Stellenangebote

Die Universität Oldenburg engagiert sich für Gleichstellung, Diversität, Inklusion und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt und seit 2004 als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, ethnischer und sozialer Herkünfte, Religionen, geschlechtlicher Identitäten, sexueller Orientierungen und Altersstufen.

« Zurück zur Übersicht


Stellenausschreibung / Job advertisement

Am Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist die folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)

Themenbereich: marine biogeochemische Modellierung

(E13 TV-L, 100%)

ab September 2022 für die Dauer von drei Jahren. Die Stelle ist auch teilzeitgeeignet. Die Stelle beinhaltet die Möglichkeit zur Habilitation.

Bewerbungsschluss: 25. Juli 2022

Das ICBM ist ein interdisziplinäres Forschungsinstitut für grundlegende und angewandte Forschung in den Meereswissenschaften. Die Forschung zielt auf das Verständnis der Funktion mariner Umweltsysteme ab, und basiert auf der engen Kooperation verschiedener Disziplinen (Chemie, Biologie, Physik, mathematische Modellierung) der über 20 am Institut angesiedelten Forschungsgruppen.

Die Stelle ist Teil eines interdisziplinären Kooperationsprojekts, welches durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert wird und die Interaktionen von Bakterien und gelöster organischer Substanz (engl. dissolved organic matter, DOM) im Ozean untersucht. DOM bildet ein großes Kohlenstoffreservoir im Ozean und spielt eine wichtige Rolle für Energie- und Nährstoffflüsse in marinen Ökosystemen, mit bisher unzureichend verstandenen Auswirkungen auf den marinen Kohlenstoffkreislauf und das Klimasystem. Prozesse bezüglich DOM sind momentan in globalen Modellen unterrepräsentiert. Die Aufgabe der oben genannten Position ist die Verwendung von Theorie und numerischer Modellierung, um Bildung und Abbau von marinem DOM, sowie Veränderungen der Menge des als DOM gespeicherten Kohlenstoffs in zukünftigen Klimaszenarien auf globaler Ebene zu untersuchen. Wir bieten eine interdisziplinäre und kooperative Arbeitsatmosphäre und unterstützen die Initiative, eigenständige Ideen im Kontext des Themas zu entwickeln und zu verfolgen.

Erforderliche Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom (Uni)) und Doktorgrad in Naturwissenschaften, Mathematik oder Computerwissenschaften, vorzugsweise mit einem Hintergrund in Mikrobiologie, Biogeochemie oder Ozeanographie.
  • Gute Programmierkenntnisse (e.g. Fortran, Python und/oder MatLab)
  • Sicheres Englisch in Wort und Schrift.
  • Die Fähigkeit und der Wille in einem interdisziplinären, internationalen Team zu arbeiten und mit externen Partnern zusammenzuarbeiten. 

Wünschenswert wären:

  • Erfahrungen in numerischer, prozess-orientierter Modellierung.
  • Dokumentierte Kenntnisse mikrobieller Interaktionen, mariner Ökosysteme und ökologischer Theorie sind vorteilhaft. 

Die Carl von Ossietzky Universität strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen mit Anschreiben, Lebenslauf, Urkunden (akademische Abschlüsse), einer Beschreibung bisheriger und geplanter wissenschaftlicher Vorhaben (‚research statement‘ 1 Seite) sowie Namen und Kontaktinformationen von bis zu drei Referenzen bitte bis 25.07.2022 als ein PDF-Dokument vorzugsweise per E-Mail an Prof. Dr. Sinikka Lennartz () mit dem Betreff "Postdoc-Biogeochemical Modelling" richten.

Interessierte können sich mit Fragen vorab gerne an Prof. Dr. Sinikka Lennartz () oder Prof. Dr. Thorsten Dittmar () wenden.

Ausdrucken

(Stand: 28.04.2022)