Stellenangebote

Die Universität Oldenburg engagiert sich für Gleichstellung, Diversität, Inklusion und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt und seit 2004 als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, ethnischer und sozialer Herkünfte, Religionen, geschlechtlicher Identitäten, sexueller Orientierungen und Altersstufen.

« Zurück zur Übersicht


Stellenausschreibung / Job advertisement

Im Department für Humanmedizin der Fakultät für Medizin und Gesundheitswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d)
(Postdoc, Entgeltgruppe 13 TV-L, 100 %)

befristet auf drei Jahre mit der Option auf Verlängerung gemäß § 2 WissZeitVG zu besetzen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Aufgaben:

Zu den Aufgaben gehört die Mitarbeit in den Kursen der makroskopischen und mikroskopischen Anatomie. Wissenschaftlich werden Sie in einem Projekt des Potenzial-Bereiches „Pathomechanismen der zellulären Differenzierung und Kommunikation bei selteneren Erkrankungen: Chancen zur Regeneration“ insbesondere mit dem Fokus auf Lipidspeicher-Erkrankungen mitarbeiten (Gläser et al., IJMS 2020; Neßlauer et al., Lipid in Health and Disease, 2019;Bräuer et al., IJMS, 2019 Review). Wissenschaftlicher Schwerpunkt der ausgeschriebenen Stelle wird die Untersuchung von molekularen und zellulären Mechanismen bei der Entwicklung der Niemann-Pick-Erkrankung sein. Darüber hinaus wird die Zucht homozygoter NPC1-defizienter Mäuse in Ihrer Verantwortung liegen.

Bei dieser Stelle handelt es sich um eine Qualifikationsstelle. Es wird Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Habilitation) gegeben.

Einstellungsvoraussetzungen:

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und eine abgeschlossene Promotion im Bereich Medizin oder Biowissenschaften sowie erste Lehrerfahrungen. Ihr Forschungsschwerpunkt sollte in der Neurobiologie, molekularen Biochemie und/oder in mikroskopischen Techniken liegen. Zudem werden tierexperimentelle Erfahrungen inklusive eines FELASA-Zertifikats vorausgesetzt. Es wird eine Persönlichkeit gesucht, die Spaß und Freude an Forschung und Lehre mitbringt.

Erwünscht sind:

  • Erfahrungen in der Mitarbeit an Drittmittelanträgen oder eigener Drittmitteleinwerbung
  • Das Anstreben des Erwerbs der Habilitation in den nächsten Jahren
  • Spaß am Arbeiten im Team, Begeisterung für Technik sowie Zielstrebigkeit für die Etablierungsarbeiten

Die Carl von Ossietzky Universität strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gemäß § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf, Motivationsschreiben, Zeugniskopien sowie ggf. einem Verzeichnis der Veröffentlichungen und universitären Lehrveranstaltungen richten Sie bitte bis zum 29.10.2021 (bevorzugt per E-Mail als ein PDF-Dokument) an die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät VI - Medizin und Gesundheitswissenschaften, Department für Humanmedizin, Abteilung Anatomie, Carl-von-Ossietzky-Straße 9-11, 26129 Oldenburg,

Fragen zur ausgeschriebenen Stelle werden gerne beantwortet von .

Ausdrucken

(Stand: 27.07.2021)