Navigation

Skiplinks

Kontakt

Didaktisches Zentrum (diz):

Tel.: +49-(0)441-798-3033
E-Mail: schulmanagement-tagung(at)uni-oldenburg.de

Post- / Paketanschrift:
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Ammerländer Heerstraße 114-118
D-26129 Oldenburg

Briefanschrift:
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
D-26111 Oldenburg

Hauptvortrag II

Referentin: Dr. Anja Zeising, Universität Bremen und Institut für Informationsmanagement Bremen

Der ursprünglich eingeplante Referent Prof. Dr. Andreas Breiter, Universität Bremen und Institut für Informationsmanagement Bremen, musste kurzfristig absagen. Für den Hauptvortrag II konnten wir jedoch dankenswerterweise seine Mitarbeiterin, Fr. Dr. Anja Zeising, gewinnen und bedanken uns an dieser Stelle für die kurzfristige Übernahme des Vortrages.

Titel:  Medienkonzepte, Medienentwicklungspläne und ihre Folgekosten

KMK-Strategie – und was nun? Aus den Kompetenzerwartungen aus der „KMK-Strategie zur Bildung in der digitalen Welt“ mit den darin enthaltenen pädagogischen Zielvorstellungen leiten sich technische, personelle und organisatorische Bedarfe ab. Zugleich gilt es, auf dieser Basis eine realistische Umsetzungsperspektive zu entwickeln. Von Schulen wird erwartet, dass sie Medienkonzepte entwickeln, die wiederum mit den Medienentwicklungsplänen der kommunalen Schulträger synchronisiert werden müssen.

Im Prinzip stellen sich diese Anforderungen auf allen Ebenen des Schulsystems, doch wie kann ein System auf die neuen Ziele reagieren? Einerseits erfordert die Digitalisierung aller Lebens- und Arbeitsbereiche einen agilen Umgang mit technologischen Veränderungen, andererseits brauchen öffentliche Einrichtungen eine mittelfristige Planungssicherheit. Kein Plan ist in Stein gemeißelt - Pläne leben davon, angepasst und verändert zu werden - der Entwicklungsprozess selbst ist bereits Teil des Programms.

In ihrem Vortrag spannt Frau Zeising den Bogen auf – von der Entwicklung von Medienkonzepten bis zur Umsetzung kommunaler Medienentwicklungsplänen im Spannungsfeld der Standardisierungsnotwendigkeit und den Anforderungen individuellen Lernens. Sie zeigt auf, welche Fragen sich mit Blick auf eine dauerhafte Sicherstellung einer lernförderlichen IT-Infrastruktur stellen.

 

Informationen zur Person

Anja Zeising ist seit 2014 am Institut für Informationsmanagement Bremen (ifib) tätig. Sie hat Informatik studiert und langjährige Forschungserfahrung zu digitalen Medien im formellen und informellen Bildungskontext.

Für die Beratungstochter des ifib (ifib consult GmbH) unterstützt sie Kunden aus Bildung und öffentlicher Verwaltung im Bereich Digitalisierung und Schule, kommunaler Medienentwicklungsplanung für alle Schulformen und außerschulische Lernorte, Strategieentwicklung und Projektmanagement in Koordination, Durchführung und Evaluation. Zuvor arbeitete sie u.a. als Softwareentwicklerin (E-Commerce) und war 2013 Mitgründerin und eines FabLab (Fabrication Laboratory) in Bremen, einer High-Tech-Werkstatt, in der praxisorientiert neueste Technologien wie Laser Cutting und 3D-Druck exploriert werden können und so das kreative Schaffen digitaler Artefakte zum Be-greifen essentieller Grundprinzipien digitaler Medien beitragen soll.

 

Informationen zur Person

Andreas Breiter ist seit Juli 2008 Professor für Angewandte Informatik am Fachbereich Mathematik und Informatik der Universität Bremen. Zugleich leitet er das Institut für Informationsmanagement Bremen GmbH, ein gemeinnütziges Forschungs- und Beratungsinstitut an der Universität Bremen (www.ifib.de). Prof. Breiter promovierte in Angewandter Informatik zum Thema „IT-Management in der Schule“.

In seinen Arbeits- und Forschungsschwerpunkten befasst sich Prof. Breiter u.a. mit Medienkompetenz und Organisationsentwicklung, Informations- und Wissensmanagement in Bildungseinrichtungen sowie mit der Begleitung von Technologieplanungs- und Implementierungsprozessen in Schulentwicklungen.

diz-Webmaster (Stand: 10.09.2018)