Die hier angezeigten Termine und Veranstaltungen werden dynamisch aus Stud.IP heraus angezeigt.

Daher kontaktieren Sie bei Fragen bitte direkt die Person, die unter dem Punkt Lehrende/DozentIn steht.

VA-Details

Semester: Sommersemester 2021

3.01.172 Leseprosodie; synchron -  


Veranstaltungstermin

  • Montag: 14:00 - 16:00, wöchentlich (12.04.2021 - 12.07.2021)

Beschreibung

Anmeldung über Stud.IP ab 01.03.2021, 8 Uhr bis 30.04.2021,, 23:59 Uhr.
(Einzelheiten zum Anmeldeverfahren unter
a) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/
b) http://www.uni-oldenburg.de/germanistik/lehrveranstaltungen-germanistik-anmeldeverfahren/das-anmeldeverfahren-was-muss-ich-wann-wie-tun/)

Achtung Wichtig: Das Modul ger780 bzw. ger880 setzt sich zusammen aus 1 Vorlesung und einem Seminar - oder - 2 Seminaren (ger880: plus Selbststudium).


Die Prosodieforschung beschäftigt sich mit lautübergreifenden Phänomenen wie Akzentuierung, Intonation, Phrasierung und Sprechrhythmus. Das Seminar führt in Grundlagen der Prosodieforschung ein und sondiert den Stand der internationalen Forschung zur prosodischen Gestaltung des lauten Lesens. Der Schwerpunkt liegt auf prosodischen Merkmalen, die zur Leseflüssigkeit (fluency) beitragen, sowohl bei Schülern und Schülerinnen als auch im Bereich des Zweitsprach- und Fremdsprachenerwerbs.

Die Veranstaltung wird synchron über BBB stattfinden.

Als Einführung in die Intonationsforschung empfohlen:
Peters, Jörg (2021). Intonation. Heidelberg: Winter (2. aktualis. Aufl.).

Prüfungsart: Hausarbeit oder Referat mit Ausarbeitung

DozentIn

Studienbereiche

  • Studium generale / Gasthörstudium

SWS
--

Lehrsprache
--

empfohlenes Fachsemester
--

Anzahl der freigegebenen Plätze für Gasthörende
2

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Hinweise zum Inhalt der Veranstaltung für Gasthörende
Die Prosodieforschung beschäftigt sich mit lautübergreifenden Phänomenen wie Akzentuierung, Intonation, Phrasierung und Sprechrhythmus. Das Seminar führt in Grundlagen der Prosodieforschung ein und sondiert den Stand der internationalen Forschung zur prosodischen Gestaltung des lauten Lesens. Der Schwerpunkt liegt auf prosodischen Merkmalen, die zur Leseflüssigkeit (fluency) beitragen, sowohl bei Schülern und Schülerinnen als auch im Bereich des Zweitsprach- und Fremdsprachenerwerbs. Als Einführung in die Intonationsforschung empfohlen: Peters, Jörg (2021). Intonation. Heidelberg: Winter (2. aktualis. Aufl.).

Hinweise zur Teilnahme für Gasthörende
Die Veranstaltung wird synchron über BBB stattfinden.

(Stand: 09.06.2021)