Stellenangebote

« Zurück zur Übersicht


Die Fakultät VI – Medizin und Gesundheitswissenschaften wurde 2012 als jüngste Fakultät der Carl von Ossietzky Universität gegründet. Sie umfasst ein großes naturwissenschaftliches Fächerspektrum sowie die Bereiche Versorgungsforschung und Humanmedizin. Hinsichtlich der klinischen Forschung und Lehre kooperiert die Fakultät mit vier regionalen Krankenhäusern, die für die praktische Ausbildung der Studierenden im Modellstudiengang Humanmedizin verantwortlich sind und zusammen die Universitätsmedizin Oldenburg bilden. Weiterhin besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Universitätsmedizin der Universität Groningen.

Der Bereich Strahlenschutz und Isotopenlabor der Fakultät VI für Medizin und Gesundheitswissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Beschäftigte/n im Bereich Strahlenschutz (m/w/d)

(100 % TV-L E14)

Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Im Rahmen Ihrer Tätigkeiten führen Sie Aufgaben als Strahlenschutzbevollmächtigte/r und als Strahlenschutzbeauftragte/r durch, um den Strahlenschutz von Beschäftigten und Studierenden der Universität Oldenburg in den medizinischen Einrichtungen (Kliniken, Lehrkrankenhäusern, Arztpraxen) zu gewährleisten. Zudem vertreten Sie die Strahlenschutzbevollmächtigte für die Leitung des Isotopenlabors und die Nutzung von Stör- und Röntgenstrahlen. Diese Aufgaben umfassen im Einzelnen:

Aufgabenprofil als Strahlenschutzbevollmächtigte/r für die Organisation des Strahlenschutzes von Beschäftigten und Studierenden der Universität Oldenburg in medizinischen Einrichtungen:

  • eigenverantwortliche Organisation des Strahlenschutzes von Studierenden und Beschäftigten in Kliniken, Lehrkrankenhäusern und Arztpraxen (Beschäftigung in fremden Anlagen gemäß §§ 25 und 26 StrlSchG)
  • Erstellung von Abgrenzungsverträgen mit fremden Anlagen
  • Beantragung von Genehmigungen bei der staatlichen Aufsichtsbehörde zur Regulation des Strahlenschutzes
  • Überprüfung der Einhaltung der Auflagen für Beschäftigungen in fremden Anlagen
  • Überwachung der Personendosis von Studierenden und Beschäftigten in Kliniken, Lehrkrankenhäusern und Arztpraxen und Organisation von betriebsärztlichen Untersuchungen nach Strahlenschutzverordnung
  • Anzeigen von Tätigkeiten in fremden Anlagen bei der staatlichen Aufsichtsbehörde
  • allgemeine Beratung und Betreuung der Studierenden und Beschäftigten

Aufgabenprofil als Strahlenschutzbeauftragte/r für die Organisation des Strahlenschutzes von Beschäftigten und Studierenden der Universität Oldenburg in medizinischen Einrichtungen:

  • Durchführung der jährlichen Strahlenschutzunterweisungen für Medizinstudierende und Beschäftigte in der Humanmedizin gemäß § 63 StrlSchV
  • Führen des Strahlenschutzregisters
  • Beantragung von Strahlenpässen und Generierung von Strahlenschutzregisternummern
  • Überwachung der Orts- und Personendosis der Nutzer/innen und Organisation von betriebsärztlichen Untersuchungen nach Strahlenschutzverordnung

Als Vertreter/in der Strahlenschutzbevollmächtigten für die Leitung des Isotopenlabors und die Nutzung von Stör- und Röntgenstrahlern:

  • Organisation des Laborbetriebes
  • allgemeine Beratung und Betreuung der Nutzer/innen
  • Beschaffung und sachgerechte Lagerung von offenen radioaktiven Strahlern
  • Kontrolle von Abluft, Abwasser sowie Abfällen auf radioaktive Kontamination
  • Überwachung der Orts- und Personendosis der Nutzer/innen und Organisation von strahlenärztlichen Untersuchungen
  • Anzeige und Genehmigungspflicht gegenüber staatlichen Aufsichtsämtern

Voraussetzungen sind:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftlichen Hochschulstudium (Diplom/Master/Staatsexamen) in den Naturwissenschaften oder der Medizin
  • fundierte praktische Erfahrung im Bereich Strahlenschutz (Tätigkeiten mit offenen Strahlern, umschlossenen Strahlern oder Röntgen und Störstrahlern)

Erwünscht sind:

  • eine einschlägige Promotion
  • Fachkunde im Bereich Strahlenschutz- oder ehemaliger Röntgenverordnung (auch medizinischer Strahlenschutz)
  • sehr gute Kommunikations- und Organisationsfähigkeiten
  • hohes Maß an Selbstständigkeit, Sorgfalt und Teamfähigkeit
  • hohe intrinsische Motivation und Begeisterung

Wir bieten eine attraktive Arbeitsumgebung, in der Sie departmentübergreifend und mit verschiedenen Kliniken, Lehrkrankenhäusern und Arztpraxen in reger Kommunikation stehen und so ein weitreichendes Netzwerk etablieren können.

Die Carl von Ossietzky Universität fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (inkl. Zeugnissen/Zertifikaten, Nennung von zwei Referenzgebern) übersenden Sie bitte bevorzugt per E-Mail als ein zusammenhängendes PDF-Dokument bis zum 01.02.2021 an Dr. Anna-Maria Hartmann, , Strahlenschutzbevollmächtigte, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Carl-von-Ossietzky-Str. 9 - 11, D-26129 Oldenburg.

Ausdrucken

(Stand: 26.01.2021)