Stellenangebote

Die Universität Oldenburg engagiert sich für Gleichstellung, Diversität, Inklusion und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt und seit 2004 als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, ethnischer und sozialer Herkünfte, Religionen, geschlechtlicher Identitäten, sexueller Orientierungen und Altersstufen.

« Zurück zur Übersicht


Stellenausschreibung / Job advertisement

In der Abteilung für Allgemeine und Klinische Immunologie in Kooperation mit der Universitätsklinik für Dermatologie (Department für Humanmedizin) der Fakultät für Medizin und Gesundheitswissenschaften an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
(Entgeltgruppe E13 TV-L, 65%)

für drei Jahre zur Promotion zu besetzen.

Die Abteilung für Allgemeine und klinische Immunologie sowie die Universitätsklinik für Dermatologie befassen sich mit der Analyse von Pathomechanismen bei systemischen Autoimmunerkrankungen, der Infektabwehr oder der Progression von Hauttumoren. Bei all diesen Prozessen spielt das Immunsystem eine wichtige Rolle und ein besseres Verständnis der zugrunde liegenden zellulären sowie molekularen Mechanismen stellt eine Voraussetzung für die Entwicklung neuer therapeutischer Optionen dar.

Im Rahmen dieses Projekts soll der Effekt von systemischen Immunmodulatoren (hier insbesondere von Neuropeptiden) auf die Entstehung und Progression von Hauttumoren untersucht werden. Insbesondere wird dabei auf Effektor- und Suppressorzellen des angeboren sowie erworbenen Immunsystems Wert gelegt und die Bedeutung bzw. Regulation dieser Zellen soll bei verschiedenen Arten des Hautkrebses erforscht werden. Zu diesem Zweck werden innovative Zellkulturmodelle und bereits etablierte Tiermodelle verwendet. Zusätzlich sollen die gewonnenen Erkenntnisse an Patienten-Proben validiert werden. Neben modernen Methoden der Molekularbiologie, Zellbiologie und Immunologie (z. B. Mehrfarben-Durchflusszytometrie, Zellsortierung, Einzelzell-RNA-Sequenzierung, Seahorse-Analysen zur Charakterisierung von Stoffwechselprozessen) kommen Imaging- und Mikroskopietechniken zum Einsatz.

Wir erwarten von Ihnen:

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom (Uni) / Master) im Bereich Biologie, Biochemie, Biotechnologie, Molekulare Medizin oder einer vergleichbaren Fachrichtung.
  • Laborerfahrung im immunologischen, zell- oder molekularbiologischen Bereich. Grundkenntnisse in der Durchflusszytometrie, in-vivo-Bildgebung, RNA-Sequenzierung oder der Kultur primärer Immunzellen wären sehr wünschenswert.
  • Überdurchschnittliches Engagement, Flexibilität und Teamfähigkeit sowie die Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten.
  • Bereitschaft zur Durchführung von Tierversuchen und Erfahrungen im Umgang mit Versuchstieren (idealerweise FELASA-Zertifikat oder vergleichbar).
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine vielseitige und herausfordernde Tätigkeit in einem dynamischen, interdisziplinären und motivierten Team.
  • Sehr gute persönliche und fachliche Fort und Weiterbildungsmöglichkeiten.
  • Mitarbeit an innovativen Projekten in der Grundlagenforschung sowie im klinisch relevanten Bereich.

Die Carl von Ossietzky Universität strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Aussagekräftige Bewerbungen mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und allen Nachweisen werden bis zum 10.02.2022 erbeten an Prof. Dr. K. Loser, Department für Humanmedizin, Immunologie, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, D-26129 Oldenburg, oder vorzugsweise per E-Mail in einer zusammenhängenden PDF-Datei an . Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung die Kennziffer I-01/2022 an.

Wir weisen darauf hin, dass Bewerbungs- und Vorstellungskosten nicht übernommen werden können.

Ausdrucken

(Stand: 16.01.2022)