Navigation

Skiplinks

« Zurück zur Übersicht


An der Fakultät VI, Department für medizinische Physik und Akustik (DMPA), Abteilung Medizinische Physik, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, ist

eine Qualifikationsstelle (Promotion) (m/w/d)
(TV-L E13, 75 %)
vom 01.01.2020 bis zum 31.12.2022

zu besetzen.

Die Stelle steht im Zusammenhang mit dem Exzellenzcluster Hearing4all. Im Rahmen des Promotionsprojekts sollen aktuelle Methoden zur Trennung der Sprachsignale verschiedener Sprecher im Kontext von Hörgeräten erforscht werden. Die durchzuführende Arbeit basiert auf jüngsten Durchbrüchen zur blinden Trennung von Sprachsignalen durch rekurrente tiefe neuronale Netze. Dieser Ansatz ermöglicht eine effiziente Trennung von Sprachsignalen, die potentiell eine enorme Verbesserung der Signalrepräsentation für Schwerhörende in schwierigsten akustischen Mehrsprecher-Situationen ermöglichen kann. Bisherige Arbeiten haben einkanalige akustische Daten untersucht und darüber hinaus Störeffekte, die in alltäglichen Hörsituationen allgegenwärtig sind, weitgehend vernachlässigt. Zur Quantifizierung des Potentials von tiefem maschinellem Lernen in Hörgeräten ist es nötig, den genannten Ansatz in realistischen Szenarien (additives Störgeräusch und Nachhall in Mehrsprechersituationen) in binauralen Hörgeräten zu erforschen und mit Hörgerätenutzern zu evaluieren.

Einstellungsvoraussetzungen

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Hörtechnik und Audiologie oder einem ähnlichen Fach mit audiologischem Schwerpunkt
  • sehr gute Englisch- und Deutsch-Kenntnisse in Wort und Schrift
  • Erfahrung in den Bereichen der Audiologie (Effekte und Kompensation von Hörstörungen, Entwurf und Durchführung von Hörexperimenten)
  • Erfahrung in Signalverarbeitung und Akustik (Einflüsse von Nachhall, Störgeräuschen, Kopfübertragungsfunktionen, Signalverarbeitung in Hörgeräten)
  • Erfahrung im Umgang mit GPU-basierten Systemen zum tiefen maschinellen Lernen
  • Erfahrung in der Programmierung und Durchführung der Experimente zur Signal- und insbesondere Sprechertrennung mit einschlägigen Frameworks wie keras und TensorFlow

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gemäß § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbung mit Ihren Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Qualifikationsnachweise) richten Sie bitte bevorzugt per E-Mail (Anlagen im pdf-Format) bis spätestens 23.10.2019 an Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier (E-Mail: birgerlnzz3.kcgb2rolecklmeifzcer@uol1u.deh95xk, Medizinische Physik, Fakultät VI, Universität Oldenburg, 26111 Oldenburg).

Ausdrucken

Christi9w1na Oswald (christinaso/.oswald5k@uol.depjeg) (Stand: 15.10.2019)