Navigation

Skiplinks

« Zurück zur Übersicht


Die Fakultät VI - Medizin und Gesundheitswissenschaften wurde 2012 als jüngste Fakultät der Carl von Ossietzky Universität gegründet und wird 2018/19 durch den Wissenschaftsrat evaluiert. Sie umfasst ein großes naturwissenschaftliches Fächerspektrum sowie die Bereiche Versorgungsforschung und Humanmedizin. Hinsichtlich der klinischen Forschung und Lehre kooperiert die Fakultät mit vier lokalen Krankenhäusern, die für die praktische Ausbildung der Studierenden im Modellstudiengang Humanmedizin verantwortlich sind und zusammen die Universitätsmedizin Oldenburg bilden. Weiterhin besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Universitätsmedizin und Universität Groningen.

Die Universitätsklinik für Dermatologie und Allergologie sucht zum 01.03.2019, befristet auf 3 Jahre, eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in als Doktorand/in
(65% TV-L E13)

im Rahmen des Promotionsprojekts Identifizierung und Charakterisierung von Pruritus- Signalwegen bei chronischen Hautkrankheiten. Dieses Projekt ist Teil einer DFG- Forschergruppe (FOR2690).

Chronischer Pruritus ("Juckreiz") ist ein wichtiges klinisches Symptom bei einer Vielzahl von Krankheiten, welcher die Lebensqualität erheblich verringern kann und besonders schwer zu behandeln ist. Insbesondere chronische entzündliche Hauterkrankungen, einschließlich Lichen planus (LP), Psoriasis (PSO) und atopische Dermatitis, sind eine Hauptursache für chronischen Juckreiz. In diesem Projekt werden wir bekannte und neue Prurituswege untersuchen. Zu diesem Zweck werden Transkriptom- und Zytokinprofile von hautinfiltrierenden T-Zellen, Mastzellen und eosinophilen Granulozyten sowie peripheren mononukleären Blutzellen (PBMCs) untersucht. Unsere systematische Analyse der molekularen und zellulären Mechanismen, die dem chronischen Pruritus während der Hautentzündung zugrunde liegen, wird die Entwicklung neuer therapeutischer Ansätze leiten.

Der Abschluss eines wissenschaftlichen Hochschulstudiums in den Fachrichtungen Life Science, Biologie, Biochemie, Humanmedizin oder in einer vergleichbaren Disziplin wird vorausgesetzt. Praktische Erfahrungen in Standardmethoden der Molekularbiologie und Biochemie werden erwartet. Gute Englischkenntnisse und praktische Erfahrung in einer oder mehreren der folgenden Methoden sind vorteilhaft: FACS, quantitative PCR, immunologische Methoden (Western Blot, ELISA, Antikörperfärbungen), Fluoreszenzmikroskopie, Next Generation Sequencing.

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 31.01.2019 bevorzugt per E-Mail (in einer PDF-Datei).

Ansprechpartner für weitere Fragen und Kontaktdaten für die Bewerbung:

Univ.-Prof. Dr. Ulrike Raap, Direktorin
Abteilung für experimentelle Allergologie und Immundermatologie
Department für Humanmedizin, Fakultät VI
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
E-Mail: silvia.ellitdb4ngdcy8whawcggmus@u/sni-oldenvcrpcburtp7lg.deyadkq
Tel.: +49 441 798 3734

https://uol.de/dermatologie/

Chrlywhisej+tisxmu+na kv5++Oszewald (chrimpkst3zw5kina.afoswald@uol.de) (Stand: 22.01.2019)