Navigation

Skiplinks

« Zurück zur Übersicht


An der Fakultät VI, Department für medizinische Physik und Akustik (DMPA), Abteilung Medizinische Physik, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, ist

eine Qualifikationsstelle (Promotion) (m/w/d)
(TV-L E13, 75 %)

vom 01.11.2019 bis zum 31.10.2022 zu besetzen.

Die Stelle steht im Zusammenhang mit dem Exzellenzcluster Hearing4all. Im Rahmen des Promotionsprojekts sollen aktuelle Ansätze des tiefen maschinellen Lernens angewendet werden, um die menschliche Wahrnehmung zu modellieren und vorherzusagen. Dazu soll der Zusammenhang zwischen automatischer Spracherkennung und der Sprachverständlichkeit von normalhörenden und schwerhörenden Menschen hergestellt werden, um "blinde Modelle" zu entwickeln, die potentiell als Model-in-the-Loop dienen können, um eine optimale Selektion von Hörgeräte-Algorithmen zu erlauben und kontinuierlich zu optimieren. Dieser Modellansatz soll für verschiedene Störgeräusche entwickelt werden, so dass sich individuelle Vorhersagen erzielen lassen, indem Probanden-spezifische Merkmale wie das individuelle Hörvermögen in die Signalverarbeitungskette des Spracherkenners einbezogen werden.

Einstellungsvoraussetzungen

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Hörtechnik und Audiologie oder einem ähnlichen Fach mit audiologischem Schwerpunkt
  • sehr gute Englisch- und Deutsch-Kenntnisse in Wort und Schrift
  • Erfahrung in den Bereichen der Audiologie (Effekte und Kompensation von Hörstörungen, Entwurf und Durchführung von Hörexperimenten)
  • Erfahrung in Signalverarbeitung und Akustik (Einflüsse von Nachhall, Störgeräuschen, Kopfübertragungsfunktionen, Signalverarbeitung in Hörgeräten)
  • Erfahrung im Umgang mit GPU-basierten Systemen zum tiefen maschinellen Lernen
  • Fundierte Erfahrung in der Durchführung von Experimenten mit automatischen Spracherkennern, insbesondere mit der Software kaldi, zur Simulation von Probandenantworten

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbung mit Ihren Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Qualifikationsnachweise) im pdf-Format richten Sie bitte bis spätestens 20.09.2019 an Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier (E-Mail: birger.kollmeier@uol.de).

Ausdrucken

Christina O0lhdlswalduzh (chriiokstinjim3xa.oswkjjrald@sqouolfn.de) (Stand: 19.09.2019)