Navigation

Skiplinks

Langzeitstudiengebühren

Die Universität Oldenburg erhebt von den Studierenden, die das Studienguthaben (Regelstudienzeit plus 6 Semester) überschritten haben, eine Langzeitstudiengebühr in Höhe von:

  • 500 Euro ab dem folgenden ersten Semester

Speziell für Langzeitstudierende haben Fakultäten und Beratungseinrichtungen spezifische Angebote konzipiert, die beim Wiedereinstieg ins Studium, bei der Bewältigung oder dem Abschließen des Studiums unterstützen:
Endspurt - das Studium beenden

FAQ Langzeitstudiengebühren - Regelungen und Ausnahmen

Die unten stehenden Punkte helfen Ihnen zum Thema Langzeitstudiengebühren weiter.

Ich studiere mehrere Studiengänge. Welche Regelstudienzeit zählt?

Bei einem gleichzeitigen Studium mehrer Studiengänge ist nach § 12 Absatz 2 Satz 4 NHG die Regelstudienzeit des Studienganges mit der längeren Regelstudienzeit maßgeblich.

Werden Studienzeiten an anderen Hochschulen auf meine Studienzeit angerechnet?

Für die Berechnung der Studienzeit sind die Hochschulsemester maßgeblich. Hochschulsemester sind alle Studienzeiten an Hochschulen im Geltungsbereich des Hochschulrahmengesetzes (Studienzeiten an Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland).

Welche Höhe haben die Langzeitstudiengebühren?

Nach Überschreitung des Studienguthabens sind pro Semester 500 Euro zu entrichten. Hinzu kommen noch die Beiträge für die Studierendenschaft und das Studentenwerk sowie der Verwaltungskostenbeitrag; siehe Höhe der Semesterbeiträge.

Verlängert sich durch die Mitarbeit in Hochschulgremien und die Tätigkeit als Frauen-/Gleichstellungsbeauftragte die Regelstudienzeit?

Das Studienguthaben wird nicht verbraucht in Semestern, in denen die Studierenden

  • als gewählte Vertreterin oder gewählter Vertreter in einem Organ der Hochschule, der Studierendenschaft oder des Studentenwerks tätig sind oder
  • das Amt des Gleichstellungsbeauftragten wahrnehmen.

Diese Regelung findet für höchstens 2 Semester Anwendung.

Ich will demnächst promovieren. Muss ich auch dann Langzeitstudiengebühren bezahlen?

Studierende, die ausschließlich mit dem Studienziel Promotion eingeschrieben sind, brauchen keine Langzeitstudiengebühren zu bezahlen, soweit sie nicht noch in einem weiteren Studiengang eingeschrieben sind.

Wie verhält es sich mit Beurlaubungen?

In Semestern, in denen ein/e Studierende/r beurlaubt ist, wird keine Langzeitstudiengebühr erhoben.

Was gibt es für Ausnahmen von der Zahlungspflicht?

Von der Zahlungspflicht befreit sind Studierende,

  1. die ein Kind im Sinne von § 25 Abs. 5 BAföG tatsächlich betreuen, das zu Beginn des jeweiligen Semesters das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet hat,

  2. die einen nach einem Gutachten des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen pflegebedürftigen nahen Angehörigen pflegen,

  3. die gleichzeitig bereits an einer anderen Hochschule zum Studium in einem gemeinsamen Studiengang eingeschrieben sind und dort die Langzeitstudiengebühr entrichten,

  4. die eine in der Studienordnung vorgesehene Studienzeit im Ausland absolvieren,

  5. die ein in der Studienordnung vorgesehenes praktisches Studiensemester absolvieren,

  6. die das Praktische Jahr nach § 1 Abs. 2 Nr. 1 in Verbindung mit § 3 Abs. 1 Satz 5 der Approbationsordnung für Ärzte absolvieren oder nachbereiten.

Die Ausnahmen müssen beim Immatrikulationsamt im Rahmen eines Anhörungsverfahrens geltend gemacht werden.

Kann ich von der Zahlung der Langzeitstudiengebühr befreit werden?

Beim Vorliegen einer unbilligen Härte kann die Langzeitstudiengebühr erlassen werden. Eine unbillige Härte liegt i. d. R. vor, wenn sich die Studienzeit aufgrund einer Behinderung, schweren Erkrankung oder der Folgen als Opfer einer Straftat verlängert hat. Nähere Informationen können Sie der Richtlinie für Härtefallanträge [pdf] entnehmen.

Gibt es Ausnahmen von der Entrichtung der Langzeitstudiengebühr?

Studierende, die das 60. Lebensjahr vollendet haben und bereits eine Gebühr in Höhe von 800 Euro entrichten, sind von der Langzeitstudiengebühr ausgenommen.

Auf welches Konto und wann ist die Langzeitstudiengebühr zu entrichten?

Die Langzeitstudiengebühr ist zusammen mit den anderen Beiträgen (Semesterbeitrag) bei der Rückmeldung auf folgendes Konto zu überweisen:

Bankverbindung

Empfänger Universität Oldenburg
IBAN DE15 2805 0100 0001 988088
BIC SLZODE22
Kreditinstitut Landessparkasse zu Oldenburg
Verwendungszweck
(NICHT im Referenzfeld)
Matrikelnummer, Name und Vorname
Webmaster (Stand: 10.09.2018)