Navigation

Kontakt

InfoLine Studium

+49 441 798-2728  (F&P

Fachstudienberaterinnen und Fachstudienberater

International Office

+49 441 798-2478  (F&P

Semester: Sommersemester

4.07.003 Einführung in das neutestamentliche Griechisch II -  


Veranstaltungstermine

  • Dienstag: 12:00 - 14:00, wöchentlich (14.04.2020 - 14.07.2020)
  • Donnerstag: 12:00 - 14:00, wöchentlich (16.04.2020 - 16.07.2020)
  • Mo , 20.07.2020 16:30 - 18:30

Beschreibung

Die altgriechische Sprache hat in den Bereichen Philosophie, Naturwissenschaft, Geschichtsschreibung, Dichtung, Musik und Theater eine besondere Bedeutung für das Abendland. Eine Vielzahl von Lehn- und Fremdwörtern haben zudem in europäische Sprachen Eingang gefunden und werden in diversen Fachsprachen verwendet.

Als Sprache des Neuen Testaments (Koine) ist sie auch für die Theologie des Christentums grundlegend. Kenntnisse der griechischen Sprache sind für das Studium des Neuen Testaments eine große Hilfe. Sie erleichtern die exegetische Erschließung der Texte sowie der Fachliteratur und unterstützen damit das Bemühen, neutestamentliche Texte zu verstehen.

In diesem Kurs werden die Kenntnisse der Formen- und Satzlehre der griechischen Sprache des Neuen Testaments vertieft sowie ein erweiterter Grundwortschatz erlernt. Der Sprachkurs befähigt zur Übersetzung und zum Verständnis neutestamentlicher Texte.

Mit den durch jeweils eine bestandene Abschlussklausur erfolgreich absolvierten Kursen "Einführung in das neutestamentliche Griechisch I" und "Einführung in das neutestamentliche Griechisch II" werden auf das Fach der Theologie bezogene ( = fachbezogene) Griechischkenntnisse erworben, die für das gymnasiale Lehramt der Evangelischen Religion in Niedersachsen sowie für den Master-Studiengang "Ökumene und Religionen" verpflichtend sind (Griechisch oder Hebräisch).

DozentIn

TutorIn

Studienbereiche

  • Sprachkurse
  • Studium generale / Gasthörstudium

SWS
4

empfohlenes Fachsemester
--

studienbeitragfinanziert
Ja

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Hinweise zum Inhalt der Veranstaltung für Gasthörende
Die altgriechische Sprache hat in den Bereichen Philosophie, Naturwissenschaft, Geschichtsschreibung, Dichtung, Musik und Theater eine besondere Bedeutung für das Abendland. Eine Vielzahl von Lehn- und Fremdwörtern haben zudem in europäische Sprachen Eingang gefunden und werden in diversen Fachsprachen verwendet. Als Sprache des Neuen Testaments (Koine) ist sie auch für die Theologie des Christentums grundlegend. Kenntnisse der griechischen Sprache sind für das Studium des Neuen Testaments eine große Hilfe. Sie erleichtern die exegetische Erschließung der Texte sowie der Fachliteratur und unterstützen damit das Bemühen, neutestamentliche Texte zu verstehen. In diesem Kurs werden die Kenntnisse der Formen- und Satzlehre der griechischen Sprache des Neuen Testaments vertieft sowie ein erweiterter Grundwortschatz erlernt. Der Sprachkurs befähigt zur Übersetzung und zum Verständnis neutestamentlicher Texte. Mit den durch jeweils eine bestandene Abschlussklausur erfolgreich absolvierten Kursen "Einführung in das neutestamentliche Griechisch I" und "Einführung in das neutestamentliche Griechisch II" werden auf das Fach der Theologie bezogene ( = fachbezogene) Griechischkenntnisse erworben, die für das gymnasiale Lehramt der Evangelischen Religion in Niedersachsen sowie für den Master-Studiengang "Ökumene und Religionen" verpflichtend sind (Griechisch oder Hebräisch).

