Navigation

Skiplinks

« Zurück zur Übersicht


In der Fakultät IV Human- und Gesellschaftswissenschaften ist am Institut für Sportwissen­schaft zum 01.01.2019, unter dem Vorbehalt der endgültigen Bewilligung durch den Projekt­träger, eine Stelle

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters
(Entgeltgruppe 13 TV-L)

im Umfang von 65 Prozent der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (z. Zt. 25,87 Stunden) zu besetzen. Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet.

Aufgaben:

  • Mitarbeit in einem Forschungsprojekt zum Thema "Diagnostik von Schiedsrichter­entscheidungen im Handball unter Belastung" in Kooperation mit dem Deutschen Hand­ballbund
  • Mitarbeit bei der Erstellung von Projektberichten und Publikationen

Erforderlich sind:

  • ein gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Sportwissenschaft oder einer angrenzenden Wissenschaft
  • englische Sprachkenntnisse
  • Interesse an sportwissenschaftlicher und sportpraktischer Forschung an der Schnittstelle zwischen Sportpsychologie, Sportmotorik und Trainingswissenschaft
  • Kenntnisse in der empirischen Forschungsmethodologie und der Datenaufbereitung/-analyse mit gängiger Statistiksoftware (z.B. SPSS oder JASP)

Wünschenswert wären:

  • Programmierungskenntnisse
  • Vorerfahrung in der Präsentation und/oder Publikation von Forschung
  • Affinität zum Handball und/oder zum Schiedsrichterwesen

Die Carl von Ossietzky Universität strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen schicken Sie mit dem Stichwort "WM Schieds­richter/in" bis zum 26.10.2018 an: Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Institut für Sport­wissenschaft, Prof. Dr. Jörg Schorer, 26111 Oldenburg, bevorzugt per E-Mail an sportwissenschaft@uol.de. Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Bitte verzich­ten Sie daher auf Bewerbungsmappen und Folieneinschläge. Reisekosten, die im Rahmen der Vorstellunggespräche entstehen, können leider ebenfalls nicht erstattet werden.

Christina Oswald (Stand: 18.10.2018)