Die hier angezeigten Termine und Veranstaltungen werden dynamisch aus Stud.IP heraus angezeigt.

Daher kontaktieren Sie bei Fragen bitte direkt die Person, die unter dem Punkt Lehrende/DozentIn steht.

VA-Details

Semester: Wintersemester 2021

3.01.171 Variation und typologischer Wandel des Hoch- und Niederdeutschen; online synchron -  


Veranstaltungstermin

  • Montag: 16:00 - 18:00, wöchentlich (18.10.2021 - 31.01.2022)

Beschreibung

Anmeldung über Stud.IP ab 18.09.2021, 08 Uhr bis 31.10.2021, 23:59 Uhr.
(Einzelheiten zum Anmeldeverfahren unter
a) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/
b) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/das-anmeldeverfahren-was-muss-ich-wann-wie-tun/)


Das Hochdeutsche und das Niederdeutsche zeigen eine starke regionale Differenziertheit, die auch im heutigen Standarddeutschen nachweisbar ist. Die Vorlesung zeichnet die wichtigsten historischen Sprachwandelprozesse des Hoch- und Niederdeutschen nach, die die heutige Aussprache des Hoch- und Niederdeutschen geprägt haben. Damit will diese Vorlesung ein solides Fundament für Abschlussarbeiten im Bereich der Variationsforschung unter Einschluss der Dialektologie, der kontrastiven Sprachforschung im Bereich DaF und der Erforschung der gesprochenen Standardsprache liefern.

Lektüregrundlage
Barbour, Stephen & Stevenson, Patrick (1998). Variation im Deutschen. Soziolinguistische Per-spektiven. Berlin etc.: de Gruyter. (Online über ORBIS)
Nübling, Damaris; Dammel, Antje; Duke, Janet & Szczepaniak, Renata (2017). Historische Sprachwissenschaft des Deutschen. Eine Einführung in die Prinzipien des Sprachwandels. Tübingen: Gunter Narr Verlag. (5. akt. Aufl.)
Prüfungsart: Klausur

DozentIn

Studienbereiche

  • Studium generale / Gasthörstudium

SWS
--

Art der Lehre
Ausschließlich Online

Lehrsprache
--

empfohlenes Fachsemester
--

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Hinweise zum Inhalt der Veranstaltung für Gasthörende
Das Hochdeutsche und das Niederdeutsche zeigen eine starke regionale Differenziertheit, die auch im heutigen Standarddeutschen nachweisbar ist. Die Vorlesung zeichnet die wichtigsten historischen Sprachwandelprozesse des Hoch- und Niederdeutschen nach, die die heutige Aussprache des Hoch- und Niederdeutschen geprägt haben.

(Stand: 09.06.2021)