Hinweise zur Teilnahme für Gasthörende
Der Sprachkurs steht Studierenden aller Studiengänge sowie Gasthörerinnen und Gasthörern offen. Die in Kurs I zu erwerbenden Kompetenzen werden vorausgesetzt. Auf Grund der aktuellen Situation wegen des Coronavirus wird der Sprachkurs bis auf Weiteres ohne Präsenzveranstaltungen durchgeführt. Die Grundlage für das weitere Erlernen der Sprache in diesem Semester ist das Lehrwerk. Die für die wöchentlichen Sitzungstermine im Stud.IP-Ablaufplan angegebenen Lektionsbereiche des Lehrwerks erarbeiten Sie bitte eigenständig zuhause. Weitere Hausaufgaben können Sie wieder dem Ablaufplan mit Klick auf das Sitzungsthema entnehmen. Im Dateiordner werden Sie ergänzende Literatur zur Grammatik, Lösungen und Musterübersetzungen finden. Wie in Kurs I empfehle ich Ihnen zur Selbstüberprüfung mir Ihre wöchentlichen Übersetzungen der Übungstexte zur Korrektur zukommen zu lassen. Bitte senden Sie Ihre Texte als Word-Datei per Mail. So kann ich die Korrekturen ohne Ausdruck im Dokument eintragen und an Sie zurücksenden. Die Texte des Sommersemesters einschließlich der Modulprüfung sind der Briefliteratur, der Apostelgeschichte und der Offenbarung des Neuen Testaments entnommen. Ich empfehle Ihnen zudem dringend die Teilnahme am Tutorium von Frau Feuerriegel, die Ihnen auf digitalem Wege Hilfen zur Festigung und Wiederholung der Grammatik bieten oder auch Ihre Fragen beantworten wird. Bitte tragen Sie sich dazu in die Stud.IP-Veranstaltung zum Tutorium ein. Gerne mache ich Sie auch aufmerksam auf den Reiter in unserer Stud.IP-Veranstaltung "Altgriechisch im Internet". Über die dort aufgeführten Links finden Sie Weiteres zur grammatischen Vertiefung. Für Rückfragen nutzen Sie bitte entweder die Mail- bzw. Nachrichten-Funktion oder das Forum in unserer Stud.IP-Veranstaltung, um für alle sichtbar und hilfreich Informationen, Fragen und Antworten zu teilen. Donnerstags biete ich ab 12.15 Uhr ein wöchentliches Online-Meeting über UOL-BigBlueButton für diejenigen an, die ihre Anliegen dort besprechen möchten. Ich versuche Ihnen gerne in allen Ihren Anliegen zu helfen! Die Planung, Durchführung und Bewertung der Modulprüfung werden in diesem Semester unter Berücksichtigung der besonderen Umstände vorgenommen. Als Modulprüfung für unseren Sprachkurs ist eine Klausur vorgesehen (siehe Modulbeschreibung). Dabei übersetzen Sie einen griechischen Text von etwa 120 Wörtern in 120 Minuten. Als Hilfsmittel ist ein griechisch-deutsches Wörterbuch zum Neuen Testament zugelassen. Sollte sich bis Semesterende diese Prüfungsform nicht realisieren lassen, werden wir versuchen, mündliche Prüfungen von 15-20 Min. durchzuführen: Nach vorheriger 20-minütiger Vorbereitungszeit lesen und übersetzen Sie einen Text von ca. 20 Wörtern. Im anschließenden Prüfungsgespräch schließen sich Fragen zur Satzstruktur und Formenanalyse an, so wie Sie es bereits von unseren Kurssitzungen gewohnt sind. Zum genauen Termin der Modulprüfung werde ich Sie dann noch rechtzeitig benachrichtigen. Zu Kursbeginn benötigte Literatur: Lehrwerk: Stoy, W.; Haag, K.; Haubeck, W.: Bibelgriechisch leicht gemacht. Lehrbuch des neutestamentlichen Griechisch. 10. Auflage. Gießen: Brunnen 2015 (auch 7., 8. oder 9. Auflage möglich) Wörterbuch: Kassühlke, Rudolf: Kleines Wörterbuch zum Neuen Testament. Griechisch-Deutsch. Stuttgart: Deutsche Bibelgesellschaft

Webmasegnter (infopjgortal-studiokz8kum@y7juol.a/dgde) (Stand: 07.11.2019)