Navigation

« Zurück zur Übersicht


In einem Forschungsprojekt der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Arbeitsgruppe Gewässerökologie und Naturschutz des Instituts für Biologie und Umweltwissenschaften, ist zum 01.10.2020 die Stelle eines/einer

Wissenschaftlichen Mitarbeiters/in (m/w/d) (E13 TV-L)
mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit (zzt. 19,9 Std)

zu besetzen.

Die Stelle ist bis zum 15.11.2020 befristet.

Die Bewerber/in (m/w/d) muss das folgende Qualifikationsprofil nachweisen:

Einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss mit profunder Ausbildung in der freilandökologischen und der gewässerökologischen Forschung. Ausbildungsschwerpunkte, praktische Erfahrungen und vertiefte Kenntnisse in folgenden Bereichen müssen vorliegen:

  • Planung und Umsetzung experimenteller Studien im Gewässern, insbesondere in Fließgewässern oder Gräben;
  • standortbezogene Erfassung freilandökologischer Daten an Fließgewässern und Gräben (Fauna, Abiotik, Umfeld);
  • ökologische Auswertung freilandökologischer Daten mit modernen Verfahren der landschaftsökologischen Analyse (statistische Verfahren, inkl. der Statistik mit R, aktuelle Datenbanken);
  • Bestimmung der typischen Fauna (Makroinvertebraten) von Fließgewässern, insbesondere der Coleoptera, Trichoptera, Ephemeroptera;
  • Erfassung von Belastungsfaktoren in Fließgewässern und Gräben;
  • GIS

Für die Anstellung geeignete Bewerber*innen (m/w/d) verfügen außerdem über:

  • sehr gute logistische Fähigkeiten;
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift;
  • Führerscheinklasse B (mit mehrjähriger Fahrerfahrung)
  • Die durchzuführenden Arbeiten sind Teil eines interdisziplinären Forschungsprojektes.
  • Vorausgesetzt wird deshalb weiterhin:
  • Teamfähigkeit;
  • die Fähigkeit zur und das Interesse an fachübergreifender Zusammenarbeit;
  • die Fähigkeit zur selbständigen wissenschaftlichen Arbeit

Die Carl von Ossietzky Universität strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte senden Sie diese bis zum 06.07.2020 bevorzugt per E-Mail in einer zusammenhängenden PDF-Datei an: ellmvenwn.kiexlfl@ufeuyni8by-oftuwyldenburg.devqx und juttepa.behrens@uni-ounvwvldecesw0nbi6vzourg.de.

Prof. Dr. Ellen Kiel
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Institut für Biologie & Umweltwissenschaften
AG Gewässerökologie und Naturschutz
D-26111 Oldenburg

Ausdrucken

Christinkua Ojwcswald2z (chriww4pstina.oswald@uol.deoosvw) (Stand: 06.07.2020)