Navigation

Kontakt

Für alle Fragen rund ums Studium:Für Fragen zum Studiengang/-fach:

Zahlen und Fakten

  • Dauer: 4 Semester
  • Abschluss: Master of Science
  • Sprache: Englisch
  • zulassungsbeschränkt
  • Besondere Zugangsvoraussetzungen

Aktuelles

Der Studiengang Molecular Biomedicine, M.Sc. wurde im Rahmen einer Programmakkreditierung als Begutachtung im Einzelverfahren am 03.03.2020 ohne Auflagen akkreditiert. Die Akkreditierungsfrist gilt vom 01.10.2020 bis zum 30.09.2028.

Molecular Biomedicine - Master

Ausrichtung und Ziele

Der Masterstudiengang Molecular Biomedicine verbindet die molekularen Lebenswissenschaften mit der Medizin, indem die molekularen und zellulären Aspekte der Biologie unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Sachverhalte und Problemstellungen betrachtet werden. Explizites Ziel des Studiengangs ist es, den starken interdisziplinären Ansatz der molekularen Biomedizin den Studierenden zu vermitteln und die Fächergrenzen zwischen naturwissenschaftlichen und medizinischen Denkweisen durch forschungsorientierte Projektarbeit zu überwinden.

Studienaufbau und Studieninhalte

Der Studiengang umfasst eine Dauer von insgesamt vier Semestern. In drei Semestern können unterschiedliche Module frei kombiniert werden, um einen Gesamtumfang von 60 KP (Wahlpflichtmodule) + 30 KP (Wahlmodule) = 90 KP zu erreichen. Im 4. Semester wird die Masterarbeit (30 KP) erarbeitet.

Die Module werden unterteilt nach:
  • Background Modules, mind. im Umfang von 24 KP zu belegen
  • Clinical Modules, mind. im Umfang von 12 KP zu belegen
  • Research Modules, mind. im Umfang von 15 KP zu belegen
  • Skills Modules, mind. im Umfang von 9 KP zu belegen

Der Masterstudiengang Molecular Biomedicine ist fachlich-inhaltlich so strukturiert, dass ein breites Angebot zur Auswahl steht und eine hohe Allgemeinbildung in unterschiedlichen Fachgebieten der molekularen Lebenswissenschaften und Methoden ermöglicht wird. Eine Spezialisierung im Bereich zell- und molekularbiologischer Grundlagen sowie verschiedener (degenerativer) Erkrankungen und unterschiedlicher genetisch-diagnostischer Therapien ist ebenfalls möglich.

Der Master ist sehr forschungsorientiert ausgerichtet. Es wird angestrebt, dass die Studierenden in den „Research Modules“ mehrere Aspekte des forschungsbasierten Lehrens und Lernens kennenlernen (wie zum Beispiel Frage- und Methodenkompetenzen, Entscheidungsfindung in komplexen (Labor-) Situationen, Analyse und (Selbst-) Reflektion, Recherche und Präsentationstechniken etc.) und auch einen kompletten Forschungszyklus durchführen.
Innerhalb der meisten Module praktizieren die Studierenden das Lesen und Verstehen wissenschaftlicher englischsprachiger Artikel, um etwa den Vorlesungsstoff zu ergänzen oder um die wissenschaftlichen Grundlagen der Experimente besser zu verstehen. Insgesamt stellt der Praxisanteil im Masterstudiengang mit seinem breiten und in ausgewählten Teilgebieten vertieften Methodenspektrum eine ausgezeichnete Grundlage für zahlreiche Berufsfelder in der Biomedizin dar.

Schwerpunkte

Der Schwerpunkt des Studiengangs Molecular Biomedicine liegt auf den molekularen Mechanismen zellulärer Prozesse, dabei werden Methoden und das molekulare Verständnis der Naturwissenschaften mit aktuellen Inhalten der Medizin verknüpft.

