Navigation

Skiplinks

Kontakt

Institutsdirektor

Prof. Dr. Jörg Schorer

Stellvertretung

Prof. Dr. Matthias Schierz

Geschäftsstelle

Tanja Bruns

+49 (0)441 798-4604

Angelika Koops

+49 (0)441 798-4070

+49 (0)441 798-5827

Ansprechpersonen

Anschrift

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Institut für Sportwissenschaft
Ammerländer Heerstraße 114-118
26129 Oldenburg

Zugangsvoraussetzungen

Zugangs- / Zulassungsvoraussetzungen:
Informationen über die Zulassung und die Bewerbung für die einzelnen Studiengängen finden Sie auf der folgenden Seite:

Sportwissenschaft als Erweiterungsfach

Das Fach Sportwissenschaft kann als Erweiterungsfach für das Berufsziel Lehramt studiert werden. Das Curriculum besteht aus den fachspezifischen Modulen des Bachelors und den fachspezifischen Modulen des Masters of Education in unterschiedlichen Umfängen.

Weitere Infos: Erweiterungsfach

Master of Education

Mit dem Berufsziel Lehramt werden Studiengänge mit unterschiedlichen Lehramtsschwerpunkten angeboten. Für die Lehrämter Grund- / Haupt- und Realschule, Gymnasium, Sonderpädagogik und Wirtschaftspädagogik umfasst der Master vier Semester. Die Darstellungen auf den folgenden Seiten stellen jeweils die aktuellen Prüfungsordnungen ab dem Wintersemester 16/17 dar.

Grund- / Haupt- und Realschule

In allen Grund-, Haupt- und Realschulen hat das Fach Sport im Fächerkanon einen wichtigen Platz. Das Fach verfolgt eigenständige Bildungsziele, die in der Einheit von motorischem, kognitivem und sozialem Wissen und Können liegen. Sportunterricht an Grundschulen verfolgt das Ziel, im Medium von Sport, Spiel und Bewegung erfahrungsorientiert die Entwicklung der Sach-, Selbst- und Sozialkompetenz der SchülerInnen zu fördern. Vor diesem Hintergrund ist die fundierte sportwissenschaftliche Ausbildung der Lehrerinnen und Lehrer elementar für die Erfordernisse des Schulsports.

Infos zum Thema GHR 300 gibt es hier: GHR 300

Gymnasium

Der Studiengang öffnet den Weg in das Lehramt an Gymnasien im Fach Sport. An den Schulen ist Sport ein Pflichtfach. Es verfolgt eigenständige Bildungsziele, die in der Einheit von motorischem, kognitivem und sozialem Wissen und Können liegen. Das Fach bereitet die eigenständige, kompetente und kritische Teilhabe an und Mitgestaltung von Kulturen des Sports vor.

Sonderpädagogik

Der Sportunterricht im Bereich der Sonderpädagogik soll in besonderer Weise den Zusammenhang von Persönlichkeitsentwicklung, Bewegung, Wahrnehmung und Erfahrung thematisieren.
Das Fach bereitet die eigenständige, kompetente und kritische Teilhabe an und Mitgestaltung von Kulturen des Sports vor.
Es verfolgt eigenständige Bildungsziele, die in der Einheit von motorischem, kognitivem und sozialem Wissen und Können liegen. Besondere Aufgaben ergeben sich aus den Besonderheiten der Schülerschaft. Sie interagieren mit ihren Mitschülern insbesondere körperlich und lernen implizit elementare Regeln des Gruppenverhaltens. Für Schüler und Schülerinnen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen oder Verhaltensproblemen verbessert gerade gemeinsames Sporttreiben ihren Zugang zu Schule überhaupt und die primär körperliche Interaktion bietet besondere Förderungsmöglichkeiten. Bei allen Schülerinnen und Schülern verbessert der Schulsport die allgemeine Lernfähigkeit und Aufnahmebereitschaft.

Wirtschaftspädagogik

Der Studiengang öffnet den Weg in das Lehramt an Berufsbildenden Schulen im Fach Sport. An den Schulen ist Sport ein Pflichtfach, der Bedarf an Lehrkräften ist ständig und vor allem in den nächsten Jahren klar vorhanden. Die AbsolventInnen früherer Jahrgänge sind mit dem Sportstudium ohne Engpässe ins Referendariat und in den Lehrberuf gelangt, das Aufkommen von Schwierigkeiten ist nicht zu erwarten.


Webmaster (Stand: 12.09.2018)