Navigation

Kontakt

InfoLine Studium

+49 441 798-2728  (F&P

Fachstudienberaterinnen und Fachstudienberater

International Office

+49 441 798-2478  (F&P

Semester: Sommersemester

4.07.004 Latein für Theologinnen und Theologen II -  


Veranstaltungstermine

  • Dienstag: 16:00 - 18:00, wöchentlich (14.04.2020 - 14.07.2020)
  • Donnerstag: 16:00 - 18:00, wöchentlich (16.04.2020 - 16.07.2020)
  • Di , 21.07.2020 09:00 - 11:00

Beschreibung

Latein bildet die Grundlage der heutigen romanischen Sprachen. Auch im Deutschen findet sich eine größere Anzahl von Wörtern lateinischer Herkunft. Als Sprache der Kirche und der Wissenschaft ist das Lateinische bis in die Neuzeit lebendig geblieben.
Das Erlernen der lateinischen Sprache schult sprachlogisches Denken. Sie gewährt zudem einen Einblick in die antike Kultur der Römer - in diesem Kurs im Besonderen in die Kirchengeschichte vom Mittelalter bis zur Neuzeit. Zur Zeit der Entstehung des Urchristentums war Latein die Amts- und Literatursprache im Römischen Reich, außerdem war sie die Sprache der Humanisten und Reformatoren.

In diesem Kurs werden die Kenntnisse der Formen- und Satzlehre der lateinischen Sprache vertieft sowie ein erweiterter Grundwortschatz erlernt. Der Sprachkurs befähigt zur Übersetzung und zum Verständnis leichterer lateinischer Texte des Mittelalters und der Neuzeit ( z.B. Martin Luther).

Mit den durch jeweils eine bestandene Abschlussklausur erfolgreich absolvierten Kursen Latein für Theologinnen und Theologen I und II werden auf das Fach der Theologie bezogene ( = fachbezogene) Lateinkenntnisse erworben, die für das gymnasiale Lehramt der Evangelischen Religion in Niedersachsen sowie für den Fachmaster-Studiengang "Ökumene und Religionen" verpflichtend sind.

DozentIn

TutorIn

Studienbereiche

  • Sprachkurse
  • Studium generale / Gasthörstudium

SWS
4

empfohlenes Fachsemester
--

Für Gasthörende / Studium generale geöffnet:
Ja

Hinweise zum Inhalt der Veranstaltung für Gasthörende
Latein bildet die Grundlage der heutigen romanischen Sprachen. Auch im Deutschen findet sich eine größere Anzahl von Wörtern lateinischer Herkunft. Als Sprache der Kirche und der Wissenschaft ist das Lateinische bis in die Neuzeit lebendig geblieben. Das Erlernen der lateinischen Sprache schult sprachlogisches Denken. Sie gewährt zudem einen Einblick in die antike Kultur der Römer - in diesem Kurs im Besonderen in die Kirchengeschichte vom Mittelalter bis zur Neuzeit. Zur Zeit der Entstehung des Urchristentums war Latein die Amts- und Literatursprache im Römischen Reich, außerdem war sie die Sprache der Humanisten und Reformatoren. In diesem Kurs werden die Kenntnisse der Formen- und Satzlehre der lateinischen Sprache vertieft sowie ein erweiterter Grundwortschatz erlernt. Der Sprachkurs befähigt zur Übersetzung und zum Verständnis leichterer lateinischer Texte des Mittelalters und der Neuzeit ( z.B. Martin Luther). Mit den durch jeweils eine bestandene Abschlussklausur erfolgreich absolvierten Kursen Latein für Theologinnen und Theologen I und II werden auf das Fach der Theologie bezogene ( = fachbezogene) Lateinkenntnisse erworben, die für das gymnasiale Lehramt der Evangelischen Religion in Niedersachsen sowie für den Fachmaster-Studiengang "Ökumene und Religionen" verpflichtend sind.

