Navigation

Skiplinks

« Zurück zur Übersicht


Im Institut für Mathematik der Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur "Analysis und ihre Anwendungen"

zu besetzen.

Gesucht wird eine durch exzellente Ergebnisse international ausgewiesene Forscherpersönlichkeit, deren Forschungsschwerpunkt auf einem aktuellen Gebiet der Analysis mit engem Bezug zu partiellen Differentialgleichungen liegt und sichtbare Bezüge zu einem oder mehreren der folgenden Schwerpunktgebiete der Analysis in Oldenburg hat: nichtlineare, geometrische und singuläre Analysis, Numerik und Modellierung. Diese Arbeitsbereiche sollen durch die Professur komplementär ergänzt und mit erkennbarem Kooperationspotential verstärkt werden. Weitere Anknüpfungspunkte zu bestehenden Arbeitsgruppen des Instituts und der Universität sind wünschenswert. Erfahrung in der Einwerbung von Drittmittelprojekten wird erwartet. Die Beteiligung an der Lehre in allen Studiengängen des Instituts und im Lehrexport in deutscher und englischer Sprache wird vorausgesetzt. Da die Universitäten Bremen und Oldenburg durch einen Kooperationsvertrag verbunden sind, wird eine aktive Mitarbeit an der Kooperation erwartet.

Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 25 NHG. Zur Erhöhung des Frauenanteils sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung ist gegeben.

Bewerbungen (mit Anschreiben, Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Darstellung der Forschungsperspektiven, Übersicht über Drittmittel, bisher abgehaltene Lehrveranstaltungen und betreute Abschlussarbeiten, Lehrevaluationen, Kopien von Zeugnissen, Urkunden) richten Sie bitte bis zum 05.10.2018 sowohl in elektronischer Form (PDF) als auch in Papierform an die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät V, z.H. des Direktors des Instituts für Mathematik Prof. Dr. A. Chernov, 26111 Oldenburg, bzw. an ifm@uni-oldenburg.de.

Christina Oswald (Stand: 23.09.2018)