Stellenangebote

Die Universität Oldenburg engagiert sich für Gleichstellung, Diversität, Inklusion und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt und seit 2004 als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, ethnischer und sozialer Herkünfte, Religionen, geschlechtlicher Identitäten, sexueller Orientierungen und Altersstufen.

« Zurück zur Übersicht


Stellenausschreibung / Job advertisement

Die Arbeitsgruppe "Technische Chemie 1" (Prof. Dr. M. Wark - Photokatalyse und Nachhaltige Rohstoffnutzung) des Instituts für Chemie der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg sucht ab sofort für drei Jahre eine/n

wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in bzw. Doktorand/in (m/w/d)

(67 %, TV-L E 13).

Die Arbeitsgruppe "Technischen Chemie 1" befasst sich mit diversen nachhaltigen Forschungsschwerpunkten. Bei dieser Promotionsstelle soll im Rahmen eines DFG-geförderten Schwerpunktprogrammes die elektrokatalytische und photoelektrochemische Aktivierung von elementarem Stickstoff (N2) zu Ammoniak bzw. Ammoniumsalzen untersucht werden. Das Projekt trägt den Titel: "Surface engineered metal Nitrides for genuine nitrogen Reduction – SuNRed" und wird gemeinsam mit dem DLR-Institut für Technische Thermodynamik in Oldenburg und der Anorganischen Chemie der Ruhr-Universität Bochum (RUB) durchgeführt.

Konkret bestehen in dem Projekt folgende Aufgaben: (i) die Synthese von geordneten mesoporösen oder facettengesteuerten Metall(oxy)nitriden, Metall(oxy)nitrid-Nanoschichten, Kohlenstoffnitriden sowie Kohlenstoffnitrid/Metallnitrid-Verbundwerkstoffen über eine strukturdirigierte elektrochemische Abscheidung und/oder mikrowellenunterstützte solvothermische Verfahren mit anschließender Nitridierung, (ii) die strukturelle Charakterisierung der synthetisierten Materialien, (iii) die Analyse der Produktgase (Sicherstellung einer wirklichen Reduktion von N2) über kolorimetrisch-spektroskopisch und NMR-spektroskopische Analysen, (iv) photo-elektrochemische Messungen an Filmen sowie (v) die Präsentation und Veröffentlichung der Ergebnisse. Während eines geplanten 1-monatigen Forschungsaufenthalts an der RUB sollen die dort erarbeiteten CVD- und ALD-Syntheserouten kennengelernt werden.

Einstellungsvoraussetzung ist ein - möglichst mit der Gesamtnote "sehr gut" - abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) in Chemie oder Materialwissenschaften.

Praktische Erfahrungen in (i) der Photo- und/oder Elektrokatalyse und (ii) der Herstellung und Charakterisierung von (porösen) Festkörpern (XRD, Gas-Adsorption, UV-Vis, XPS, Festkörper-NMR) sind unerlässlich.

Zwingend erforderlich sind sehr gute Kenntnisse in der Elektrochemie. Erste Publikationserfahrungen sind wünschenswert.

Neben den genannten Forschungsaufgaben zählt eine Unterstützung der Arbeitsgruppe in der Lehre (Betreuung von Versuchen in Praktika der "Technischen Chemie", Durchführen von Übungen) zu den Tätigkeiten. Entsprechende Lehrerfahrungen sind vorteilhaft.

In unserer internationalen Arbeitsgruppe sind sehr gute Deutsch- und Englisch-Kenntnisse notwendig.

Wir suchen eine Persönlichkeit, die selbständiges und eigenverantwortliches Handeln gewohnt ist, gern im Team arbeitet und die Bereitschaft mitbringt, seine/ihre Fähigkeiten und Kenntnisse kontinuierlich auszubauen.

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung bis zum 19. Juni 2022 - gerne in elektronischer Form (als ein PDF-Dokument) - an die

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Fakultät V, Technische Chemie 1

Frau Nicole Lenkering

Carl-von-Ossietzky-Straße 9-11

26129 Oldenburg




Ausdrucken

(Stand: 28.04.2022)