Stellenangebote

Die Universität Oldenburg engagiert sich für Gleichstellung, Diversität, Inklusion und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt und seit 2004 als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, ethnischer und sozialer Herkünfte, Religionen, geschlechtlicher Identitäten, sexueller Orientierungen und Altersstufen.

« Zurück zur Übersicht


Stellenausschreibung / Job advertisement

- English version see below -

Am Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM, Standort Wilhelmshaven) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist ab 01.09.2022 befristet für 42 Monate die folgende Stelle zu besetzen:

Doktorand*in (m/w/d)

Dynamiken von Konvektionen als Kopplung zwischen dem marinen Oberflächenfilm und der Wassermasse

(E 13 TV-L, 65 %)

Das ICBM ist ein international renommiertes Forschungsinstitut für grundlegende und angewandte Meereswissenschaften. Die mehr als 20 Forschungsgruppen des Instituts streben ein besseres Verständnis der Funktion der Meeresumweltsysteme durch die enge Zusammenarbeit verschiedener wissenschaftlichen Disziplinen (Chemie, Biologie, Physik, mathematische Modellierung) an.

Die Stelle ist Teil der Forschergruppe BASS finanziert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Das übergeordnete Ziel ist es, die Bedeutung von marinen Oberflächenfilmen (engl. Sea-surface microlayer, SML) als biogeo- und photochemischer Reaktor zu erforschen und wie seine Reaktivität die Wechselwirkungen zwischen Ozean und Atmosphäre beeinflussen. BASS wird neue Einblicke in die Anreicherung von organischem Material in der SML liefern und wie gut angepasste Mikroben und (Photo)-chemie organisches Material transformieren. BASS wird untersuchen, inwieweit photochemische Produktion von Spurengasen und das Vorhandensein von natürlichen Tensiden in der SML Austauschprozesse zwischen Ozean und Atmosphäre beeinflussen. BASS wird auch die Kopplung zwischen der SML und dem Bulkwasser untersuchen, da diese Kopplung die Verteilung der einzigartigen Produkte der biogeo- und photochemischen Prozesse in der SML in den oberen Ozean bestimmt. Acht Teilprojekte werden in gemeinsamen Feldkampagnen in der offenen Nordsee, einer gemeinsamen Mesokosmenstudie an der Sea-Surface Facility am ICBM und einem gemeinsamen Experiment am Windwellenkanal der Universität Hamburg zusammenarbeiten. BASS wird interdisziplinäre Expertise, fortschrittliche Technologien für Beobachtungen im Millimeterbereich, Kerninfrastrukturen für kontrollierte Experimente und modernste analytische Einrichtungen auf molekularer und zellulärer Ebene bündeln.

Die Existenz von marinen Oberflächenfilmen ist ein globales Phänomen, aber Austauschprozesse mit darunterliegenden oberflächennahen Wasserschicht fand bisher in der Wissenschaft wenig Beachtung. Das Ziel ist die Dynamiken zwischen marinen Oberflächenfilmen und der darunterliegenden oberflächennahen Wasserschicht über Konvektion zu untersuchen und inwieweit dieser Prozess zu heterogenen Eigenschaften mariner Oberflächenfilme führt. Dies wiederum steuert das Ausmaß der biogeo- und photochemischen Reaktionen und des Gasaustausches zwischen dem Ozean und der Atmosphäre. Dynamiken von Konvektionen im Millimeterbereich sollen im Rahmen von Laborexperimenten und Mesokosmenstudien mit Hilfe eines Mikroprofilers unter unterschiedlichen simulierten Umweltbedingungen räumlich und zeitlich aufgelöst werden. In weiteren Arbeiten sollen Konvektionen in der Nordsee mit ferngesteuerten und autonomen Forschungskatamarane unter realen Umweltbedingungen untersucht werden.

Ihre Aufgaben:

  • Bestimmung von physikalischen Eigenschaften zur räumlichen und zeitlichen Auflösung von Konvektionen zwischen marinen Oberflächenfilmen und oberflächennahen Wasser
  • Einsatz von ozeanographischen Mess- und Beprobungsgeräte, z.B. mikroprofiler, optische Messsysteme und ferngesteuerte Katamarane
  • Datenanalysen und Statistik von erhobenen Datensätzen
  • Veröffentlichung von Ergebnissen 

Erforderliche Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Dipl. (Uni)) der Fachrichtungen: Ozeanographie, Umweltwissenschaften oder eines verwandten Studiengangs
  • Erfahrungen in der Untersuchung hydrodynamischen Prozessen
  • Bereitschaft und Eignung zur Teilnahme an mehrwöchigen Expeditionen auf Forschungsschiffen
  • Umfassende Kenntnisse in der Datenanalyse und -visualisierung, vorzugsweise Erfahrung mit Matlab oder einer ähnlichen Softwarelösung zur Datenanalyse
  • Soziale und interkulturelle Kompetenz, Teamfähigkeit
  • Gute Beherrschung der englischen Sprache 

Sie bringen idealerweise mit:

  • Fachkenntnisse im Bereich der physikalischen Ozeanographie sowie Erfahrung mit physikalischen Messtechniken, insbesondere Mikroelektroden 

und/oder

  • Fachkenntnisse in optische Messsysteme und deren Anwendungen 

Wir bieten:

  • Möglichkeit zur Promotion
  • Mitarbeit in einem interdisziplinären, internationalen und engagierten Forschungsteam
  • Wissenschaftliche Förderung und Weiterbildung u.a. in der Graduiertenschule OLTECH
  • Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Moderne Arbeitsplätze und Labore im Zentrum für Marine Sensorik am ICBM 

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. §21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bei Fragen zu diesem Stellenangebot wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Oliver Wurl ().