Hinweise zur Teilnahme für Gasthörende
Der Sprachkurs steht Studierenden aller Studiengänge sowie Gasthörerinnen und Gasthörern offen. Die in Kurs I zu erwerbenden Kompetenzen werden vorausgesetzt. Auf Grund der aktuellen Situation wegen des Coronavirus wird unser Sprachkurs bis auf Weiteres ohne Präsenzveranstaltungen durchgeführt. Die Grundlage für das weitere Erlernen der Sprache in diesem Semester ist unser Lehrwerk. Die für die wöchentlichen Sitzungstermine im Stud.IP-Ablaufplan angegebenen Lektionsbereiche des Lehrwerks erarbeiten Sie bitte eigenständig zuhause. Weitere Hausaufgaben können Sie wieder dem Ablaufplan mit Klick auf das Sitzungsthema entnehmen. Im Dateiordner werden Sie ergänzende Literatur zur Grammatik und Musterübersetzungen finden. Im Lehrwerk sind zudem Lösungen für die Übungsaufgaben enthalten. Wie in Kurs I empfehle ich Ihnen zur Selbstüberprüfung mir Ihre wöchentlichen Übersetzungen der Übungstexte zur Korrektur zukommen zu lassen. Bitte senden Sie Ihre Texte als Word-Datei per Mail. So kann ich die Korrekturen ohne Ausdruck im Dokument eintragen und an Sie zurücksenden. Im Sommersemester bearbeiten wir lateinische Texte des Mittelalters und der Neuzeit. In der Modulprüfung wird ein Text aus der Schrift Luthers "De libertate Christiana" übersetzt. Ich empfehle Ihnen zudem dringend die Teilnahme am Tutorium von Frau Feuerriegel, die Ihnen auf digitalem Wege Hilfen zur Festigung und Wiederholung der Grammatik bieten oder auch Ihre Fragen beantworten wird. Bitte tragen Sie sich dazu in die Stud.IP-Veranstaltung zum Tutorium ein. Gerne mache ich Sie auch aufmerksam auf den Reiter in unserer Stud.IP-Veranstaltung "Latein im Internet". Über die dort aufgeführten Links finden Sie Weiteres zur grammatischen Vertiefung. Die Planung, Durchführung und Bewertung der Modulprüfung werden in diesem Semester unter Berücksichtigung der besonderen Umstände vorgenommen. Als Modulprüfung für unseren Sprachkurs ist eine Klausur vorgesehen (siehe Modul- und Veranstaltungsbeschreibung). Dabei übersetzen Sie einen lateinischen Text von etwa 120 Wörtern in 120 Minuten. Als Hilfsmittel ist ein lateinisch-deutsches Wörterbuch zugelassen. Sollte sich bis Semesterende diese Prüfungsform nicht realisieren lassen, werden wir versuchen, mündliche Prüfungen von 15-20 Min. durchzuführen: Nach vorheriger 20-minütiger Vorbereitungszeit lesen und übersetzen Sie einen Text von ca. 20 Wörtern. Im anschließenden Prüfungsgespräch schließen sich Fragen zur Satzstruktur und Formenanalyse an, so wie Sie es bereits von unseren Kurssitzungen gewohnt sind. Zum genauen Termin der Modulprüfung werde ich Sie dann noch rechtzeitig benachrichtigen. Für Rückfragen nutzen Sie bitte entweder die Mail- bzw. Nachrichten-Funktion oder das Forum in unserer Stud.IP-Veranstaltung, um für alle sichtbar und hilfreich Informationen, Fragen und Antworten zu teilen. Donnerstags biete ich ab 16.15 Uhr ein wöchentliches Online-Meeting über UOL-BigBlueButton für diejenigen an, die ihre Anliegen dort besprechen möchten. Ich versuche Ihnen gerne in allen Ihren Anliegen zu helfen! Zu Kursbeginn benötigte Literatur: Lehrwerk: Studium Latinum. Latein für Universitätskurse. Von Gebhard Kurz unter Mitarbeit von Günter Wojaczek. Teil 1: Texte, Übungen, Vokabeln, und Teil 2: Übersetzungshilfen und Grammatik. 3. Auflage (ab Druckjahr 2006). Bamberg: Buchners Verlag. Lateinisch-deutsches Wörterbuch Empfohlen wird: Stowasser: Lateinisch-Deutsches Schulwörterbuch oder Pons Wörterbuch für Schule und Studium: Lateinisch-Deutsch

Webmpuodkasteg82r (info4cponvyyrtal-stu9fcdium@uol.deag) (Stand: 07.11.2019)