Navigation

Skiplinks

« Zurück zur Übersicht


In der Arbeitsgruppe für Marine Isotopengeochemie / der Zentralen Meereschemischen Analytik am Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM), Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, ist ab Januar 2020 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftler (m/w/d)
(Entgeltgruppe E13 TV-L, 100%, nicht teilzeitgeeignet)
- befristet auf 5 Jahre, eine Habilitation wird angestrebt -

Die Zentrale Meereschemische Analytik und die Arbeitsgruppe für Marine Isotopengeochemie suchen eine/n hochmotivierte/n Wissenschaftler/in, um die Forschung am Institut im Bereich der anorganischen Meeresgeochemie durch neue Methoden und Forschungsansätze zu stärken. Die Stelle ist in der Zentralen Meereschemischen Analytik des ICBM angesiedelt. Die Zentrale Meereschemische Analytik soll zum einen die Expertise und Infrastruktur für grundlegende meereschemische Parameter bieten, die für die zentralen Forschungsthemen sowie Verbundprojekte am ICBM von entscheidender Bedeutung sind und soll zum anderen die Forschung im Bereich der Küste und des offenen Ozeans am Institut maßgeblich vertreten und aktiv voranbringen.

Einstellungsvoraussetzung sind ein wissenschaftlicher Hochschulabschluss und eine Promotion in den Geowissenschaften oder der anorganischen Chemie sowie wissenschaftliche Erfahrungen in der Meeresforschung und marinen anorganischen Geochemie von Spurenelementen. Erfahrung in der massenspektrometrischen Analyse von Spurenelementen in Meerwasser und marinen Sedimenten wird vorausgesetzt. Hierfür stehen an unserem Institut ICP-MS, ICP-OES, RFA und MC-ICP-MS zur Verfügung. Der/die Wissenschaftler/in soll maßgeblich die Methodenentwicklung an den Geräten und einem neu zu beschaffenden ICP-QQQ vorantreiben. Weiterhin wird ein Forschungsprofil mit sehr guten Publikationsleistungen, erfolgreicher Akquise von Drittmitteln und die Bereitschaft zu Feldarbeit auch unter widrigen Bedingungen und in Form von mehrwöchigen Schiffsexpeditionen vorausgesetzt. Es wird erwartet, dass der/die Wissenschaftler/in durch eigene Projekte und Projektanträge zur Forschung in der Zentralen Meereschemischen Analytik am ICBM beiträgt.

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, Publikationsliste und kurzem Forschungskonzept in einem Dokument in PDF-Format) und mindestens ein Referenzschreiben bis zum 13.12.2019 mit dem Stichwort "ZMA" an mig-p0lstelzbd5elen@ufiwol.gvde3ldt, Fragen beantwortet gerne Frau Prof. Dr. Katharina Pahnke (k.pahnke@icbm.de.)

Ausdrucken

Christinshzqa Oanpswaldwazw (christinamm.olhmrswald@uol.n5h8dem2) (Stand: 12.12.2019)