Navigation

Skiplinks

« Zurück zur Übersicht


Die European Medical School ist eine Kooperation der Universität Oldenburg und der Rijksuniversiteit Groningen unter Beteiligung von Oldenburger Krankenhäusern und niedergelassenen Ärzten in der Region. Neben der Etablierung des Modellstudiengangs "Humanmedizin" arbeiten die o. g. Organisationen auch in der Forschung eng zusammen.

In den Abteilungen Kardiologie, Herzchirurgie und Perioperative Infektion und Inflammation (Experimentelle Anästhesiologie) der Fakultät für Medizin und Gesundheitswissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen als

Technische Assistent(inn)en (m/w/d)
(bis E 9 TV-L, bis Entwicklungsstufe 4)

in Vollzeit zu besetzen. Die Stellen sind auch teilzeitgeeignet.

Unser Team und unsere Projekte:
Wir sind ein internationales und multiprofessionelles Team aus drei Abteilungen mit viel Spaß an und Motivation für unsere Arbeit. Wir bearbeiten Themen aus allen Bereichen der Herz-Kreislauf-Forschung und der perioperativen Medizin. Wir wollen spezifische Maßnahmen entwickeln, die für die Behandlung unserer Patient(inn)en mit den großen Volkskrankheiten an Herz und Blutgefäßen nutzbar sind. Wir verwenden einen translationalen Zugang, der die gesamte Breite von in vivo Krankheitsmodellen über die Zellkultur und klinische Studien abdeckt. Wir setzen hierbei eine Vielzahl von modernen biotechnologischen Verfahren und Methoden ein.

Ihre Aufgaben:
Zu Ihren Aufgaben gehören

  • die selbstständige Vorbereitung und Auswertung der labortechnischen Analysen von biologischen Materialien
  • die Anwendung von molekularbiologischen und proteinbiochemischen sowie histologischen und immunhistochemischen Techniken
  • Zellkulturarbeiten
  • in vivo Krankheitsmodelle inklusive der Genotypisierungsarbeiten
  • technische Anleitung und Supervision unserer Studierenden im Labor
  • Planung der Beschaffungsvorgänge

Sie sind zusammen mit unseren PostDocs zuständig für den technischen Neuaufbau und die Weiterentwicklung der Labore, u. a. für das Abklären des Labor- und Gerätebedarfes und deren Inbetriebnahme und die Etablierung neuer Methoden. Die Beteiligung am allgemeinen Labormanagement und die Verwaltung von Unterlagen sind selbstverständlich.

Ihr Profil:
Einstellungsvoraussetzungen sind eine abgeschlossene Ausbildung zum/zur Medizinisch-Technischen Laboratoriumsassistenten/in mit staatlicher Anerkennung, zum/zur Biologisch-Technischen Assistenten/in mit staatlicher Anerkennung, zum/zur Chemisch-Technischen Assistenten/in mit staatlicher Anerkennung, zum/zur Laboranten/in mit Abschlussprüfung mit gleichwertigen Fähigkeiten und Erfahrungen. Bewerbungen von Absolventen mit abgeschlossenem Hochschulstudium der Biotechnologie oder vergleichbar können auch berücksichtigt werden.
Vorausgesetzt werden außerdem mehrjährige Berufserfahrung sowie sehr gute Englisch-Kenntnisse.

Wir erwarten ein hohes Maß an Motivation und Engagement und die Freude, sich in unser Team einzubringen. Die Befähigung zu selbstständiger und zuverlässiger Arbeitsweise genauso wie eingehende Erfahrung in einer oder mehreren der oben genannten Aufgaben (z. B. PCR, Histologie, Western Blotting oder Zellkulturarbeiten) und ein sicherer Umgang mit Computern sind von Vorteil. Kenntnisse der Gesetzgebung und Vorschriften zu den Biologischen Sicherheitsstufen S1 und S2 sowie in tierexperimentellen Methoden sind ebenfalls von Vorteil.

Die Carl von Ossietzky Universität fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wir freuen uns auf Ihre vollständige Bewerbung bis zum 30.06.2019 (per E-Mail als ein konsolidiertes PDF) an peri-prbd2xi@unibohf-oldi3qucenbol6urg.dezwgv3. (Teamassistenz Perioperative Inflammation und Infektion und Kardiologie, Fakultät VI, Universität Oldenburg, 26911 Oldenburg).

Schriftlich eingereichte Bewerbungslagen können nicht zurückgesandt werden. Bewerbungskosten werden nicht übernommen.

Ausdrucken

Christina Oswiraldzo86/ (chrimf2vvstindeda.osgawald@uol.depcb) (Stand: 18.06.2019)