Navigation

Skiplinks

« Zurück zur Übersicht


In der Fakultät I - Bildungs- und Sozialwissenschaften - sind am Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik vom 01.04.2019 bis zum 31.03.2022 zwei Stellen als

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter
(Entgeltgruppe 13 TV-L, Stichwort "PW-PBS")

im Projekt "Diversität in Kindertageseinrichtungen als pädagogische Herausforderung: Förderung der Kompetenzen von Kindern und Fachkräften durch Program-Wide Positive Behavior Support" im Arbeitsbereich von Prof. Dr. Anna-Maria Hintz im Umfang von 65% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen.

Im Rahmen des vom MWK geförderten Projekts soll ein kultursensibel adaptiertes Konzept ("Program-Wide Positive Behavior Support"; PW-PBS) entwickelt sowie erstmalig in KiTas in Deutschland umgesetzt und evaluiert werden. Die beiden ausgeschriebenen Stellen sind für Teilprojekt 1 "Organisations-, Prozess- und Personalentwicklung im Kontext von PW-PBS" bzw. Teilprojekt 2 "Entwicklung emotional-sozialer Kompetenzen der Kinder im Kontext von PW-PBS" zuständig.

Zu den Arbeitsschwerpunkten der beiden Stellen gehören insbesondere

  • die Mitwirkung bei der Entwicklung, Feinkonzipierung und Implementierung des Mehrebenen-Präventionskonzepts basierend auf PW-PBS für das KiTa-Alter
  • die Konzipierung, Vorbereitung und Durchführung mehrerer Fortbildungen (inklusive der Erstellung von Fortbildungsmaterialien) zu PW-PBS in unterschiedlichen KiTas
  • die Unterstützung bei der Datenerhebung und -auswertung sowie der Erstellung von Ergebnisberichten

Die Arbeit im Projekt soll gleichzeitig der wissenschaftlichen Weiterqualifizierung (Promotion oder Habilitation) dienen.

Einstellungsvoraussetzungen sind

  • ein abgeschlossener wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Staatsexamen, Master of Education, Diplom bzw. Master) in Erziehungswissenschaften, in der Sonderpädagogik oder in den Sozialwissenschaften (z. B. Soziologie, Psychologie)
  • Erfahrungen in der Konzipierung, Vorbereitung, Durchführung, Auswertung und Verschriftlichung von empirischen Studien sowie der Konzipierung, Vorbereitung und Durchführung von Fortbildungen bzw. Interventions- oder Präventionsmaßnahmen in pädagogischen Kontexten
  • Kenntnisse und Erfahrungen in qualitativen und/oder quantitativen Erhebungsmethoden und computergestützter Datenanalyse (z. B. MAXQDA bzw. SPSS) bzw. die Bereitschaft, sich diese Kenntnisse selbstständig anzueignen
  • Kenntnisse der aktuellen Entwicklungen und Diskurse im KiTa-Bereich
  • Mobilitätsbereitschaft für die Durchführung der Datenerhebungen und Fortbildungen des pädagogischen Personals in KiTas
  • sicherer Umgang mit Office-Anwendungen

Im Rahmen des Projektes wird erwartet, sich wissenschaftlich weiter zu qualifizieren (Promotion oder Habilitation).
Erwartet werden zudem eine eigenständige Arbeitsweise, eine gute Organisationskompetenz, die Bereitschaft zur Arbeit in einem interdisziplinären Projektteam und zur Kooperation mit Leitungs- und Fachkräften in den KiTas sowie ein sehr gutes schriftliches Ausdrucksvermögen. Weiterhin wünschenswert wären Forschungs- oder Praxiserfahrungen im KiTa-Bereich, Erfahrungen bei der Entwicklung von Fortbildungs- oder Lernmaterialien und gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift.

Geboten werden die Einbindung in ein dynamisches Forschungsteam, eine Unterstützung der eigenen Qualifikation (Promotion bzw. Habilitation), ein Einblick in weitere Forschungsprojekte am Arbeitsbereich sowie Fortbildungs-, Publikations- und Lehrmöglichkeiten.

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen mit aussagekräftigem Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen werden bevorzugt in elektronischer Form unter Bezug auf die Ausschreibung "PW-PBS" bis zum 28.02.2019 erbeten an: Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät I - Bildungs- und Sozialwissenschaften, Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik, z. Hd. Frau Prof. Dr. Anna-Maria Hintz, 26111 Oldenburg, a.m.hidtfntvnt6z@uol.a9udbdehvx. Per Post eingereichte Bewerbungsunterlagen können leider nicht zurückgesandt werden. Bitte senden Sie daher keine Mappen oder Originale zu.

Chre2pistina Oswrscaldwomux (chktt6eristw1yina.oswapxzcld@uo/3ol.de) (Stand: 20.02.2019)