Navigation

« Zurück zur Übersicht


Am Department für Informatik der Fakultät II - Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften - ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur (m/w/d)
Verteilte Regelung in vernetzten Systemen

zu besetzen.

Gesucht wird eine in der Informatik, Elektrotechnik oder Regelungstechnik international hervorragend ausgewiesene Persönlichkeit, deren Forschung Brücken zur Regelung, Steuerung und Optimierung in kooperativen, vernetzten und verteilten dynamischen Systemen in der Energiewirtschaft (Energieinformatik) schlägt. Neben prädiktiver Regelung und dezentraler Optimierung von Teilsystemen soll die Professur Beiträge leisten zur Beherrschung der Dynamik einer großen Zahl gekoppelter Teilsysteme unter Berücksichtigung sozio-technischer Einflussfaktoren. Es werden fundierte Erfahrungen in einem oder mehreren der folgenden Bereiche erwünscht:

  • Regelung komplexer Systeme mit stochastischen Parametern und Strukturen
  • Analyse von dynamischen Vorgängen in gekoppelten Systemen und methodischer Entwurf sowie Konfiguration von verteilten Regelungsalgorithmen
  • Stochastische nichtlineare modellprädiktive (auch heuristische) Regelung
  • Modellbasierte Methoden für den Entwurf und die Analyse multimodaler digitalisierter Energiesysteme

Von der zukünftigen Stelleninhaberin bzw. dem zukünftigen Stelleninhaber wird erwartet, dass sie/er einschlägige Erfahrungen in der Lehre besitzt und in den deutsch- und englischsprachigen Bachelor- und Masterstudiengängen der Informatik mitwirkt, insbesondere erwartet wird eine Beteiligung am einzurichtenden Masterstudiengang "Digitalized Energy Systems". Nachgewiesene Erfahrungen in der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten werden erwartet. Eine Einbindung in das Forschungskonzept der Universität wird erwartet, insbesondere durch Beiträge zum Forschungszentrum "Human-Cyber-Physical Systems: Safety, Acceptance, Social and Cultural Embeddedness". Für die Grundlagenforschung und angewandte Forschung bestehen ausgezeichnete Möglichkeiten der Vernetzung an der Universität Oldenburg. Darüber hinaus bietet das An-Institut OFFIS hervorragende Möglichkeiten in anwendungsorientierter Forschung. Die aktive Mitarbeit in der universitären Selbstverwaltung wird erwartet.

Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 25 NHG. Zur Erhöhung des Frauenanteils sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Bewerbungen (mit Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Zeugnissen, Urkunden, Angaben über bisherige Lehrtätigkeiten) sowie ein Konzept zur Forschung und Lehre im Rahmen der Professur in Oldenburg sind bis zum 30.07.2020 bevorzugt in elektronischer Form (eine PDF-Datei) zu richten an das Präsidium der Carl von Ossietzky Universität, z. H. des Dekans der Fakultät II, Prof. Dr. Rudolf Schröder, 26111 Oldenburg (gsinf@h2muotjaj9l.de7s6f).

Ausdrucken

Chrilsegstbybl2ina7lsf Oswaldb7q/ (christiizg6/na.osxswald@uoxmngel.dublie5ylk) (Stand: 06.07.2020)