Stellenangebote

Die Universität Oldenburg engagiert sich für Gleichstellung, Diversität, Inklusion und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt und seit 2004 als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, ethnischer und sozialer Herkünfte, Religionen, geschlechtlicher Identitäten, sexueller Orientierungen und Altersstufen.

« Zurück zur Übersicht


Stellenausschreibung / Job advertisement

Das DFG-geförderte Graduiertenkolleg "Neuromodulation motorischer und kognitiver Funktionen im gesunden und kranken Gehirn" (GRK 2783; https://uol.de/neuromodulation) an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg zielt darauf ab, die neuronalen Mechanismen nicht-invasiver neuromodulatorischer Ansätze besser zu verstehen. Ein weiteres Ziel ist die Förderung der Technologieentwicklung zur Verbesserung motorischer und kognitiver Funktionen bei Patient*innen mit Schlaganfall und Morbus Parkinson.

In dem Projekt P5 "Frequenz-spezifisches Neurofeedback zur Förderung von Interferenzreduktion bei der Gedächtniskonsolidierung" ist ab März 2023 für drei Jahre eine Stelle als

Doktorand*in (m/w/d)

zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach TV-L E13 (75 %).

In diesem Projekt wird untersucht, welche EEG-Muster mit erfolgreicher Interferenzkontrolle bei Gedächtnisverzögerungsperioden bei gesunden Menschen und Menschen mit schlaganfallbedingter Amnesie zusammenhängen und ob diese identifizierten EEG-Muster mit EEG-Neurofeedback bei gesunden Teilnehmer*innen und Patient*innen verstärkt und/oder stabilisiert werden können. Das Projekt wird gemeinsam betreut durch Jun-Prof. Dr. Mandy Roheger und Dr. Cornelia Kranczioch. Arbeitsplatz ist Oldenburg und Bremen.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom (Uni)/Master) im Bereich der Psychologie, Neurowissenschaften oder vergleichbarer Studiengänge
  • Erste Erfahrungen mit EEG Messungen und EEG Datenverarbeitung
  • Grundkenntnisse und besonderes Interesse an Studienorganisation und -durchführung, Forschungsarbeit und neuropsychologischen Untersuchungsverfahren und Fragestellungen
  • Gute Kenntnisse in Deutsch in Wort und Schrift (Muttersprache oder mind. C1 Level)
  • Gute Kenntnisse in Englisch in Wort und Schrift (Muttersprache oder mind. C1 Level) 

Wünschenswert sind:

  • Erste Erfahrungen mit der neuropsychologischen Testung von älteren Erwachsenen und/oder Patient*innen mit Schlaganfall
  • Programmierkenntnisse (z. B. Python / MATLAB) 

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gemäß § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gern Jun.-Prof. Dr. Mandy Roheger (zu erreichen unter: ).

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Darstellung Ihrer Motivation, Lebenslauf, Zeugnisse) per E-Mail als ein zusammenhängendes PDF-Dokument bis zum 04.11.2022 an Jun-Prof. Mandy Roheger,

Ausdrucken

(Stand: 16.09.2022)