Navigation

Skiplinks

« Zurück zur Übersicht


Die European Medical School (EMS) ist eine Kooperation der Universität Oldenburg und der Rijks­universiteit Groningen unter Beteiligung von Oldenburger Krankenhäusern und niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten in der Region. Neben der Etablierung des Modellstudiengangs Humanmedizin arbeiten die o. g. Organisationen auch in der Forschung eng zusammen.

In der Fakultät VI - Medizin und Gesundheitswissenschaften - ist in der Universitätsklinik für Ortho­pädie und Unfallchirurgie am Pius-Hospital Oldenburg zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d)
(Entgeltgruppe 13 TV-L, 100 %)

für drei Jahre zu besetzen Die Stelle ist teilzeitgeeignet. Die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion oder Habilitation) wird gegeben.

Aufgaben:

  • Einrichtung eines funktionsfähigen Labors (Laborflächen und ausreichend finanzielle Mittel stehen zur Verfügung)
  • Durchführung von Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der periprothetischen Infektion in Zusammenarbeit mit den Universitätskliniken der Kooperationskrankenhäuser sowie mit weiteren Partnern in der Universität Oldenburg und der Rijksuniversiteit Groningen
  • Einbindung des Forschungskonzeptes in die PatientInnenversorgung
  • Mitwirkung in der Lehre

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Medizin, Mikrobiologie, Bio­technologie oder verwandten Fächern
  • eigenes Forschungskonzept im Themenfeld "Periprothetische Infektion"
  • methodische Fähigkeiten in der Infektionsforschung
  • Erfahrung mit modernen diagnostischen Verfahren (z.B. NAT/Whole Genome Sequencing), Probengewinnung und Analyse von Infektionserregern sowie der Rolle von abiotischen Ober­flächen

Wünschenswert sind weiterhin:

  • hochrangige Veröffentlichungen
  • Erfahrung mit Netzwerken im internationalen Forschungsumfeld
  • Erfahrungen in der Beantragung von Drittmitteln

Wir bieten Ihnen sehr gute Möglichkeiten, Ihr Forschungskonzept in einem dynamischen Umfeld umzusetzen und sich damit wissenschaftlich weiterzuqualifizieren (Promotion, Habilitation).

Die Carl von Ossietzky Universität strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit tabellarischem Lebenslauf, Zeugnissen, wissen­schaftlichem Werdegang, Angaben zu den Zielen und Ihrem Arbeitsprogramm (< 5 Seiten) sowie dem Stand der Forschung und eigenen Vorarbeiten bis zum 15.12.2019 an

     Prof. Dr. med. habil. D. Lazovic
     Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
     Fakultät VI - Medizin und Gesundheitswissenschaften
     D-26111 Oldenburg

oder (bevorzugt) in elektronischer Form (eine zusammenhängende PDF-Datei) unter Nennung des Stichworts "Periprothetische Infektion" an djkzsordje.lvzlazw5hovic@piusgv-h9ptmospul8yitalgy.deupa/u.

Wir weisen darauf hin, dass Bewerbungs- und Vorstellungskosten nicht übernommen werden können. Die Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rück­umschlag beigefügt wird.

Ausdrucken

Christina Oswaldt4c (chrieflrwstin3ca.oswald@uol.drn9e) (Stand: 18.11.2019)