Navigation

Tag des Lehrens und Lernens (TdLL)

Kontakt

Sie haben Fragen zum Tag des Lehrens und Lernens? Dann wenden Sie sich gerne an:

Annalena Karweik

 +49-441-798-2418

forschen@studium auf Social Media

Rückblick zum Tag des Lehrens und Lernens 2019

Wie wird eigentlich in anderen Studiengängen gelehrt und gelernt? Welche Impulse für das Lehren und Lernen können spannend sein? Am 28.11.2019 fand der dritte Tag des Lehrens und Lernens statt. Hier gab es erneut die Möglichkeit sich mit diesen und vielen weiteren Fragen, die das Lehren und Lernen an der Universität Oldenburg in den Mittelpunkt stellten, zu beschäftigen.

Zunächst luden die Fakultäten II - Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften und VI - Medizin und Gesundheitswissenschaften dazu ein am Vormittag das Lehren und Lernen in den beiden Fakultäten kennenzulernen. Programmpunkte waren unter anderem geöffnete Lehrveranstaltungen, Mitmachaktionen und das Format „Auf einen Kaffee mit…“ im Mensafoyer, welche zum gegenseitigen Austausch anregten.

Mit der Eröffnung und dem Vortrag „Wozu Achtsamkeit an Hochschulen?“ (Prof. Dr. Mike Sandbothe, Ernst-Abbe-Hochschule, Jena) wurde schließlich das universitätsweite Nachmittagsprogramm eingeläutet. An den Vortrag schloss sich die Podiumsrunde mit dem Titel „Achtsamkeit-Hype oder Hoffnung?“ an. Hier wurde darüber diskutiert, welche Impulse Achtsamkeit für das Lehren und Lernen geben kann. Abgerundet wurde das Thema mit dem Workshop „Die heilende Kraft der Achtsamkeit“.

Parallel zum Programm im BIS-Saal gab es außerdem eine Vielzahl an Workshops und Vorträgen unterschiedlicher Universitätseinrichtungen, die zum Zuhören und Mitmachen einluden. Am Abend fand schließlich die traditionelle Verleihung des „Preis der Lehre“ mit anschließendem Empfang im BIS-Saal statt. Für Stimmung sorgte die A-capella-Band Foxy.

Beim TdLL 2019 gab es zudem erneut die Möglichkeit sich über den ganzen Tag hinweg via Twitter zum Lehren und Lernen auszutauschen.

Eindrücke zum ersten und zum zweiten Tag des Lehrens und Lernens finden Sie hier.

 

Was? Wann? Wo? Wer? - FAQ's zum TdLL

Was ist der TdLL?

Der Tag des Lehrens und Lernens (TdLL) ist eine Initiative der Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Internationales um Studierende und Lehrende zusammenzubringen, das Lehren und Lernen an der Uni Oldenburg zu reflektieren und sich darüber auszutauschen.

Wann findet der TdLL statt?

Der nächste TdLL findet am 26. November 2020 statt.

Was wird beim TdLL geboten?

Im Rahmen des TdLL werden verschiedene Vorträge und Workshops angeboten. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit sich über Twitter online an den Diskussionen über das Lehren und Lernen zu beteiligen. Am Abend findet die Verleihung des „Preis der Lehre" statt.

Wer kann mitmachen?

Der TdLL richtet sich an Lehrende, Studierende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Uni Oldenburg, die sich für das Lehren und Lernen an unserer Universität interessieren, sich darüber austauschen und weiterbilden wollen.
Auch Ideen für eigene Angebote (z.B. Posterpräsentationen von studentischen Projekten/Lehrprojekten, Workshops) sind willkommen. 

Wie kann man teilnehmen?

Bei einigen Programmpunkten muss man sich vorab auf StudIP anmelden. Weitere Informationen werden im WS20/21 bekannt gegeben.

Bei allen anderen Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem Eröffnungsvortrag im BIS-Saal kann man einfach vorbeikommen. Der Tag kann auch dazu genutzt werden in Lehrveranstaltungen miteinander ins Gespräch zu kommen. Wir werden dazu mögliche Reflexionsfragen auf der Website veröffentlichen. Außerdem kann online auf Twitter unter #tdll über das Lehren und Lernen diskutiert werden. Um dabei zu sein kann man unserem Account @Lehre_UOL folgen.

Wer veranstaltet den TdLL?

Der Tag des Lehrens und Lernens ist eine Veranstaltung der Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Gleichstellung sowie der Fakultäten. 2020 sind die Fakultäten I und IV an der Programmgestaltung beteiligt.

Noch mehr Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns gern über tdll@utsol.dekxbz !

TdLL-Webmasterz8orb (maren.petersen@uol.de) (Stand: 02.03.2020)