Navigation

Kontakt

InfoLine Studium

+49 441 798-2728  (F&P

Fachstudienberaterinnen und Fachstudienberater

International Office

+49 441 798-2478  (F&P

Semester: Sommersemester 2020

3.03.031 Einführung in die Niederländische Literaturwissenschaft -  


Veranstaltungstermin

  • Dienstag: 08:00 - 10:00, wöchentlich (14.04.2020 - 14.07.2020)

Beschreibung

Mit der Einführung in die niederländische Literaturwissenschaft werden zwei Ziele verfolgt: Zum einen sollen die Studierenden einen Überblick erhalten, was sie im Laufe ihres Studiums im Bereich Literaturwissenschaft erwarten können. Was für literaturwissenschaftliche Aktivitäten gibt es, neben der aus der Schule bekannten Textinterpretation? Was wissen wir zum Beispiel über Leser, Literaturkritik und Kanon, über Beziehungen zwischen Literatur und dem Recht, wie können wir den unterschiedlichen Erfolg von Cees Nooteboom in Deutschland und in den Niederlanden erklären? Zum anderen sollen die Studierenden angeleitet werden, mit den zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln und Methoden selber zu arbeiten. Was sieht man etwa mit Hilfe einer Analyse der Erzählperspektive, was man sonst nicht sehen würde, wie erschließt man sich Gedichte und wie findet man die einschlägige Literatur zum Thema?
Anhand dieser und anderen Fragen sollen somit die literaturwissenschaftlichen Kernkompetenzen: Analyse von literarischen Texten Kontextualisieren (historisch und systematisch) von Literatur Analyse literarischer Institutionen
in ihren wichtigsten methodischen Varianten und Möglichkeiten vorgestellt und exemplarisch angewandt werden.
Das Seminar wird zu Beginn auf Deutsch, im Verlauf des Semesters auf Niederländisch erteilt. Die Fähigkeit zum Lesen niederländischsprachiger Texte auf dem Niveau B2 ist Teilnahme-Voraussetzung (erfolgreiche Teilnahme am BM 1 im Wintersemester oder Äquivalent).
Als Grundlagentext dient: Rainer Grübel/ Ralf Grüttemeier/ Helmuth Lethen: BA-Studium. Literaturwissenschaft. Reinbek: Rowohlt, 9,90 Euro (2005

DozentIn

TutorIn

SWS
2

Lehrsprache
deutsch

empfohlenes Fachsemester
--

Hinweise zum Inhalt der Veranstaltung für Gasthörende
Mit der Einführung in die niederländische Literaturwissenschaft werden zwei Ziele verfolgt: Zum einen sollen die Studierenden einen Überblick erhalten, was sie im Laufe ihres Studiums im Bereich Literaturwissenschaft erwarten können. Was für literaturwissenschaftliche Aktivitäten gibt es, neben der aus der Schule bekannten Textinterpretation? Was wissen wir zum Beispiel über Leser, Literaturkritik und Kanon, über Beziehungen zwischen Literatur und dem Recht, wie können wir den unterschiedlichen Erfolg von Cees Nooteboom in Deutschland und in den Niederlanden erklären? Zum anderen sollen die Studierenden angeleitet werden, mit den zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln und Methoden selber zu arbeiten. Was sieht man etwa mit Hilfe einer Analyse der Erzählperspektive, was man sonst nicht sehen würde, wie erschließt man sich Gedichte und wie findet man die einschlägige Literatur zum Thema? Anhand dieser und anderen Fragen sollen somit die literaturwissenschaftlichen Kernkompetenzen: Analyse von literarischen Texten Kontextualisieren (historisch und systematisch) von Literatur Analyse literarischer Institutionen in ihren wichtigsten methodischen Varianten und Möglichkeiten vorgestellt und exemplarisch angewandt werden. Das Seminar wird zu Beginn auf Deutsch, im Verlauf des Semesters auf Niederländisch erteilt. Die Fähigkeit zum Lesen niederländischsprachiger Texte auf dem Niveau B2 ist Teilnahme-Voraussetzung (erfolgreiche Teilnahme am BM 1 im Wintersemester oder Äquivalent). Als Grundlagentext dient: Rainer Grübel/ Ralf Grüttemeier/ Helmuth Lethen: BA-Studium. Literaturwissenschaft. Reinbek: Rowohlt, 9,90 Euro (2005).

Webd0masteru2 (inf4bpvvopogs2rtal-sqblbtudium@uol.deg/d5o) (Stand: 07.11.2019)