Stellenangebote

Die Universität Oldenburg engagiert sich für Gleichstellung, Diversität, Inklusion und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt und seit 2004 als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, ethnischer und sozialer Herkünfte, Religionen, geschlechtlicher Identitäten, sexueller Orientierungen und Altersstufen.

« Zurück zur Übersicht


Stellenausschreibung / Job advertisement

Am Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM, Standort Wilhelmshaven) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist ab 01.09.2022 befristet für 48 Monate die folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)

Wissenschaftliche Koordination der Forschergruppe "Biogeochemical processes and Air–sea exchange in the Sea-Surface microlayer (BASS)"

(E 13 TV-L, 100 %)

Das ICBM ist ein international renommiertes Forschungsinstitut für grundlegende und angewandte Meereswissenschaften. Die mehr als 20 Forschungsgruppen des Instituts streben ein besseres Verständnis der Funktion der Meeresumweltsysteme durch die enge Zusammenarbeit verschiedener wissenschaftlichen Disziplinen (Chemie, Biologie, Physik, mathematische Modellierung) an.

Die Stelle ist Teil der Forschergruppe BASS finanziert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Das übergeordnete Ziel ist es, die Bedeutung von marinen Oberflächenfilmen (engl. Sea-surface microlayer, SML) als biogeo- und photochemischer Reaktor zu erforschen und wie seine Reaktivität die Wechselwirkungen zwischen Ozean und Atmosphäre beeinflussen. BASS wird neue Einblicke in die Anreicherung von organischem Material in der SML liefern und wie gut angepasste Mikroben und (Photo)-chemie organisches Material transformieren. BASS wird untersuchen, inwieweit photochemische Produktion von Spurengasen und das Vorhandensein von natürlichen Tensiden in der SML Austauschprozesse zwischen Ozean und Atmosphäre beeinflussen. BASS wird auch die Kopplung zwischen der SML und dem Bulkwasser untersuchen, da diese Kopplung die Verteilung der einzigartigen Produkte der biogeo- und photochemischen Prozesse in der SML in den oberen Ozean bestimmt. Acht Teilprojekte werden in gemeinsamen Feldkampagnen in der offenen Nordsee, einer gemeinsamen Mesokosmenstudie an der Sea-Surface Facility am ICBM und einem gemeinsamen Experiment am Windwellenkanal der Universität Hamburg zusammenarbeiten. BASS wird interdisziplinäre Expertise, fortschrittliche Technologien für Beobachtungen im Millimeterbereich, Kerninfrastrukturen für kontrollierte Experimente und modernste analytische Einrichtungen auf molekularer und zellulärer Ebene bündeln. Für Feldarbeiten kommen ferngesteuerte und autonome Katamarane, Drifter-Bojen, und Messbojen zum Einsatz.

Ihre Aufgaben:

  • Koordination und Versuchsdurchführungen gemeinsamer und interdisziplinärer Forschungsarbeiten aller acht Teilprojekte auf See, Mesokosmstudien und Experimente im Windwellenkanal.
  • Durchführung wissenschaftlicher Studien und Datenauswertungen, insbesondere Mitwirkung an einem Konzept für die Erfassung, Zugriff und Archivierung wissenschaftlicher Daten und Pflege der Datenbank.
  • Erfassen und Interpretierung von oberflächennahe Temperatur- und Salzgehaltgradienten
  • Entwicklung und Einwerbung von Drittmittelns im Forschungsbereich.
  • Unterstützung in der Organisation von Arbeitstreffen, Erarbeiten von Veröffentlichungen und Öffentlichkeitsarbeit. 

Erforderliche Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Uni (Diplom)) der Fachrichtungen: Ozeanographie, Umweltwissenschaften oder eines verwandten Studiengangs.
  • Bereitschaft und Eignung zur Teilnahme an mehrwöchigen Expeditionen auf Forschungsschiffen.
  • Erfahrungen im Bereich Datenmanagement komplexer und interdisziplinären Studien.
  • Soziale und interkulturelle Kompetenz, Teamfähigkeit.
  • Gute Beherrschung der englischen Sprache. 

Sie bringen idealerweise mit:

  • Promotion in Ozeanographie, Umweltwissenschaften oder einem verwandten Fachbereich.
  • Umfangreiche Kenntnisse in der Auswertung großer Datensätze, vorzugsweise Erfahrungen in Matlab oder ähnlichen Softwarelösung für Datenauswertungen.
  • Erfahrungen in Wissenschaftsmanagement. 

Wir bieten:

  • Mitarbeit in einem interdisziplinären, internationalen und engagierten Forschungsteam,
  • Wissenschaftliche Förderung und Weiterbildung sowie Veröffentlichungen von wissenschaftlichen Arbeiten,
  • Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
  • moderne Arbeitsplätze und Labore im Zentrum für Marine Sensorik am ICBM. 

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. §21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bei Fragen zu diesem Stellenangebot wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Oliver Wurl ().

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien und Referenzen in einem Dokument als pdf-Datei (Gesamtgröße max. 10 MB) vorzugsweise per E-Mail an Prof. Dr. Oliver Wurl () mit dem Betreff "BASS" bis zum 08.07.2022.

Ausdrucken

(Stand: 28.04.2022)