Stellenangebote

« Zurück zur Übersicht


Im Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist in der AG Marine Sensorsysteme am Standort Wilhelmshaven folgende Stelle zu besetzen:

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)

(E 13 TV-L, 75 %)

befristet von 01.04.2021 bis 31.03.2024

Schwerpunkt: Entwicklung autonomer, ozeanographischer Messeinheiten

Die Stelle wird nach endgültiger Bestätigung der Drittmittelförderung besetzt und ist auf 3 Jahre Projektlaufzeit befristet. Die Bestätigung wird zum Bewerbungsschluss erwartet.

Das ICBM ist ein international renommiertes Forschungsinstitut für grundlegende und angewandte Meereswissenschaften. Die mehr als 20 Forschungsgruppen des Instituts streben ein besseres Verständnis der Funktion der Meeresumweltsysteme durch die enge Zusammenarbeit verschiedener wissenschaftlichen Disziplinen (Chemie, Biologie, Physik, mathematische Modellierung) an.

Die Stelle ist Teil des drittmittelfinanzierten Projekts NorthSat-X (The North Sea from space: Using explainable artificial intelligence to improve satellite observations of climate change), welches das niedersächsische Wissenschaftsministerium im Programm "Digitalisierung in den Naturwissenschaften" fördert. Ziel ist, die Qualität von Fernerkundungsdaten mit Hilfe von in situ Oberflächenmessdaten zu verbessern sowie klimatische Änderungen im Bereich der Nordsee in Zukunft besser abzuschätzen zu können (u.a. Oberflächentemperatur, Salzgehalt, Niederschlagsmengen). Diese Arbeiten finden in Zusammenarbeit mit der Europäischen Weltraumbehörde (ESA) statt. Die Projekteilnehmer entwickeln zusammen mit dem DFKI Niedersachsen autonome, ozeanographische Messeinheiten mit KI-gestützter Erfassung.

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung einer oberflächennahen, satellitengestützten, autonomen Messeinheit mit hochauflösender Sensorik zur Anbringung an Bojen
  • Erprobung und Optimierung der Messeinheit in Laborexperimenten und im Langzeittest
  • operationeller Betrieb der Messeinheit in gezeitenbeeinflussten Gebieten und der offenen Nordsee zur Abschätzung der zeitlichen Veränderungen ozeanographischer Messgrößen

Erforderliche Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom (Uni) oder Master) der Fachrichtungen: Umwelttechnik, Engineering Physics, oder eines verwandten Studiengangs
  • Bereitschaft und Eignung zur Teilnahme an mehrtägigen seegehenden Expeditionen auf Forschungsschiffen

Sie bringen idealerweise mit:

  • Fachkenntnisse im Bereich der physikalischen Ozeanographie sowie Erfahrung mit physikalischer Messtechnik und Sensorik
  • Umfangreiche Kenntnisse oder eine Ausbildung in Elektrotechnik
  • soziale und interkulturelle Kompetenz, Teamfähigkeit
  • gute Beherrschung der englischen Sprache in Wort und Schrift

Wir bieten:

  • Möglichkeit zur Promotion
  • Mitarbeit in einem interdisziplinären, internationalen und engagierten Forschungsteam
  • Wissenschaftliche Förderung und Weiterbildung u.a. in der Graduiertenschule OLTECH
  • Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • moderne Arbeitsplätze und Labore im neuen Forschungszentrum ZfMarS

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. §21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bei Fragen zu diesem Stellenangebot wenden Sie sich bitte an Dr. Thomas Badewien (). Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien und Referenzen in einem Dokument als pdf-Datei (Gesamtgröße max. 5 MB) vorzugsweise per E-Mail mit dem Betreff "NorthSat-X" bis zum 16.02.2021.

Ausdrucken

(Stand: 26.01.2021)