Navigation

Skiplinks

« Zurück zur Übersicht


In der Fakultät III - Sprach- und Kulturwissenschaften - ist im Institut für Materielle Kultur zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer

Lehrkraft für besondere Aufgaben
(Entgeltgruppe 13 TV-L)

im Umfang der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit (z. Z. 19,9 Std. wöchentlich) unbefristet zu besetzen.

Aufgaben:
Die Stelle beinhaltet

  • Lehre (6 LVS) im Bereich Vermittlung Materieller Kultur, insbesondere in den Masterstudiengängen mit Ausrichtung auf das Lehramt an Grund- und Haupt- sowie Realschulen und Gymnasien
  • Koordination und Betreuung der Praxisphase im GHR 300-M.Ed.-Studiengang
  • Schulbesuche im Rahmen von GHR 300 (Praxisphase)
  • Aufbau und dauerhafte Betreuung eines Netzwerks "Textiles Wissen" einschließlich Internet-Portal in Abstimmung mit dem Kollegium
  • Mitwirkung bei der Weiterentwicklung des Curriculums, ggf. unter Einbezug von Blended-Learning-Formaten
  • Unterstützung und Mitwirkung in der Forschung im Bereich "Vermittlung materieller Kultur"
  • Mitarbeit in der universitären Selbstverwaltung / Umsetzung von Beschlüssen; bedarfsgerechte Mitarbeit beim diz und bei Projekten im Bereich der Lehrerbildung (derzeit z. B. OLE+). Mitwirkung bei Eignungsverfahren

Erforderlich ist

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium Lehramt (mind. 1. Staatsexamen, Master of Education) oder Master/Magister/Diplom in einem den Aufgaben entsprechenden gestalterisch-wissenschaftlichen und/oder ethnografischen Studiengang
  • Promotion
  • schulische oder außerschulische Vermittlungserfahrung / pädagogische Erfahrung in der Schule (z. B. erworben im Rahmen von Unterrichtsbesuchen); nachweisliche Projekterfahrung mit schulischen und außerschulischen Partnern
  • mehrjährige universitäre Lehrerfahrung in modularisierten Studiengängen (Bachelor/Master) im Themenfeld der materiellen Kultur und deren Vermittlung unter Berücksichtigung von Diversität und Transkulturalität
  • umfangreiche Erfahrung in der Textillehrer*innenbildung im M.Ed. "Textiles Gestalten"
  • nachweisliche umfangreiche Betreuung von Kooperationsprojekten Studierender mit schulischen und außerschulischen Partnern
  • pädagogische Erfahrung in der Schule (z.B. erworben im Rahmen von Unterrichtsbesuchen und in der Zusammenarbeit mit Lehrer*innen)

Erwünscht sind

  • Erfahrungen in der fachdidaktischen Konzeption von Lehrangeboten forschungsorientierter Lehre an einem Hochschulstandort mit dem Schwerpunkt Gestaltung
  • Qualifikation im Bereich textiler Medien / Bekleidung / materieller und visueller Kultur

Die Carl von Ossietzky Universität strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. §21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit einem Lebenslauf und Zeugniskopien sowie einem Verzeichnis der Veröffentlichungen und universitären Lehrveranstaltungen unter Nennung der Kennziffer "GHR300" im Betreff bis zum 28.10.2018 bevorzugt per E-Mail als eine zusammenhängende pdf-Datei an materiellekultur@uni-oldenburg.de (Gesamtgröße maximal 40 MB) oder auf dem Postweg an die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät III, Institut für Materielle Kultur, z. H. Prof. Dr. K. Ellwanger, 26111 Oldenburg.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesendet werden. Bitte senden Sie daher keine Originale oder Mappen zu.

Christina Oswald (Stand: 18.10.2018)