Navigation

Skiplinks

« Zurück zur Übersicht


In einem Forschungsprojekt der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Arbeitsgruppe Gewässer­ökologie und Naturschutz des Instituts für Biologie und Umweltwissenschaften, ist - vorbehaltlich der endgültigen Bewilligung - zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

eines wissenschaftlichen Mitarbeiters / einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin (E13 TV-L)
(Doktorand/Doktorandin)

mit der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (z.Zt. 19,9 Std) zu besetzen.

Die Stelle ist derzeit bis zum 31.10.2021 befristet.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Planung, Durchführung und Auswertung empirischer und experimenteller Freiland- und Labor­studien zur Charakterisierung und Bewertung ökologischer Bedingungen anhand abiotischer und biotischer Daten;
  • Entwicklung eines Monitoringverfahrens für ausgewählte Gräben Nordwestdeutschlands auf Basis der durchgeführten Untersuchungen;
  • Präsentation der Projektergebnisse im fachwissenschaftlichen Kontext ebenso wie im Rahmen des interdisziplinär zusammengesetzten Projektkonsortiums.

Anforderungen:

  • wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Bereich Biologie, Landschaftsökologie oder verwandte Studienfächer mit passendem Profil;
  • biologisch-ökologische Grundausbildung, mit profunden Erfahrungen in der Freiland- und Labor­forschung;
  • gute Kenntnisse in der Bestimmung wirbelloser Tiere;
  • gute Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit aktuellen Methoden der statistischen Auswertung ökologischer Daten;
  • Erfahrungen im Umgang mit geografischen Informationssystemen.

Vorteilhaft:

  • eine gewässerökologische Ausbildung;
  • Grundkenntnisse in der Bestimmung von Wasserpflanzen;
  • Erfahrungen mit unterschiedlichen Methoden der standardisierten Erfassung von Wirbellosen;
  • sehr gute logistische Fähigkeiten;
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift;
  • Erfahrungen in der Präsentation wissenschaftlicher Ergebnisse, auch im interdisziplinären Kontext;
  • Führerscheinklasse B und Fahrerfahrung.

Die durchzuführenden Arbeiten sind Teil eines interdisziplinären Forschungsprojektes.
Vorausgesetzt wird deshalb weiterhin

  • Teamfähigkeit;
  • die Fähigkeit zur selbständigen wissenschaftlichen Arbeit;
  • die Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit.

Die Carl von Ossietzky Universität strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte senden Sie diese bis zum 10.12.2018 bevorzugt per E-Mail in einer zusammenhängenden PDF-Datei an: ellen.kiel@uni-oldenburg.de und jutta.behrens@uni-oldenburg.de.

Prof. Dr. Ellen Kiel
C.v.O. Universität Oldenburg
Institut für Biologie & Umweltwissenschaften
AG Gewässerökologie und Naturschutz
D-26111 Oldenburg

Christina Oswald (Stand: 17.11.2018)