauf des Masterstudiums erwerben Sie insgesamt 120 KP. Das Studium umfasst spezialisierende Fachmodule (38 KP), ein interdisziplinäres Modul (13 KP), Sprachkursmodule (24 KP), den Professionalisierungsbereich (15 KP) sowie ein Abschlussmodul zum Anfertigen der Master Thesis und der Abschlussprüfung (30 KP).

In der Zeit vom ersten bis zum vierten Semester sind zwei historische Module zu wählen, in denen z.B. die Nations- und Stereotypenproblematik sowie das Phänomen der Migration im Mittelpunkt stehen:

  • Kulturgeschichte, Gedächtnis und Stereotype (10 KP)
  • Politik- und Sozialgeschichte (10 KP)

Zusätzlich und ebenfalls zwischen dem ersten und vierten Semester müssen zwei slavistische Module gewählt werden, in denen Phänomene des Sprachkontakts und der Sprachmischung, sprachtypologische Beschreibungen, das Phänomen des Kontakts in der Literatur, literarische Felder zum Studienschwerpunkt gemacht werden können:

  • Kontakt- und Varietätenlinguistik (9 KP)
  • Literaturgeschichte (9 KP)

Dreh- und Angelpunkt des Masterprogramms ist das Profilmodul "Kulturkontakte", das alle Studierenden versammelt und als Forum zum interdisziplinären Austausch und zur Beschäftigung mit den jeweils nicht gewählten Schwerpunkten animiert. Dieses Modul findet durchgehend vom ersten bis zum dritten Semester statt.

  • Interdisziplinäres Profilmodul "Kulturkontakte" (13 KP)

Neben der fachwissenschaftlichen Orientierung stellt die sprachliche Ausbildung eine weitere Säule des Masters dar. Zur Verfügung stehen folgende Sprachen, die zu einem den persönlichen Vorkenntnissen angepassten Curriculum –­ ausschließlich oder in Kombination–im Umfang von vier Modulen studiert werden müssen:

  • Polnisch (6 KP pro Modul)
  • Russisch (6 KP pro Modul)
  • Ukrainisch (6 KP pro Modul)

Studierende mit Vorkenntnissen in einer Sprache (Polnisch oder Russisch) studieren diese als Hauptsprache mit zwei Modulen, die zum Niveau C1 des europäischen Referenzrahmens führt, sowie eine Zweitsprache (Polnisch, Russisch oder Ukrainisch) bis zum Niveau A2. Studierende ohne Vorkenntnisse wählen alle vier Module aus einer einzigen Sprache (Polnisch oder Russisch) und erreichen am Ende das Niveau B1.

Aus dem Selbstverständnis des Programms heraus wird ein Auslandsaufenthalt für das dritte Semester empfohlen. Kooperationen mit verschiedenen Partnerorganisationen können diesen Schritt erleichtern. Die Anrechnung von im Ausland erbrachten Studienleistungen ist nach Absprache mit den Modulverantwortlichen möglich.

Im Professionalisierungsbereich werden Praktika und andere berufsqualifizierende Kompetenzen aus dem fächerübergreifenden Angebot der Universität studiert. Der Zeitpunkt ist hier frei wählbar:

  • Professionalisierungsbereich (15 KP)

Das vierte Semester ist für das Anfertigen der Master Thesis vorgesehen. Am Ende steht ein Prüfungskolloquium.

  • Master Thesis (27 KP)
  • Prüfungskolloquium (3 KP)
Wez3ujqbmasterf6 (anastasit7da.reis1@lvuuolkpk.de) (Stand: 07.11.2019)