Im Bereich Neurowissenschaften besteht die Möglichkeit einer Spezialisierung auf Schwerpunkte in der
  • Biochemie
  • Genetik
  • Molekular- und Zellbiologie
  • Elektrophysiologie

Hierbei wird ein breites Methodenspektrum eingesetzt, das von mikroskopischen Techniken, heterologer Genexpression und elektrophysiologischer Messungen über die Analyse der Reaktionen von Neuronen in Zellverbänden und im intakten Nervensystem bis zur Analyse von Verhaltensmustern reicht.
Eine Spezialisierung auf zell- und molekularbiologische Grundlagen, degenerativer Erkrankungen sowie genetisch-diagnostische Therapien und regenerative Medizin ist in der Neurogenetik, Humangenetik, Genetik der kindlichen Gehirnfehlbildung, Augenheilkunde und Geriatrie möglich.
Die Studierenden werden durch eine breite fachliche Ausbildung sowie Unterrichtung in unterschiedlichen methodischen und konzeptionellen Bereichen befähigt, sowohl grundlagenwissenschaftliche als auch klinische Forschung auf dem Gebiet der Molekularen Biomedizin eigenständig durchzuführen.

Alle Module werden in englischer Sprache angeboten.

Gründe für ein Studium

Der Bereich Biomedizin ist neben der Medizintechnik eine der sich am stärksten entwickelnden Branchen in Deutschland. Entsprechend groß ist auch der Bedarf an qualifiziertem Nachwuchs.
Der Master Molecular Biomedicine schafft eine hervorragende Basis für eine Promotion in den Lebenswissenschaften oder anspruchsvolle Tätigkeitsfelder in Wissenschaft und Wirtschaft.

Sprachkenntnisse

Deutsche Sprachkenntnisse sind für die Zulassung nicht notwendig.

Für ein Studium dieses Studiengangs an der Universität Oldenburg müssen Studierende mit der Bewerbung ausreichende englische Sprachkenntnisse nachweisen:

Englischkenntnisse laut Zugangsordnung
  • Niveau B2 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GeR)
  • wenn die Muttersprache Englisch ist bzw. die Hochschulzugangsberechtigung oder ein erster Hochschulabschluss in englischer Sprache erworben wurde (innerhalb der letzten 2 Jahre)

Der Nachweis der Sprachkenntnisse muss spätestens bei der Einschreibung vorliegen.
Weitere Informationen finden Sie unter Sprachliche Voraussetzungen

Berufs- und Tätigkeitsfelder

Der Studiengang bildet neben der Befähigung als Wissenschaftler/in zu arbeiten auch die Grundlage für Tätigkeiten als Fachkraft in der industriellen Forschung, Entwicklung und Produktkontrolle (z.B. in der Pharmaindustrie, Biotechnologie- oder Biomedizintechnikunternehmen), in biotechnologisch/klinischen Laboratorien (v.a. für molekulare und biochemische Diagnostik und klinische Forschung) sowie an staatlichen Behörden (Landes- und Bundesgesundheitsämter, Ärztekammer, Ministerien, Umweltschutzämter etc.). Die Absolventinnen und Absolventen können ebenfalls als Labormanager, Biobankenmanager in Forschungseinrichtungen und Privatlaboren tätig werden, als wissenschaftliche Berater im öffentlichen und privaten Sektor agieren sowie sich selbständig machen.

Zugangsvoraussetzungen

  • Bachelorabschluss oder diesem gleichwertigen Abschluss in einem fachlich geeigneten, vorangegangenen Studiengang mit entsprechendem Schwerpunkt und speziellen Fachkenntnissen (s. Zugangsordnung)
  • Kenntnisse der englischen Sprache auf dem Niveau B2. Der Nachweis kann erbracht werden durch entsprechende Tests (s. Zugangsordnung)
  • ggf. Bescheinigungen über Praktika, Angabe zu Publikationen, Preise, Auszeichnungen, Bescheinigung über soziales oder gesellschaftliches Engagement im Bereich molekulare Lebenswissenschaften oder Medizin

Bewerbung/Zulassungsmodalitäten

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt. Eine Bewerbung ist nur zum Wintersemester möglich.
Bewerbung zum Wintersemester bis 15.07.


Internationale Bewerbungen: Es gelten abweichende Bewerbungsformalitäten
Webf2lnmasterzez (infoportal-syzmxtudium@uolah.de) (Stand: 13.07.2020)