Navigation

« Zurück zur Übersicht


Die European Medical School ist eine Kooperation der Universität Oldenburg und der Rijksuniversiteit Groningen unter Beteiligung der Oldenburger Krankenhäuser und niedergelassener Ärzte in der Region. Neben der Etablierung des Modellstudiengangs "Humanmedizin" arbeiten die o. g. Organisationen auch in der Forschung eng zusammen. Das Evangelische Krankenhaus als Teil der Universitätsmedizin Oldenburg ist ein Schwerpunktkrankenhaus von überregionaler Bedeutung mit 413 Planbetten. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Mensch. Unser Ziel ist die bestmögliche und individuelle Versorgung unserer Patienten.

In der Universitätsklinik für Neurochirurgie am Evangelischen Krankenhaus Oldenburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)
(E13 TV-L)

mit 50 % der regulären Arbeitszeit für drei Jahre zu besetzen.

Die Stelle bietet die Möglichkeit zur Weiterqualifikation (Promotion oder Habilitation).

Ihr Aufgabengebiet umfasst die Durchführung eines Forschungsvorhabens auf dem Gebiet "Cortical Spreading Depolarisation" in Zusammenarbeit mit den Universitätskliniken der Kooperationskrankenhäuser und mit weiteren Partnern in der Universität Oldenburg und der Rijksuniversiteit Groningen.

Eine Einbindung des Forschungskonzeptes in die translationale/experimentelle Forschung ist möglich. Außerdem beteiligen Sie sich an der Lehre im Studiengang Humanmedizin.

Einstellungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Biologie, Humanmedizin oder verwandter Studiengänge. Erwünscht sind außerdem hochrangige Veröffentlichungen sowie Erfahrungen in den folgenden Bereichen:

  • Netzwerken im internationalen Forschungsumfeld
  • methodische Fähigkeiten in der klinischen und experimentellen Forschung
  • Erfahrung mit multimodalem zerebralem Monitoring

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gemäß § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bei Interesse und Fragen wenden Sie sich an Herrn Prof. Dr. Johannes Woitzik (johannes.woitzik@iigcuow1i1l.dk0791e8pdz, Tel. 0441-236422). Ihre Bewerbung (Lebenslauf, Zeugnisse, Referenzen) senden Sie bitte bis zum 01.04.2020 bevorzugt per E-Mail (johannes.woitzik@iigcuow1i1l.dk0791e8pdz) an Prof. Dr. Johannes Woitzik, Universität Oldenburg, Fakultät VI - Medizin und Gesundheitswissenschaften, Universitätsklinik für Neurochirurgie, Steinweg 13-17, 26122 Oldenburg.

Wir weisen darauf hin, dass Bewerbungs- und Vorstellungskosten nicht übernommen werden können. Schriftliche Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Ausdrucken

Chlasb5risiu73tinadi Okv0eswawb/blddrwm (christinsk/a.oswald@ufhlol.dgbe) (Stand: 01.04.2020)