Stellenangebote

Die Universität Oldenburg engagiert sich für Gleichstellung, Diversität, Inklusion und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt und seit 2004 als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, ethnischer und sozialer Herkünfte, Religionen, geschlechtlicher Identitäten, sexueller Orientierungen und Altersstufen.

« Zurück zur Übersicht


Stellenausschreibung / Job advertisement

In der Fakultät I - Bildungs- und Sozialwissenschaften - ist zum 01.03.2023 am Institut für Pädagogik in der Arbeitsgruppe "Pädagogik und Didaktik des Elementar- und Primarbereichs" eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in
(Entgeltgruppe 13 TV-L, Stichwort "FwN ElPri")

im Umfang von 65% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen. Im Rahmen der Stelle wird die Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Qualifikation (hier: Promotion) gegeben.

Das Aufgabengebiet umfasst die Mitarbeit in den Schwerpunkten der Arbeitsgruppe (Ganztagsbildung in der Primarstufe - Kooperationsverhältnisse im Netzwerk der Bildungslandschaft und des Kinderschutzes; Bildungsbiografische Verläufe; Hochschuldidaktische Professionalisierungsstrategien):

  • Die konzeptionelle Mitarbeit an der Entwicklung und Umsetzung von Forschungs- und Evaluationsformaten zu praxisrelevanten organisationspädagogischen und bildungstheoretischen Aspekten pädagogischen Handelns in der Primarbildung unter besonderer Berücksichtigung von Grundschulentwicklungsprozessen, bildungsbiografischen Fragen oder Aspekten der Teacher Education
  • Die Konzeption und Durchführung von Forschungsarbeiten zur wissenschaftlichen Qualifikation: Promotion
  • Redaktionelle Mitarbeit an einer Publikation
  • Die Übernahme einer Lehrveranstaltung im Bereich Pädagogik und Didaktik des Elementar- und Primarbereichs im Umfang von 2,6 LVS
  • Die Koordination im M.Ed. - Modul "Pädagogisches Handeln in der Primarstufe"
  • Die Mitarbeit in regionalen, landes- und bundesweiten, sowie internationalen Vernetzungskontexten des Arbeitsbereichs 

Voraussetzungen sind

  • ein wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Master Erziehungswissenschaft oder einem kindheitspädagogischen/organisationspädagogischen Master-Studiengang, im Studiengang Diplompädagogik (Uni), im Diplomstudiengang Soziale Arbeit (Uni), im Master of Education (GHR; Gym) oder in Form eines Staatsexamens im Lehramt für Gymnasien,
  • vertiefte Kenntnisse des (erziehungswissenschaftlichen) Fach- und Forschungsdiskurses zu Fragen praxisrelevanter und bildungstheoretischer Aspekte pädagogischen Handelns unter besonderer Berücksichtigung von Schulentwicklungsprozessen,
  • Erfahrungen in der eigenständigen Erarbeitung von konzeptionellen Entwürfen. 

Gewünscht:

  • Konzeptionelle und praktische Lehrerfahrungen
  • Erfahrungen in der Konzeption und der Organisation von Veranstaltungen zum fachlichen Austausch
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift 

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Schriftliche Bewerbungen mit Ihren vollständigen Unterlagen werden bevorzugt in elektronischer Form unter Bezug auf die Ausschreibung und unter Angabe des Stichwortes bis zum 30.11.2022 erbeten an: Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät I - Bildungs- und Sozialwissenschaften, Institut für Pädagogik, . Bitte schicken Sie elektronische Bewerbungen in einer zusammenhängenden PDF.

Alternativ können Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum genannten Datum per Post schicken an: Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät I - Bildungs- und Sozialwissenschaften, Institut für Pädagogik, Ammerländer Heerstraße 114 - 118, 26129 Oldenburg.

Per Post eingereichte Bewerbungsunterlagen können leider nicht zurückgesandt werden. Bitte senden Sie daher keine Mappen oder Originale zu.

Für nähere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Anke Spies ().

Ausdrucken

(Stand: 17.11.2022)