Stellenangebote

Die Universität Oldenburg engagiert sich für Gleichstellung, Diversität, Inklusion und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt und seit 2004 als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, ethnischer und sozialer Herkünfte, Religionen, geschlechtlicher Identitäten, sexueller Orientierungen und Altersstufen.

« Zurück zur Übersicht


Stellenausschreibung / Job advertisement

Am Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM, Standort Wilhelmshaven) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist ab 01.03.2022 befristet bis zum 28.02.2025 die Stelle

Doktorand*in (m/w/d)

Austauschprozesse von Spurengasen zwischen der Atmosphäre und Ozean entlang der westlichen Antarktischen Halbinsel

(E 13 TV-L, 67 %)

zu besetzen.

Das ICBM ist ein international renommiertes Forschungsinstitut für grundlegende und angewandte Meereswissenschaften. Die mehr als 20 Forschungsgruppen des Instituts streben ein besseres Verständnis der Funktion der Meeresumweltsysteme durch die enge Zusammenarbeit verschiedener wissenschaftlichen Disziplinen (Chemie, Biologie, Physik, mathematische Modellierung) an.

Die Stelle ist Teil des drittmittelfinanzierten Projekts EWARP (Exchange fluxes of climate-relevant trace gases off the Western AntaRctic Peninsula), welches von der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Rahmen des Schwerpunktprogramm Antarktisforschung mit vergleichenden Untersuchungen in arktischen Eisgebieten gefördert wird. EWARP hat zum Ziel Mechanismen für die Produktion und Austauschflüsse von klimarelevanten Spurengasen entlang der westlichen Antarktischen Halbinsel zu untersuchen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Untersuchung von hydrodynamischen Prozessen nahe der Meeresoberfläche und in der Ausbildung von marinen Oberflächenfilmen als Grenzschicht zwischen der Atmosphäre und dem Ozean. Die Bestimmung von Spurengasen und biologische Produktion wird in enger Zusammenarbeit mit dem GEOMAR Helmholtz Zentrum für Ozeanforschung Kiel und der Pontificia Universidad Catolica de Valparaiso (Valparaíso, Chile) erarbeitet. Die westliche Antarktische Halbinsel gilt als Referenzregion für das Südpolarmeer, und EWARP’s Ziel die Mechanismen des Gasaustausches an der Meeresoberfläche zu verstehen, ist für die Beschreibung eines globalen Haushaltes von klima-relevanten Spurengasen von großer Bedeutung.

Ihre Aufgaben:

  • Beprobung und Bestimmung von physikalischen und chemischen Eigenschaften von marinen Oberflächenfilmen und deren Einfluss auf Gasaustauschprozesse entlang der westlichen Antarktischen Halbinsel.
  • Untersuchung von oberflächennahen, hydrodynamischen Austausch- und Vermischungsprozessen z.B. in Konvergenzzonen sowie der Wassermassentransport ins Südpolarmeer.
  • Einsatz von ozeanographischen Mess- und Beprobungsgeräte, z.B. Treibbojen und ferngesteuerte Katamaran.
  • Datenanalysen und Statistik von erhobenen Datensätzen.
  • Veröffentlichung von Ergebnissen.

Erforderliche Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom (Uni) oder Master) der Fachrichtungen: Physikalische Ozeanographie, chemische Ozeanographie, Umweltwissenschaften oder eines verwandten Studiengangs.
  • Bereitschaft und Eignung zur Teilnahme an mehrtägigen seegehenden Expeditionen auf Forschungsschiffen, und bis zu einem vierwöchigen Aufenthalt in der chilenischen Forschungsstation auf King George Island, Antarktis.
  • Soziale und interkulturelle Kompetenz, Teamfähigkeit.
  • Sehr gute Beherrschung der englischen Sprache. Kenntnisse in der spanischen Sprache sind vorteilhaft. 

Sie bringen idealerweise mit:

  • Fachkenntnisse im Bereich der physikalischen Ozeanographie sowie Erfahrung mit physikalischen Messtechniken und/oder funkgesteuerten bzw. autonomen Plattformen

und/oder

  • Fachkenntnisse im Bereich der chemischen Analytik zur Bestimmung von biogeochemischen Parametern in Meerwasser. Idealerweise Erfahrung in der Anwendung von voltammetrischen Messmethoden.
  • Umfangreiche Kenntnisse in der Auswertung größerer Datensätze, vorzugsweise Erfahrungen in Matlab oder ähnlichen Softwarelösung für Datenauswertungen.  

Wir bieten:

  • Möglichkeit zur Promotion
  • Mitarbeit in einem interdisziplinären, internationalen und engagierten Forschungsteam
  • Wissenschaftliche Förderung und Weiterbildung u.a. in der Graduiertenschule OLTECH
  • Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Moderne Arbeitsplätze und Labore im neuen Forschungszentrum ZfMarS 

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bei Fragen zu diesem Stellenangebot wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Oliver Wurl (). Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien und Referenzen in einem Dokument als pdf-Datei (Gesamtgröße max. 5 MB) vorzugsweise per E-Mail an Prof. Dr. Oliver Wurl () mit dem Betreff "EWARP" bis zum 15.12.2021.

Ausdrucken

(Stand: 13.10.2021)