Stellenangebote

Die Universität Oldenburg engagiert sich für Gleichstellung, Diversität, Inklusion und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt und seit 2004 als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, ethnischer und sozialer Herkünfte, Religionen, geschlechtlicher Identitäten, sexueller Orientierungen und Altersstufen.

« Zurück zur Übersicht


Stellenausschreibung / Job advertisement

Das Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist das universitäre Meeresforschungsinstitut in Niedersachsen mit Standorten in Oldenburg und Wilhelmshaven. Das Institut ist multidisziplinär ausgerichtet und hat seine Kernkompetenzen in der Chemie (Geochemie, Biogeochemie), Biologie (Mikrobiologie, Planktologie) und Physik/Modellierung.

Im Rahmen der durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Forschungsgruppe

The Dynamic Deep Subsurface of High-Energy Beaches (DynaDeep) ist in der AG "Marine Sensorsysteme" (https://uol.de/icbm/msys) am Standort Wilhelmshaven zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

Technische*r Mitarbeiter*in (w/m/d)

(Entgeltgruppe 8 TV-L, 65,00 %)

befristet für die Dauer von 3,5 Jahren zu besetzen. Bei erfolgreicher Verlängerung des Projekts besteht die Möglichkeit auf eine Verlängerung.

In der Forschungsgruppe DynaDeep soll das subterrane Ästuar in der Übergangszone zwischen terrestrischen Aquiferen und dem Meer untersucht werden. Das Ziel der Forschungsgruppe ist es, dieses System hinsichtlich der Dynamik und Entwicklung zu verstehen. Dabei wird der Fokus vor allem auf das Verständnis der Hydro- und Morphodynamik sowie der biogeochemischen Prozesse der Grundwasserströmung gesetzt. In der ersten Phase der Forschungsgruppe liegt der Schwerpunkt auf dem Aufbau des „Subterranean Estuary Online Observatory“ auf Spiekeroog. Dazu soll ein Messpfahl sowie Grundwassermessstellen installiert werden, die kontinuierlich mittels semi-autonomer Messsysteme abiotische Daten des Grundwasserkörpers erfassen. Weiterhin soll im Rahmen der Forschungsgruppe eine Direct-Push-Bohrraupe angeschafft werden, um Porenwasser- und Sedimentproben bis zu einer Tiefe von bis zu 30m zu entnehmen. Die Forschungsgruppe wird koordiniert durch die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und wird eng mit Partnern des Alfred-Wegener-Instituts, des Max-Planck-Instituts, dem Leibniz-Institut für angewandte Geophysik sowie der Carl-Albrechts Universität in Kiel zusammenarbeiten.

Es ergeben sich folgende Aufgabenbereiche:

  • Bedienung und Wartung der Direct-Push-Bohrraupe im Feld
  • Etablierung und Betreuung von (semi-)autonomen Messsystemen zur kontinuierlichen Erfassung abiotischer Parameter in Grundwassermessstellen und dem Messpfahl
  • Enge Zusammenarbeit mit den Partnern bezüglich Koordination, Planung und Durchführung von Feldkampagnen mit Bezug auf das subterrane Ästuar; Betreuung und Wartung der Grundwassermessstellen
  • Gesucht wird ein/e selbstständig arbeitende/r, teamfähige/r und kommunikationsstarke/r Mitarbeiter/in mit Verantwortungs- und Qualitätsbewusstsein sowie hoher sozialer Kompetenz, Eigenständigkeit und Organisationsfähigkeit.

 

Vorausgesetzt wird eine abgeschlossene technische Ausbildung nach BBiG in dem Bereich Mechatronik, KFZ-Mechatronik, Industriemechanik oder verwandte Disziplinen. Zudem sind gute naturwissenschaftlichen Kenntnisse, bevorzugt aus dem Bereich der Umweltwissenschaften, des Umweltingenieurwesens, der aquatischen Ökologie oder verwandten Disziplinen erwünscht. Vorteilhaft sind Erfahrungen in der Feldkampagnenplanung sowie der selbstständigen Planung, Koordination und Durchführung von Feldkampagnen auch mit größeren Gruppen. Der Fokus der Stelle liegt zum einen auf der Bedienung und Wartung der Direct-Push Bohrraupe und zum anderen auf der Unterstützung bei Vor- und Nachbereitung sowie bei der Durchführung von Feldkampagnen der Forschungsgruppe DynaDeep. Daher ist die Bereitschaft und Eignung zur Teilnahme an mehrtägigen Feldexpeditionen auf Spiekeroog über das gesamte Jahr vorausgesetzt.

Die Carl von Ossietzky Universität fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Schriftliche Bewerbungen (mit Lebenslauf und Zeugnissen bzw. Qualifikationsnachweisen) richten Sie bitte bevorzugt per Email (nur eine Datei, bis max. 5 MB) oder postalisch bis zum 10.12.2021 an: Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM), Ursel Gerken, Schleusenstr. 1, 26382 Wilhelmshaven oder .

Ausdrucken

(Stand: 13.10.2021)