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien und Referenzen in einem Dokument als pdf-Datei (Gesamtgröße max. 10 MB) vorzugsweise per E-Mail an Prof. Dr. Oliver Wurl () mit dem Betreff "BASS" bis zum 30.06.2022.


At the Institute of Chemistry and Biology of the Marine Environment (ICBM, Wilhelmshaven) of the University Oldenburg, the following position is available from 01.09.2022 for a period of 42 months

PhD student (m/f/d)

Dynamics of convection linking the sea-surface microlayer (SML) with the bulk phase

(E 13 TV-L, 65 %)

ICBM is an internationally renowned research institute for fundamental and applied marine sciences. The Institute has more than 20 research groups to strive to better understand the function of marine environmental systems through interdisciplinary studies (chemistry, biology, physics, mathematical modelling).

The position is part of the BASS research group funded by the German Research Foundation. The overall goal is to investigate the importance of sea-surface microlayer (SML) as a biogeo- and photochemical reactor and how its reactivity affects ocean-atmosphere interactions. BASS will provide new insights into the accumulation of organic material in the SML and how well-adapted microbes and (photo)chemistry transform organic material. BASS will investigate the extent to which photochemical production of trace gases and the presence of natural surfactants in the SML influence ocean-atmosphere exchange processes. BASS will also investigate the coupling between the SML and bulk water, as this coupling determines the distribution of the unique products of biogeo- and photochemical processes in the SML to the upper ocean. Eight subprojects will collaborate in joint field campaigns in the open North Sea, a joint mesocosm study at the Sea-Surface Facility at ICBM, and a joint experiment at the University of Hamburg Wind Wave tank. BASS will combine interdisciplinary expertise, advanced technologies for millimeter-scale observations, core infrastructures for controlled experiments, and state-of-the-art analytical facilities at the molecular and cellular levels.

The existence of marine surface films is a global phenomenon, but exchange processes with underlying near-surface water layer has received little attention in science. The goal is to investigate the dynamics between marine surface films and the underlying near-surface water layer via convection and to what extent this process leads to heterogeneous properties of marine surface films. This in turn controls the extent of biogeo- and photochemical reactions and gas exchange between the ocean and the atmosphere. Dynamics of millimeter-scale convection will be spatially and temporally resolved in laboratory experiments and mesocosm studies using a microprofiler under different simulated environmental conditions. In further work, convections in the North Sea will be studied using remotely operated and autonomous research catamarans under real environmental conditions.

Your tasks:

  • Determination of physical properties for spatial and temporal resolution of convection between marine surface films and near-surface water.
  • Use and maintenance of oceanographic sensors and sampling equipment, e.g., microprofilers, optical measurement systems, and remotely operated catamarans.
  • Data analysis and statistics of collected data.
  • Writing of publications. 

Required prerequisites:

  • Qualifying academic university degree (master or diploma (not of a University of Applied Sciences) in the fields of: Oceanography, Environmental Science or a related field of study.
  • Experience with the study of hydrodynamic processes.
  • Willingness and aptitude to participate in expeditions on research vessels lasting a few weeks.
  • Extensive knowledge of data analysis and visualization, preferably experience with Matlab or similar data analysis software solution.
  • Social and intercultural competence, ability to work in a team.
  • good language skills in English. 

You ideally bring with you:

  • Expertise in physical oceanography and experience with physical measurement techniques, particularly microelectrodes. 

and/or

  • Expertise in optical measurement systems and their applications. 

We offer:

  • Possibility to do a doctorate
  • Collaboration in an interdisciplinary, international and committed research team
  • Scientific support and further education, e.g. in the graduate school OLTECH
  • Support of work-life balance
  • Modern workplaces and laboratories in the Center for Marine Sensors at ICBM 

The University of Oldenburg aims to increase the proportion of women in science. Therefore, women are strongly encouraged to apply. According to §21 para. 3 NHG, female applicants shall be given preferential consideration in case of equivalent qualification.

Severely disabled persons will be given preference in the case of equal suitability.

If you have any questions regarding this job offer, please contact Prof. Dr. Oliver Wurl ().

Please send your application with cover letter, CV, copies of certificates and references in a single document as pdf-file (total size max. 10 MB) preferably by e-mail to Prof. Dr. Oliver Wurl () with the subject "BASS" by 30.06.2022.

Ausdrucken

(Stand: 28.04.2022)