Navigation

Skiplinks

Kontakt

Institutsdirektorin

Prof. Dr. Karen Ellwanger

Geschäftsstelle

Miriam Kuhlmann

+49 (0)441 798-2653

+49 (0)441 798-19 2653

 JJW-2-220

 bitte für die Zeit im JJW schriftlich einen Termin vereinbaren

Anschrift

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Fakultät III - Sprach- und Kulturwissenschaften
Institut für Materielle Kultur
Ammerländer Heerstr. 114-118
26129 Oldenburg

Social

Schriftenreihe: Studien zur Materiellen Kultur

Materielle Kultur umfasst nicht nur die Dinge des Alltags, ihre Beschaffenheit, Herstellungsweise, Nutzung, Verbreitung, Präsentation (z.B. im Museum), sondern auch deren Bedeutung als Vergegenständlichungen gesellschaftlicher Prozesse und Lebensformen und Machtverhältnisse. In dieser interdisziplinären Veröffentlichungsreihe werden kritische Analysen der Sachkulturforschung und Modetheorie mit Ansätzen der Cultural Studies und der Kulturanalyse verbunden. Mit dem Ziel des Austauschs, bietet die Reihe Nachwuchswissenschaftler*innen und weiteren Interessierten eine Veröffentlichungsplattform und macht Ergebnisse aus Forschungsprojekten und Lehrforschungsprojekten zugänglich.

Die Qualitätssicherung erfolgt nach Bereichen entweder über ein Peer-Review oder, bei Qualifikationsarbeiten, über die Empfehlung der zwei Gutachter*innen. Für die Veröffentlichung von Lehrforschungsergebnissen und Ausstellungskatalogen nach Befürwortung der Projektleiter*innen, der Herausgeber*innen und der Redaktionsleitung.

ISSN  2629-7612 (Online)

Studien zur Materiellen Kultur umfassen mehrere Rubriken (bei einigen Veröffentlichungen kommt es zu Überschneidungen):

Materielle Kultur (herausgegeben von Karen Ellwanger, Heidi Helmhold & Stefanie Mallon):

Die Reihe ist in mehreren Stufen peer-reviewt. In der Rubrik Materielle Kultur veröffentlicht die Schriftenreihe Studien zur Materiellen Kultur ausschließlich in einem Peer-Review-Verfahren begutachtete Beiträge. Reviews werden anonym von Wissenschaftler_innen erstellt, deren Eignung sich aufgrund ihrer  Forschungsschwerpunkte ausgewiesen ist. Vorgesehen sind Tagungsbände und Ergebnisse aus Forschungsprojekten im Wechsel mit Arbeiten von Nachwuchswissenschaftler_innen, ergänzt durch Einzelstudien etablierter Kolleg_innen und Gastbeiträge. Daneben befinden sich Postprints.

Leitlinien für die Einreichung von Artikeln: Bitte wenden Sie sich an das Redaktionsteam [Postadresse & Emailadresse von Redakteur]. Prozedere & Leitlinien.

Vermittlung (herausgegeben von Heike Derwanz und Elisabeth Eichelberger):

Publikationen aus dem Themenbereich der Vermittlung materieller Kultur in schulischen oder außerschulischen Feldern.

Museum & Materielle Kultur (herausgegeben von Karen Ellwanger, Carolin Krämer und Mareike Witkowski):

‚Materielle Kultur und Museum‘ umfasst Q-Papers des Forschungs- und Studienschwerpunkts ‚Museum und Ausstellung‘ am Institut für Materielle Kultur. Die Autor*innen setzen sich mit der Produktion und Reproduktion von Wissen und Bedeutung in und durch Museums- und Ausstellungskonzeptionen auseinander.

Die Verknüpfung von Theorie und Praxis in der Erforschung von ‚Museum und Ausstellung‘ erfolgt u. a. in der Konzeption und Durchführung von umfassenden Ausstellungsprojekten von Studierenden. Hier wird ihnen ermöglicht, die aus dem Forschungsstand erarbeiteten theoretischen Erkenntnisse zu vollziehen und konkret in der Anwendung zu erfahren. Die in der produktiven Spannung zwischen diesen beiden Polen erzeugten Einsichten, Sinnes- und Kontingenzerfahrungen begleiten die Studierenden wissenschaftlich und veröffentlichen die Ergebnisse und Reflexionen in Begleitkatalogen.

Q-Papers

Besonders interessante und herausragende studentische Masterabschlussarbeiten (in Ausnahmefällen auch Bachelorabschlussarbeiten) der Materielle-Kultur-Forschung bzw. Museumsanalyse werden als Qualifikationspapiere (Q-Papers) veröffentlicht. Die Redaktion erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Betreuer_innen der jeweiligen Arbeiten. Auf den Vorschlag von Mitgliedern des Beirats hin können auch Qualifikationsarbeiten von anderen Universitäten zur Publikation eingereicht werden. Bei Abschlussarbeiten gilt, dass beide Betreuer_innen der zugrundeliegenden Qualifikationsarbeit sie für eine Publikation positiv evaluiert haben.

Herausgeberinnen für das Institut für Materielle Kultur:

Karen Ellwanger (Universität Oldenburg)

Heike Derwanz (Universität Oldenburg)

Kontakt: Sekretariat Tel.: (0441) 798-2653 materiellekultur(b8at)nrauni-oldenf8+a3burjyc8wg.8udtde (mattj20erjec2niellekultur@uol.de)

Anmeltxdy/dung zgiur l4aMailinglist6ge mityb reyrzmxgel3ql6mäßhjjntigen Upn2rdatesuxi (s.maju4yllon@uol.deluu)

Wissenschaftlicher Beirat

Der wissenschaftliche Beirat dient dem fachlichen Austausch. Mitglieder sind Ansprechpartner*innen zur Vermittlung von Gutachter*innen für Peer-Reviews.

Thomas Antonietti (Museumswissenschaftler; Wallis, Schweiz)

Heike Derwanz (Europäische Ethnologin, Vermittlung Materieller Kultur; Oldenburg)

Dorle Dracklé (Empirische Kulturwissenschaftlerin; Bremen) 

Elisabeth Eichelberger (Didaktikerin für Textiles Gestalten; PH Bern, Schweiz)

Petra Eller (Textildesignerin; Oldenburg)

Karen Ellwanger (Empirische Kulturwissenschaftlerin & Europäische Ethnologin; Oldenburg)

Michaela Fenske (Europäische Ethnologin/Volkskundlerin & Empirische Kulturwissenschaftlerin; Würzburg)

Heidi Helmhold (Kunst- & Kulturwissenschaft, Schwerpunkt ‚Raum‘; Köln)

Norbert Henzel (Chemiker; Schwerpunkt‚ Textil & Nachhaltigkeit‘; Oldenburg)

Gudrun König (Kulturanthropologin des Textilen; Dortmund)

Susanne Küchler (Anthropologin, Materielle Kultur; London)

Norma Mack (Szenografiedesignerin; Oldenburg)

Patricia Mühr (Kunst- & Kulturwissenschaftlerin; Oldenburg)

Roswitha Muttenthaler (Museumswissenschaftlerin; Technisches Museum Wien)

Lüder Tietz (Ethnologe & Queer-Studies; Oldenburg)

Mareike Witkowski (Historikerin & Museumswissenschaftlerin; Oldenburg)

Webmzi5ubasteryqz (s.mallon@uovsogl.de) (Stand: 18.10.2019)